powered by Motorsport.com

Formel-1-Newsticker

Formel-1-Live-Ticker: Frentzen spielt mit Kommentator-Gedanken

Aktuell im Formel-1-Live-Ticker: +++ Der Ex-Pilot jetzt mit "kritischer Distanz" +++ Todt kritisiert Regel-Bashing +++ Chase Carey erwartet Erfolg 2019 +++

18:18 Uhr

Wird es 2019 auch so spaßig? :D

Wir können Dir nur Versprechen, das wir auch morgen so informativ wie gewohnt auftreten werden


17:46 Uhr

Aston Martin ersetzt McLaren

Die britische Traditionsmarke wird zukünftig Partner des Autosport BRDC-Awards für den Nachwuchsfahrer des Jahres in Großbritannien. Mit dieser Auszeichnung wurden in der Vergangenheit schon Fahrer wie David Coulthard und Jenson Button, jüngst auch George Russell und Lando Norris bedacht. Als Preis gab es unter anderem Testfahrten bei McLaren. Der diesjährige Gewinner darf sich hingegen auf eine Testfahrt bei Red Bull freuen.


17:24 Uhr

Alonso probiert schon wieder was Neues ...


16:50 Uhr

Topteams abgehakt?

Interessante Äußerungen gibt es von Racing-Point-Pilot Sergio Perez. Seit es mit McLaren nicht wirklich geklappt hat, hatte der Mexikaner ja stets betont, seine Karriere auf einen weiteren Aufstieg zu einem Topteam auszurichten. Die logische Wahl wäre Ferrari gewesen, denn Perez gehörte einst zu deren Juniorenteam.

"Die Zeiten haben sich geändert", sagt er darauf angesprochen nun aber im Interview mit der spanischen 'Marca'. Sein Hauptziel wäre es nun, mit Racing Point voranzukommen. "Ich bin von diesem Projekt überzeugt. Es steckt viel Leidenschaft darin und werden noch in der Lage sein, Großes zu erreichen."

Sergio Perez Racing Point SportPesa Racing Point F1 Team F1 ~Sergio Perez (Racing Point) ~

16:23 Uhr

Ein Testtag bei Mercedes

Das Weltmeister-Team zeigt uns, was schon allein beim Testen alles los ist ...


15:52 Uhr

Das gab es doch früher öfter mal ...

Wir hatten in der Redaktion gerade schon wieder so einen "Wisst ihr noch ..."-Moment. Dabei sind uns zahlreiche Beispiele eingefallen, wie schon während der Tabak-Ära bei vereinzelten Rennen das Verbot herrschte und wie kreativ damals damit umgegangen wurde.

Zugegeben, einige Teams haben einfach nur die Schriftzüge ihres jeweiligen Zigaretten-Sponsors weggelassen. Und gerade Ferrari hat meist einfach nur eine weiße Fläche gelassen. Wir hoffen aber, dass sie sich in Melbourne eher an so ausgefallen Ideen wie Jordans "Bitten Heroes" oder "Buzzin Hornets" oder an BARs "Lookies" und "Look Alike" orientieren :D

Olivier Panis  ~Olivier Panis ~

15:36 Uhr

Ferrari verspricht Überraschung

Wie wir gestern bereits berichtet haben, ist Ferrari zumindest in Melbourne untersagt, ihren Schriftzug "Mission Winnow" auf Auto und Teamkleidung zu tragen, weil es sich dabei um eine Philip-Morris-Kampagne und somit offenbar gegen das Tabakwerbeverbot verstößt. Ferrari-Geschäftsführer Louis Camilleri bestätigte das heute beim Internationaler Automobil-Salon in Genf. Als Ersatz soll es aber eine "Überraschung für die Fans" geben. Wie diese aussehen wird, ist natürlich noch nicht bekannt. Sonst wäre es ja keine Überraschung ;)

Sebastian Vettel  ~Sebastian Vettel (Ferrari) ~

15:05 Uhr

Nicht nur auf Regeln reagiert

Mercedes' Technischer Direktor James Allison erklärt in diesem Video noch einmal sehr anschaulich, wie sich die neuen Aerodynamik-Regeln auf das Auto im Vergleich zum Weltmeisterboliden 2018 ausgewirkt haben. "Es ist interessant, dass Teile, auf die wir im vergangenen Jahr noch stolz waren, mittlerweile im Vergleich recht naiv wirken", räumt er ein und bezieht sich dabei unter anderem auf die Seitenkästen, die noch einmal kompakter geworden sind. Außerdem betont er auch noch einmal, dass sich schon bis Melbourne noch eine Menge ändern wird.


Mercedes erklärt selbst: Das ist neu am W10

Mercedes' Technischer Direktor James Allison erklärt anhand des 2018er-Weltmeisterauto, was sich am Titelverteidiger geändert hat Weitere Formel-1-Videos


14:42 Uhr

Vorteil Gasly?

Seit offiziell geworden ist, dass Pierre Gasly den Sprung zum Topteam Red Bull schafft, wird darüber gemunkelt, ob seine Erfahrung aus der japanischen Super Formula und das Jahr mit Honda-Motoren bei Toro Rosso der entscheidenden Vorteil im spannenden Teamkollegen-Duell mit Max Verstappen sein kann. Der Vorteil könnte jetzt sogar noch größer geworden sein.

Denn wie mein Kollege Oleg Karpow erfahren hat, konnte Gasly sogar Honda-Ingenieur Keisuke Minatoya mit zu Red Bull bringen. Zu dem habe Gasly bei Toro Rosso eine besonders enge Beziehung aufbauen. Der Motoren-Mann habe auch schon bei den Testfahrten am Auto gearbeitet und das Team sei sehr zufrieden mit ihm.

Pierre Gasly Toro Rosso Red Bull Toro Rosso Honda F1 ~Pierre Gasly (Toro Rosso) ~

14:05 Uhr

Ticktum hofft auf Red-Bull-Test 2019

"Da ist noch nichts bestätigt, aber ich hoffe, dass sich für mich Möglichkeit ergeben, wenn ich testen darf", sagt der 19-jährige Brite, der in diesem Jahr in der japanischen Super Formula um die nötigen Superlizenz-Punkte kämpft. Dort tritt er übrigens unter anderen auch auf Lucas Auer, der jetzt ebenfalls zum Red-Bull-Juniorteam gehört. Hier kannst Du nachlesen, warum es aber Ticktum ist, der bei Red Bull für einen Aufstieg hoch im Kurs steht.


13:29 Uhr

Wer hat das schönste Auto?

Gestern hatten wir bereits das Duell Haas gegen Toro Rosso. Spoiler: Die Runde ging an die Schwarz-Goldenen. Ob sie es damit ins Halbfinale schaffen ist aber noch nicht raus. Denn wir haben fünf Duelle und nur vier Autos schaffen es in die nächste Runde, bis wir im Finale das Schönste küren. Deine Stimme zählt also! Hier kannst Du abstimmen.


Fotostrecke: Die Formel-1-Autos 2019 auf der Strecke


12:54 Uhr

Frentzen tippt auf Titel für Vettel

"Aktuell habe ich den Eindruck, dass Ferrari etwas besser dasteht", sagt er gegenüber der 'Abendzeitung'. "Ferrari macht richtig Druck auf Mercedes. Die Tests in Barcelona haben gezeigt, dass Ferrari mit den Änderungen an den Flügeln und bei der Aerodynamik besser zurechtkommt. Die Italiener haben quasi aus der Hüfte geschossen und direkt einen Treffer gelandet. Was ich höre, sind die Mercedes-Jungs gar nicht zufrieden gewesen mit den ersten Fahrten. Untersteuern ist das Mercedes-Problem."


Fotos: Ferrari, Testfahrten in Barcelona



12:34 Uhr

Die zwei Herzen in Rosbergs Brust

So sehr sich der Weltmeister von 2016 auch derzeit für nachhaltige Technologien und alternative Mobilität einsetzt, so sehr ist in ihm auch noch die Tradition des Motorsports verwurzelt. Zusammenbringen will er beides bei der "Drivin' with Nico Rosberg"-Rally, die im Oktober ausgetragen werden soll. Der Event soll eine Oldtimer-Rallye in Monaco, sowie eine Sportauto-Vergleich in Le Castellet beinhalten.


11:55 Uhr

Carey erwartet erfolgreiches Jahr 2019

"Schon 2018 gab es mehr Zulauf bei den Rennen und eine Steigerung von 10 Prozent bei den Zuschauern. Außerdem waren wir zum zweiten Mal in folgende die am schnellsten wachsenden Sportart in den sozialen Medien", begründet der Boss des Formel-1-Rechteinhabers seine Zuversicht. "In der neuen Saison erwarten uns außerdem spannende Geschichten: Acht von zehn Teams haben ihre Fahrerpaarung verändert. Es sind Fahrer aus der Formel 2 aufgestiegen. Junge Talente wie Charles Leclerc und etablierte Stars wie Daniel Riccardo haben das Team gewechselt. Die wunderschöne Geschichte des Comebacks von Robert Kubica. Und die Fortsetzung des Duells Lewis Hamilton gegen Sebastian Vettel."

Chase Carey  ~Chase Carey ~

11:21 Uhr

Weiche Vorboten für Melbourne

Pirelli hat so eben die erste Reifenauswahl der Teams für den Australien-Grand-Prix bekanntgegeben. Sie konnten wie immer aus drei Mischungen wählen. Für die Zuschauer sind es ab dieser Saison nur noch harte, mittelharte und weiche Reifen. Die Bezeichnung C2 weißt aber darauf hin, dass es sich nur um den zweithärtesten Reifen handelt. C3 ist die Medium-Mischung und C4 ist nur der zweitweichste Reifen. Hier kannst Du nachlesen, welchen Unterschied die Mischungen bei den Testfahrten in Barcelona gemacht haben.


11:15 Uhr

"Alonso gingen vielleicht die Möglichkeiten aus"

Als FIA-Präsident wehrt sich Todt auch gegen den Vorwurf, Fernando Alonsos Ausscheiden aus der Formel 1 sei eine Niederlage für den Sport. "Als guter Fahrer muss man auch gute Entscheidungen treffen", sagt er, ohne Alonso selbst konkret zu kritisieren. "Ihm gingen vielleicht die Möglichkeiten aus, aber so läuft es manchmal im Leben. Wenn du eine erfolgreiche Karriere haben willst, musst du sicherstellen, dass alles zusammenpasst."

Jean Todt Fernando Alonso McLaren McLaren F1 Team F1 ~Jean Todt und Fernando Alonso (McLaren) ~

Formel-1-Tickets

ANZEIGE

Motorsport-Total.com auf Facebook

Werde jetzt Teil der großen Community von Motorsport-Total.com auf Facebook, diskutiere mit tausenden Fans über den Motorsport und bleibe auf dem Laufenden!

Formel-1-Paddock-Tickets

ANZEIGE
Anzeige

Motorsport-Total.com auf Instagram

Folge uns jetzt auf Instagram und erlebe die schönsten und emotionalsten Momente im Motorsport zusammen mit anderen Fans aus der ganzen Welt

Folgen Sie uns!