powered by Motorsport.com
Startseite Menü

Formel-1-Tests

Formel-1-Live-Ticker: Formel-1-Tests 2019 in Barcelona, Tag 2

Formel-1-Live-Ticker zum Nachlesen: +++ Gelüftet: Ist das das Technik-Geheimnis des neuen Ferrari? +++ Gary Anderson beantwortet Fragen unserer Leser +++

19:16 Uhr

Ferraris Technik-Geheimnis gelüftet?

Die Bestzeiten von Ferrari sorgen bei der Konkurrenz nach zwei Tagen für Stirnrunzeln. 'Auto Bild motorsport' glaubt, dem Geheimnis auf die Spur gekommen zu sein. Demnach sei der Ferrari stark angestellt, sprich das Heck ist höher als die Front. Ein Trick, den Red Bull vor ein paar Jahren in die Formel 1 gebracht hat.

Doch Ferrari scheint das nun auf die nächste Stufe zu heben, indem sich das angestellte Heck auf den Geraden absenkt und somit weniger Luftwiderstand erzeugt wird. Mercedes kann von so einer Technik nur in geringerem Ausmaß profitieren, weil das Auto insgesamt weniger stark angestellt ist.

Aus FIA-Sicht ist das System übrigens legal. Weil es sich dabei nicht um eine aktive Radaufhängung handelt, sondern eine Steuerung über Stoßdämpfer und Federn. Dafür braucht es kein FRIC-System, also eine Vernetzung der Achsen. Das hat die FIA nämlich verboten.

Charles Leclerc Ferrari Scuderia Ferrari Mission Winnow F1 ~Charles Leclerc (Ferrari) ~
20:52 Uhr

Nur eine Frage ist noch offen ...

Zwei User haben sich heute danach erkundigt, wie weit die verschiedenen Pirelli-Reifenmischungen auseinander liegen. Ganz ehrlich: Das konnten wir bisher noch nicht herausfinden. Wir versuchen es aber weiter, eine möglichst zuverlässige Antwort zu recherchieren!

Damit verabschiedet sich unser Team an dieser Stelle für den heutigen Tag. Christian Nimmervoll bedankt sich für die Aufmerksamkeit - ich hoffe, es hat dir gefallen! Und natürlich würde es mich freuen, dich auch morgen wieder im Ticker zu begrüßen. Ab 9:00 Uhr wird gefahren, aber ich bin natürlich schon früher für dich da.

Bis dann, gute Nacht!


Fotostrecke: Formel-1-Technik: Detailaufnahmen der Autos 2019


20:17 Uhr

Warum es keine Mercedes-Berichte gibt

Weil die Herren bisher nichts Spannendes zu sagen haben! Lewis Hamilton und Valtteri Bottas haben heute nur via Presseaussendung zu uns "gesprochen". Da stehen dann so spannende Dinge drin wie dass es "alles in allem ein guter Tag" war oder "am Vormittag recht kalt". Aha, Lewis! Er habe bereits viele Kilometer zurückgelegt und möchte noch mehr zurücklegen. Auch spannend! Und was er noch möchte: "Sich neuen Herausforderungen stellen!" Fehlt eigentlich nur noch der Hinweis, dass die Fans in Barcelona natürlich die besten der Welt sind ...

Teamkollege Bottas haut ähnlich krasse Sprüche raus: Er ist am Dienstag "viele Runden" gefahren und hat das geplante Programm abgespult. "Wir lernen mit jedem Versuch sehr viel über den W10 hinzu", verrät er. Dass Bottas noch "Spielraum für Verbesserungen" sieht, hat da schon fast Headline-Charakter.

Du siehst: Mercedes sagt nichts - also schreiben wir auch nichts drüber.


20:08 Uhr

Leclerc nach Bestzeit verhalten

Charles Leclerc hat heute noch nicht zu den Medien gesprochen - seine einzige Fragerunde in dieser Woche ist für morgen angesetzt. Heute lässt er nur ein Statement über die PR-Abteilung von Ferrari ausrichten. Und das lautet so: "Ich bin sehr zufrieden mit dem heutigen Tag. Trotz der beiden roten Flaggen konnten wir unser Programm absolvieren und 157 Runden zurücklegen. So konnten wir viele wertvolle Daten sammeln."

"Was mein Gefühl im Auto angeht: Ich muss sagen, dass ich mich im SF90 auf Anhieb wohl fühle. Ich hatte Spaß! In einen Ferrari zu steigen, ist immer etwas Besonderes, aber heute musste ich das beiseiteschieben und mich voll und ganz auf meine Aufgabe konzentrieren. Hoffentlich geht es die nächsten Tage so weiter. Denn viele Testtage haben wir ja nicht, um Dinge auszuprobieren."


20:03 Uhr

Frage zur mobilen Ansicht

User Manuel möchte wissen, warum es von unserem Portal keine mobile Website-Ansicht ("responsive") gibt. Nun, das ist grundsätzlich in Planung. Aus verschiedenen Gründen haben wir uns bisher bewusst gegen eine mobile Website entschieden. Wir bieten unseren Content kostenlos an, doch solche Investitionen in die Technik kosten viel Geld. Und Mitarbeiter wie ich müssen auch von irgendwas leben können.

Wir haben bisher in die Weiterentwicklung unserer mobilen Apps investiert, die du dir für dein Smartphone runterladen kannst. Sogar mit der Option, Push-Benachrichtigungen bei "breaking News" zu erhalten. Und, nicht zu vergessen: Auf den meisten modernen Mobilgeräten kann man auch unsere normale Desktop-Website recht gut lesen.

Aber wir sind dankbar für solches Feedback - und wie gesagt: Früher oder später wird's auch die mobile Website geben!


19:57 Uhr

Frage zu Ferraris Technik-Trick

Der Anstellwinkel des Ferrari beschäftigt am Dienstagabend die Formel-1-Fans. Es ist ein bisschen wie beim flexiblen Flügel: Je höher die Geschwindigkeit, desto flacher der Anstellwinkel des Autos, desto geringer der Luftwiderstand. Bei niedriger Geschwindigkeit nimmt der Anstellwinkel wieder zu. Dann produziert das Auto mehr Anpressdruck. So weit, so gut.

User Jeyride ist nicht klar, warum der Mercedes-Vorteil von so einem System (uns ist übrigens nicht bekannt, ob Mercedes überhaupt so eins hat) geringer wäre als bei Ferrari. Nun, der Mercedes hat von Haus aus einen flacheren Anstellwinkel als der Ferrari oder der Red Bull. Und was schon sehr flach eingestellt ist, kann durch den Fahrtwind nicht mehr signifikant flacher gedrückt werden.

Alles klar? ;-)


19:50 Uhr

Neue Heizdecken-Regel

Ein User fragt, warum die maximal erlaubte Temperatur der Heizdecken für die Hinterräder von bisher 100 auf nunmehr 80 Grad Celsius gesenkt wurde. Das hat schließlich am ersten Testtag für ein paar Dreher gesorgt. Die Vorderreifen dürfen immer noch auf 100 Grad vorgewärmt werden.

Gary Anderson erklärt auch das: Wenn ein Fahrer aus der Box rausfährt, braucht er Vorderreifen, die sofort auf Grip sind, weil es sehr schwierig ist, die Vorderreifen auf Temperatur zu bekommen. Bei den Hinterreifen (Antriebsachse!) gehe das viel leichter.


19:44 Uhr

Fragen zum Sound

Twitter-User Mirrary ist aufgefallen, dass der Haas ein pfeifendes Geräusch macht. Wir haben unseren Tech-Experten Gary Anderson an den Streckenrand geschickt, um sich das einmal genauer anzuhören. Und in der Tat ist das auch ihm aufgefallen. Seine Erklärung: "Ich vermute, dass das Pfeifen an irgendeiner Stelle vom Luftstrom verursacht wird, nicht vom Motor."

Ansonsten gab es an den ersten beiden Tagen keine nennenswerten Auffälligkeiten hinsichtlich der Motorengeräusche, die uns aufgefallen wären.


19:37 Uhr


19:32 Uhr

Magnussen: Um diese Cockpit-Probleme geht's!

Endlich wissen wir, warum Kevin Magnussen heute eineinhalb Stunden zu früh ausgestiegen ist und an Pietro Fittipaldi übergeben hat: "Es hat mir den Kopf nach vorne gedrückt, ich konnte nicht gut sehen", berichtet er. Ein Problem mit der Kopfstütze. "Wenn du so eingeklemmt drinsitzt und bremsen sollst, ist das nicht einfach. Ich konnte so nicht mehr fahren. Und weil wir noch keine andere Kopfstütze da haben, müssen wir das jetzt erstmal in den Griff kriegen."


19:07 Uhr

More Questions from the Floor

Ein User möchte von uns wissen, warum Williams nicht wenigstens mit 2018er-Autos fährt, damit sich Robert Kubica und George Russell fahrerisch einschießen können. "Eine schwierige Entscheidung", sagt unser Formel-1-Experte Gary Anderson, "denn wenn du das tust, musst du einen Teil des Teams dafür abstellen, die alten Autos nach Barcelona zu bringen und den Einsatz durchzuführen. Das ist Arbeitskraft, die dann beim neuen Auto fehlt. Ich glaube nicht, dass das effizient wäre."


18:56 Uhr

McLaren: War es eine "Glory-Lap"?

Die heutige Fahrt zu P2 von Lando Norris am Ende der Session erscheint in einem neuen Licht, wenn man weiß, dass die Teameigentümer aus Bahrain heute beim Barcelona-Test anwesend waren. Gut möglich, dass man mit einer schnellen Runde was für die interne Stimmung tun wollte. "Wir haben uns in vielen Bereichen verbessert", sagt Norris. "Aber wir sind nicht mit allem zufrieden. Es gibt ein paar Bereiche, in denen wir in den nächsten Tagen besser werden müssen."


18:35 Uhr

Albon erklärt seinen frühen Dreher

Gleich auf seiner allerersten Runde bei einem offiziellen Formel-1-Test hat sich Alexander Albon gedreht. Die Session musste unterbrochen werden. Toro Rosso nahm ihn daraufhin in Schutz: Ein Problem mit der Lenkung habe den Dreher ausgelöst. Alles geflunkert! Albon selbst hat nämlich gerade zugegeben, dass es sehr wohl ein Anfängerfehler war: "Am ersten Tag willst du dich nicht drehen. Aber genau das hat den Dreher ausgelöst, weil ich durch Kurve 1 und 2 so vorsichtig war, dass meine Reifen in Kurve 3 noch kalt waren", erklärt er.

Später dann wäre er noch fast mit Nico Hülkenberg in der Boxengasse kollidiert. "Ehrlich gesagt habe ich das gar nicht gesehen. Dann fiel mir das gelbe Auto im Rückspiegel auf. Hoffentlich ist kein Schaden entstanden", sagt der Toro-Rosso-Junior.


18:26 Uhr

Racing Point: Probleme mit DRS

Nicht nur bei Daniel Ricciardo hat heute das DRS gestreikt, auch Lance Stroll hatte Probleme damit: "Es gab ein paar Probleme, daher konnten wir es heute nicht einsetzen. Aber wir sortieren das gerade aus", sagt der Kanadier. Trotzdem kann er lächeln, denn sein Ex-Team Williams ist bisher noch gar nicht gefahren. Froh, dass du nicht mehr dort bist? "Ich würde lügen, wenn ich nein sagen würde. Also ja! Aber ich wünsche ihnen alles Gute", lacht Stroll.


18:23 Uhr

Toto Wolff widerspricht Helmut Marko

Helmut Marko hat mir im Winter im Interview erzählt, dass die neuen Frontflügel-Regeln 15 Millionen Dollar gekostet, aber im Grunde nichts gebracht haben. Den Artikel dazu kannst du hier nachlesen.

Mercedes-Teamchef Toto Wolff ist da anderer Meinung: "Das ist eine interessante Aussage, denn wir dürfen in Abstimmung mit dem Reglement nur eine gewisse Anzahl an Aerodynamik-Versuchen durchführen. Wir werden dadurch unter dem neuen Reglement gleich viel Entwicklungsarbeit machen wie unter dem alten Reglement."

"Die hohen Kosten entstehen, wenn man ständig neue Teile und Updates bringt, weil die Entwicklungskurve steiler ist", erklärt Wolff.


18:17 Uhr

Sergio Perez zu Gast bei 'Sky Sports F1'

"Checo" ist heute zwar nicht gefahren, aber er sitzt gerade bei 'Sky Sports F1' und spricht dort mit den Moderatoren. Angesprochen auf die Investitionen bei Racing Point sagt er: "Wir haben viel unterschätztes Personal bei uns im Team. Mich eingeschlossen." Worauf er von Karun Chandhok, dem Experten des Senders, spontan in den Arm genommen wird. Der Arme!

Karun Chandhok Sergio Perez Racing Point SportPesa Racing Point F1 Team F1 ~Karun Chandhok und Sergio Perez (Racing Point) ~

18:13 Uhr

Schichtwechsel bei Red Bull

Was du vielleicht nicht weißt: Wenn die Tagschicht-Mechaniker ihren Dienst beenden und in Richtung Hotel abdüsen, kommen die Nachtschicht-Mechaniker an. Bei Red Bull findet diese Übergabe gerade statt, und nach dem Crash von Pierre Gasly wird es keine gemütliche Nacht für die Red-Bull-Jungs. Denn das Auto hat schon ein bisschen was abbekommen.

"Für meinen ersten Tag mit Red Bull war das wirklich positiv. Da steckt eine Menge Potenzial drin", sagt Gasly in seiner Medienrunde nach der Session, bei der Kollege Jonathan Noble für uns das Diktiergerät reingehalten hat. "Für mich war wichtig, dass ich mich im Cockpit wohlfühle. Aber dann habe ich das Auto verloren. Das hat mich die letzte Stunde gekostet."

Aktuelles Top-Video

Freitag in China: Flügel-Updates bei Mercedes
Freitag in China: Flügel-Updates bei Mercedes

Edd Straw und Paddock-Legende Giorgio Piola sprechen über das Freitagstraining, aber auch über drei signifikante Tech-Innovationen der Geschichte

Aktuelle Bildergalerien

China: Fahrernoten der Redaktion
China: Fahrernoten der Redaktion

"Classic Kimi": Räikkönens Top 15 Momente

Grand Prix von China, Sonntag
Grand Prix von China, Sonntag

1.000 Grands Prix: An diese Meilensteine erinnern sich die Formel-1-Piloten
1.000 Grands Prix: An diese Meilensteine erinnern sich die Formel-1-Piloten

Zeitreise Silverstone 1950: Impressionen vom allerersten Formel-1-Rennen
Zeitreise Silverstone 1950: Impressionen vom allerersten Formel-1-Rennen

Grand Prix von China, Samstag
Grand Prix von China, Samstag

Aktuelle Bildergalerien

China: Fahrernoten der Redaktion
China: Fahrernoten der Redaktion

"Classic Kimi": Räikkönens Top 15 Momente

Grand Prix von China, Sonntag
Grand Prix von China, Sonntag

1.000 Grands Prix: An diese Meilensteine erinnern sich die Formel-1-Piloten
1.000 Grands Prix: An diese Meilensteine erinnern sich die Formel-1-Piloten

Zeitreise Silverstone 1950: Impressionen vom allerersten Formel-1-Rennen
Zeitreise Silverstone 1950: Impressionen vom allerersten Formel-1-Rennen

Grand Prix von China, Samstag
Grand Prix von China, Samstag

Folgen Sie uns!

Anzeige

Motorsport-Fanshop

ANZEIGE