powered by Motorsport.com
Startseite Menü

Formel-1-Newsticker

Formel-1-Live-Ticker: Hamilton über den "verdienten" Respekt vor Vettel

Aktuell im Formel-1-Live-Ticker: +++ Was sie "einander näher" brachte +++ Red-Bull-Kader bestätigt +++ Und jährlich grüßt die Glock-Schelte +++

17:50 Uhr

Der Albon-Tag

Für die Bestätigung seines Topteam-Cockpit wird der Youngster heute in den sozialen Medien ordentlich gefeiert. Zurecht, wenn man sich die bisher besten Szenen seines Rookie-Jahres (!) anschaut ...


17:49 Uhr


17:34 Uhr

So emotional geht Brasilien

Besonders heimische Fahrer neigen dort ja zu tränenreichen Auftritten. Unvergessen bleibt da auch Felipe Massa im Chaos-Rennen 2016. Weil alle glaubten, dass es sein letzter Heim-Grand-Prix war (er blieb dann ja doch noch ein Jahr), standen die Teams in der Boxengasse sogar Spalier - obwohl das Rennen noch lief!


17:11 Uhr

Auch noch ein Wörtchen mitzureden

An der Spitze ist die WM längst entscheiden - im Mittelfeld noch nicht! "Es ist die Zeit im Jahr, in der es in der Meisterschaft noch einmal eng wird", so Racing-Point-Pilot Sergio Perez. "Wir können noch immer um Platz fünf kämpfen." Und rate mal, was ihm daher an diesem Wochenende besonders wichtig ist... genau! Mehr Punkte!

Racing Points Situation: 18 Punkte Abstand zu Renault. Und nur ein Punkt Vorsprung auf Toro Rosso.

Lance Stroll Sergio Perez  ~Lance Stroll (Racing Point) und Sergio Perez (Racing Point) ~

16:50 Uhr

"Die Saison ist noch nicht vorbei"

Das mahnt McLaren-Pilot Carlos Sainz auch vor Sao Paulo. "In Brasilien müssen wir das Maximum aus dem Auto holen, um noch mehr Punkte zu holen", lautet auch sein Ziel. Dabei ist der Vorsprung vor Renault mit 38 Punkten schon sehr komfortabel. Aber Sainz schielt nicht nur auf die Konstrukteurswertung: "Ich werde alles für den sechsten Platz unter den Fahrern geben, obwohl es schwierig wird."

Allerdings! Den hat nämlich kein geringerer als Red Bulls Albon inne. Moment liegt der zwar nur vier Punkte vor Sainz. Aber mit dem Rückenwind des 2020-Cockpits und einem Top-6-Auto unterm Hintern ...

Carlos Sainz McLaren McLaren F1 Team F1 ~Carlos Sainz (McLaren) ~

16:36 Uhr

Renault will mehr

Es muss schon ein sehr verrücktes Rennen werden, damit Renault doch noch auf McLaren aufholen könnte. Aber nach zwei guten Rennen geht es dem Team um Nico Hülkenberg und Daniel Ricciardo nun auch hauptsächlich darum, die Saison mit einem gutem Gefühl zu beenden.

"Drei Rennen mit beiden Autos in den Punkten wäre schon cool", sagt Ricciardo. "Darauf liegt auf jeden Fall unser Fokus. Für Hülkenberg darf es noch ein bisschen mehr sei: "Wir müssen in Brasilien noch mehr Gas geben und dichter an die Plätze sieben oder sechs kommen, um noch mehr Punkte zu holen."

Daniel Ricciardo Nico Hülkenberg  ~Daniel Ricciardo (Renault) und Nico Hülkenberg (Renault) ~

15:59 Uhr

McLaren springt auf den grünen Zug auf

Wir haben bereits über das Bestreben der Formel 1 berichtet, ab spätestens 2030 CO2-neutral zu operieren. Diesem klimafreundlichen Gedanken schließt sich jetzt auch McLaren an. "Wir wollen weiter eng mit der Formel 1 zusammenarbeiten, um dabei mitzuwirken, die Strategie zu verwirklichen. Das ist Teil unseres eigenen Nachhaltigkeits-Programms", heißt es von Teamboss Zak Brown.

"Wir glauben, dass der Motorsport die Möglichkeit hat, die Nachhaltigkeit durch entscheidende Technik zu demonstrieren und unsere Industrie damit zum Vorbild für die Zukunft zu machen."


15:21 Uhr

Zum Thema Respekt ...

Der herrscht auch zwischen Hamilton und seinem Titelherausforderer Sebastian Vettel. Das hat man nicht zuletzt daran gesehen, wie Vettel Hamilton zum sechsten Titel gratuliert hat. "Ich und Seb haben eine Menge Respekt füreinander", betont Hamilton. "Und der ist mit der Zeit gewachsen."

Beim Kampf an der Spitze würde man zu schätzen wissen, wie hart es für den Einzelnen sein kann. "Seb macht es auf seine Weise und ich auch meine und wir respektieren einander. Diese harten Kämpfe in den vergangenen Jahren haben uns einander nähergebracht. Es bedeutet eine Menge, sich den Respekt eines anderen Fahrers zu verdienen."


14:42 Uhr

Noch eine Erinnerung

"Als ich noch jung und schnell war", schreibt Nico Hülkenberg, was ja schon fast wieder etwas wehmütig klingt. Fakt ist aber, dass die brasilianische Pole-Position von 2010 bis heute sein größter Erfolg in der Formel 1 bleibt. Ob ihm das an seinem vorerst vorletzten Grand-Prix-Wochenende noch einmal gelingen kann? Dazu müssten wir wohl erst einmal alle den Regentanz tanzen ...


14:06 Uhr

Alle Jahre wieder

Der Brasilien-Grand-Prix steht an. Das freut vor allem Timo Glock - Nicht! Denn wenn sich die Formel-1-Community an Sao Paulo erinnert, dann zumeist auch an 2008. Dass Glock dabei bekanntermaßen eine gewisse Rolle im engen Titelduell zwischen Lewis Hamilton und Felipe Massa gespielt hat, lässt man ihn in den sozialen Medien Jahr für Jahr wissen - ob als Running Gag ("Is that Glock?!") oder immer noch mit Verbitterung. "Es wird niemals aufhören", weiß Glock, der schon Mitleid von den Kollegen bekommt, selbst.


13:38 Uhr

Albons Blitzaufstieg

Wir habe uns mit der noch jungen, aber schon sehr ereignisreichen Karriere des Red-Bull-Stammpiloten beschäftigt. Dabei ist diese empfehlenswerte Fotostrecke herausgekommen:


Fotostrecke: Der rasante Aufstieg von Alexander Albon


13:16 Uhr

Motorentausch bei Leclerc bestätigt

Wie gestern bereits als Vermutung berichtet, setzt Ferrari nach Leclercs Motorschaden auf ein neues Aggregat in seinem Auto. Unbestäigt bleibt, ob es sich dabei schon um eine Weiterentwicklung für 2020 handeln wird. Fakt ist aber, dass es eine Grid-Strafe von mindestens zehn Plätzen geben wird.

Schade eigentlich. Denn mit einem achten Startplatz im Sauber hat Leclerc schon im vergangenen Jahr beweisen, dass ihm Brasilien liegt.


12:47 Uhr

Wir kommen nicht drum herum ...

Wir müssen in dem Zusammenhang der heutigen Bekanntgaben auch über Nico Hülkenberg reden. Unser Noten-Experte Marc Surer hätte ihn gerne bei Red Bull gesehen. Das wäre wohl auch seine letzte Chance auf einen Verbleib in der Formel 1 gewesen. Denn Williams hat Hülkenberg selbst ja schon ausgeschlossen, wie du hier nachlesen kannst. Halten wir also weiter die Augen nach Hülkenbergs Zukunftsplänen offen ...

Nico Hülkenberg Renault Renault F1 Team F1 ~Nico Hülkenberg (Renault) ~

12:15 Uhr

Einigkeit, sogar mit Marko!

Fahrerentwicklung fällt auch und vor allem in den Verantwortungsbereich von Red-Bull-Konsultant Helmut Marko. Mit dem sei sich Tost vor allem in jüngster Zeit aber "meistens einig. Das war früher mal schwieriger", räumt Tost ein. "Im Moment sind wir aber auf einer Wellenlänge."

Franz Tost Helmut Marko Toro Rosso Red Bull Toro Rosso Honda F1CIP CIP Moto3 ~Franz Tost und Helmut Marko ~

11:58 Uhr

Das Toro-Rosso-Los

Teamchef Tost hat erst neulich im Formel-1-Podcast 'Beyond the Grid" über die "Entwicklungsarbeit" im Team gesprochen. Dass ihnen ein guter Fahrer gleich vom Topteam weggenommen wird, sei "absolut keinen Grund zur Frustration. Es ist ein gutes Zeichen. Ich wäre frustriert, wenn sich Red Bull dazu genötigt fühlen würde, Fahrer von Außen nehmen. Dann hätte Toro Rosso keine gute Arbeit geleistet."

Und Tost kann sich nicht beschweren: "Ich weiß nicht, wie das Jahr ausgehen wird. Aber bis jetzt waren wir noch nie so konkurrenzfähig." Den sechsten Platz unter den Konstrukteuren musste man zwar gerade an Racing Point abgeben. Die beiden Teams trennt aber nur ein WM-Punkt.

 ~Franz Tost (Toro Rosso)~

11:43 Uhr

Der Überblick

Die Startaufstellung für 2020 steht! Fast ... Denn ein einziges Cockpit ist noch nicht bestätigt. Welches? Das kannst du in unserer Übersicht nachvollziehen.

Derweil gibt es Albons Reaktion jetzt auch im Video.

Formel-1-Newsletter

Abonnieren Sie jetzt den kostenlosen täglichen und/oder wöchentlichen Formel-1-Newsletter von Motorsport-Total.com!

Motorsport-Total.com auf Instagram

Folge uns jetzt auf Instagram und erlebe die schönsten und emotionalsten Momente im Motorsport zusammen mit anderen Fans aus der ganzen Welt

Motorsport-Total.com auf Twitter

Anzeige

Folgen Sie uns!