powered by Motorsport.com

GP Brasilien

Formel-1-Live-Ticker: Der Donnerstag in der Chronologie

Aktuell im Formel-1-Live-Ticker: +++ Horner bestätigt: Red Bull macht weiter +++ Fragen zu Lewis Hamiltons Verkehrsunfall bleiben unbeantwortet +++

23:00 Uhr

Bis morgen!

Damit steigen wir für heute aus unserem Live-Ticker aus. Bleibt aber dran, wir arbeiten natürlich weiterhin News und Analysen aus Brasilien für euch auf, insbesondere die Story zum Verbleib von Red Bull in der Formel 1. Wir lesen uns morgen wieder, mit Christian Nimmervoll an den Tasten des Live-Tickers. Bis dann!


22:26 Uhr

Red Bull: Wie geht's weiter?

Christian Horner hat nach wie vor keine Antwort auf die Frage, welchen Motor Red Bull 2016 fahren wird. "Bis Melbourne" werde man Bescheid wissen, witzelt er, aber: "Es ist so schwierig, eine Frist zu setzen. Aber ich hoffe, dass wir bis Saisonende bekannt geben können, mit welchen Motor wir 2016 fahren werden."

Immerhin erklärt er im Interview, das gerade von 'BBC Radio 5 live' ausgestrahlt wurde, dass Red Bull definitiv in der Formel 1 weitermachen wird. Das ist nach den Ausstiegsdrohungen von Dietrich Mateschitz eine gute Nachricht am heutigen Tag.


22:14 Uhr


Fotostrecke: FIA-Fast-Facts Brasilien


21:51 Uhr

Ausflug in die WRC

Kaum hat sie ihre Rennfahrerkarriere beendet, schon sitzt Susie Wolff wieder in einem Auto. Diesmal in einem WRC-Citroen. Das Video zu ihrem Ausflug in Wales könnt ihr euch hier ansehen.


Citroen: Susie Wolff im DS 3 WRC

Der Auftakt zur Wales-Rallye aus Citroen-Sicht, mit Stargast Susie Wolff im Cockpit. Weitere Rallye-Videos


21:23 Uhr

Hamilton stichelt wieder gegen Rosberg

Es vergeht kein Wochenende, an dem Lewis Hamilton nicht gegen Nico Rosberg stichelt. Diesmal nutzt er dafür seine aktuelle 'BBC'-Kolumne, in der er auf Rosbergs Run mit vier Poles en suite und dem Sieg in Mexiko eingeht: "Das bereitet mir kein Kopfzerbrechen", schreibt Hamilton. "Ich sehe darin kein Muster." Er habe 2015 generell tolle Qualifyings geliefert, aber "du kannst es halt nicht immer hinbekommen. Keine große Sache."

Interessant an der Kolumne: Hamilton schreibt darin lang und breit über die Geburtstagsvorbereitungen auf den 60er seiner Mutter, die ihn anscheinend sehr auf Trab gehalten haben. Er verliert aber kein Wort über seinen PKW-Unfall in Monaco, zu dem die Journalisten heute auch bei seinem Pressetermin wegen einer Mercedes-Vorgabe keine Fragen stellen durften.


21:15 Uhr

Gute Nachricht für Nico Rosberg

Nein, wir meinen nicht nur, dass er eine Runde mit seinem Physio Daniel Schlösser geschafft hat. Sondern vielmehr, dass er dieses Jahr wohl keinen Motorwechsel benötigt. Rosberg fährt schon seit Singapur mit dieser Antriebseinheit, die laut Informationen von 'auto motor und sport' durchhalten wird, wenn nichts Unvorhergesehenes passiert. Geholfen hat, dass seit Suzuka am Freitag ein älterer Motor zum Einsatz kommt, der jeden Moment platzen kann und somit nicht mehr renngeeignet ist. "Und dass ich in Sotschi ein sehr kurzes Rennen hatte und in Austin am Samstag wegen des Regens weniger gefahren bin als sonst", so Rosberg zu der Fachpublikation.


21:12 Uhr

Spezialhelm für Brasilien

Lewis Hamilton hat schon mehr Grand-Prix-Siege als sein großes Idol Ayrton Senna, und er hat gleich viele WM-Titel. Aber ein Sieg in Interlagos, der fehlt ihm noch. Vielleicht klappt's ja diesmal, mit dem Senna-S auf dem Helm.


20:49 Uhr

Mercedes' S-Schacht

Wir haben heute schon vom Mercedes-Update mit dem S-Schacht berichtet, hier nachzulesen. Jetzt haben wir dazu auch eine schöne optische Darstellung auf Instagram gefunden. Damit ihr wisst, wovon gesprochen wird.


20:43 Uhr

Kampf um Platz acht

Das Sauber-Team hat zwei Rennen vor Schluss 36 Punkte auf dem Konto und liegt damit auf dem achten Platz der Konstrukteurs-WM, neun Zähler vor McLaren. "Man sollte niemanden unterschätzen", weiß Teamchefin Monisha Kaltenborn. "Man hat im Vorjahr gesehen, dass es nur ein Rennen braucht, in dem etwas schief läuft, und schon ist alles anders. Ich würde sie nie unterschätzen."

Außerdem sieht sie kein großes Problem für die Formel 1 in der Dominanz von Mercedes. Das sei früher in den Schumacher-Jahren bei Ferrari nicht anders gewesen. Mit einem Unterschied: Damals waren hinter Ferrari mehrere Teams dazu in der Lage, auf das Podium zu fahren. Dieser Kreis wird gut zehn Jahre später immer kleiner.


20:08 Uhr

Kontrastprogramm

Während Lewis Hamilton nach dem Gewinn des WM-Titels, den Partys und dem Unfall in Monaco heute nicht so locker wirkt wie auch schon, scheint Nico Rosberg sein Sieg in Mexiko gut getan zu haben. Der Deutsche gibt seine Interviews mit einer Leichtigkeit, die wir bei ihm seit einer Weile vermisst haben. Vielleicht, wie Bernd Mayländer in seiner aktuellen Kolumne vermutet, schon ein positives Signal im Hinblick auf 2016.


19:47 Uhr

Lewis Hamilton: Keine Fragen erlaubt

Merkwürdige Maßnahme bei der Presserunde von Lewis Hamilton: Den Journalisten wurde nicht erlaubt, Fragen nach dessen Unfall in Monaco zu stellen. Bekanntlich konnte Hamilton erst verspätet nach Brasilien reisen, weil er an Fieber litt und dann in der Nacht von Montag auf Dienstag um 3:30 Uhr morgens einen Verkehrsunfall baute. Mit seinem zwei Millionen Euro teuren Auto. Dabei wären da viele Fragen zu beantworten, eigentlich.

Hamilton sagte zu dem Zwischenfall selbst nur, er fühle sich jetzt wieder gut, nahezu bei 100 Prozent. Verletzt habe er sich bei dem Unfall nicht. Und das Genick gebrochen habe ihm nach den harten Arbeitswochen rund um Mexiko die Party seiner Mutter, die er "erstaunlicherweise" noch am Sonntag und Montag spürte. Böse Zungen unken: Ob das Fieber vielleicht einfach ein Kater war? Übel nehmen könnte man es dem Weltmeister nicht... ;-)


19:13 Uhr

Bottas: Kimi hat mehr Fans

Vallteri Bottas und Kimi Räikkönen sind in zwei der vergangenen drei Rennen miteinander kollidiert. Über die Schuldfrage wurden sich die beiden nicht einig. Doch während die meisten Experten finden, dass Räikkönen in Sotschi etwas "over the top" war, hat sich Bottas in Mexiko zumindest nicht besonders bemüht, eine Berührung zu verhindern. Wofür ihm in seiner finnischen Heimat die meisten Fans die Schuld geben.

Aber das lässt den Williams-Fahrer kalt: "In Finnland ist die Stimmung pro Kimi, weil er Weltmeister ist und viel mehr Fans hat", sagt Bottas. Zwischen ihm und Räikkönen sei aber alles okay: "Wir haben seither nicht gesprochen, aber ich sehe auch keinen Bedarf dafür."


19:03 Uhr

Neue Umfrage

In unserer Umfrage (auf vielen Pages des Portals rechts unten zu finden) wollen wir seit gerade eben von euch wissen, ob eine Fortsetzung der Mercedes-Dominanz auch im Jahr 2016 schlecht für die Formel 1 wäre. Bitte voten!

Beim letzten Mal lautete unsere Frage: "Tolle Stimmung, traditionsreiche Strecke: Ist Mexiko das beste Rennen des Jahres 2015?" Was 67,99 Prozent mit Nein, 32,01 Prozent mit Ja beantwortet haben. Erstaunlich wenig, wie ich finde - denn für mich war Mexiko an Stimmung nicht zu überbieten. Aber Meinungen sind bekanntlich subjektiv.


18:58 Uhr

Runninggag

Dass unser Reporter Dieter Rencken ein Opfer des Lufthansa-Streiks ist und deswegen nicht nach Brasilien fliegen konnte, ist ein Runninggag im Fahrerlager. Sogar der ehemalige Formel-1-Pilot Karun Chandhok befürchtet, dass insbesondere die Freitags-PK langweilig werden könnte. Dieter ist nämlich bekannt dafür, den Teamchefs mit seinen kritischen Fragen bei den Freitags-Terminen das Fürchten zu lehren. Diesmal also ein gemütlicher Nachmittag für die Herren beim FIA-Talk... ;-)


18:34 Uhr

Warum so schuldbewusst, Lewis?

Nach und nach sickern mehr Details zum Unfall von Lewis Hamilton in der Nacht von Montag auf Dienstag, angeblich gegen 3:30 Uhr morgens, durch. Das Auto, mit dem der Formel-1-Weltmeister seinen Unfall hatte, war zwei Millionen Euro teuer, berichtet die 'Bild'-Zeitung. Demnach handelte es sich dabei um einen Pagani Zonda mit 760 PS, einer Beschleunigung von null auf 100 in 2,6 Sekunden und 350 km/h Spitze. Übrigens mit V12-Motor. Das wäre selbst für seinen Formel-1-Silberpfeil ein würdiger Gegner.

Laut Hamilton handelte es sich bei dem Zwischenfall nur um eine Kleinigkeit, bei der geringer Schaden entstanden ist - ein Parkunfall quasi. Umso mehr wundern sich immer mehr Menschen über seine pathetische Entschuldigung auf Instagram: "Wir alle müssen Verantwortung für das übernehmen, was wir tun. Uns allen passieren Fehler, aber das Wichtige ist, dass wir daraus lernen und daran wachsen."

Als Hamilton heute im Paddock in Interlagos ankam, wirkte er nicht so locker wie sonst, sondern er mied die Journalisten und Fotografen, so gut es ging. Steckt vielleicht doch noch ein bisschen mehr dahinter, als es zunächst den Anschein hatte? Wir sind gespannt auf Hamiltons Erklärung zu dem Unfall, die wir dieses Wochenende sicher noch hören werden.

Lewis Hamilton Mercedes Mercedes AMG Petronas Formula One Team F1 ~Lewis Hamilton (Mercedes) ~

18:27 Uhr

Gepäck verschlampt

Immer Ärger mit den Airlines: Nicht nur unser Reporter Dieter Rencken und unser Kolumnist Bernd Mayländer sind an diesem Wochenende vom Lufthansa-Streik betroffen, sondern, wie wir gerade via Twitter erfahren, wurde auch das Gepäck von Medical-Car-Fahrer Alan van der Merwe verschlampt. Kann man nur hoffen, dass er seinen Rennoverall nicht selbst im Gepäck hatte... ;-)

Folge uns auf Twitter

Folge uns auf Instagram

Folge uns jetzt auf Instagram und erlebe die schönsten und emotionalsten Momente im Motorsport zusammen mit anderen Fans aus der ganzen Welt

Anzeige

Formel-1-Datenbank

Formel-1-Datenbank: Ergebnisse und Statistiken seit 1950
Formel-1-Datenbank:
Ergebnisse und Statistiken seit 1950

Folge uns auf Facebook

Werde jetzt Teil der großen Community von Motorsport-Total.com auf Facebook, diskutiere mit tausenden Fans über den Motorsport und bleibe auf dem Laufenden!

Folgen Sie uns!