powered by Motorsport.com

GP Brasilien

Formel-1-Live-Ticker: Der Freitag in der Chronologie

Aktuell im Formel-1-Live-Ticker: +++ Wegen Grid-Boys: Vettel droht mit Streik +++ Bottas: Grid-Strafe +++ Infos zu Hamiltons PKW-Unfall +++

22:13 Uhr

Voten für Bernd Mayländer!

An dieser Stelle verabschiedet sich Christian Nimmervoll aus dem Live-Ticker. Aber wir bitten euch abschließend noch um einen Gefallen: Votet unter starsandcars.mercedes.me bitte für unseren Kolumnisten Bernd Mayländer. Der möchte nämlich bei Stars & Cars in Stuttgart einem gewissen Herrn Lauda kräftig in den Hintern treten, wie er in seiner aktuellen Kolumne schreibt - aber das geht nur mit eurer Unterstützung! ;-) In diesem Sinne: Danke, wir lesen uns morgen wieder. Bis dann!


22:10 Uhr

Helmtausch

Fernando Alonso sammelt leidenschaftlich gern die Helme seiner Fahrerkollegen. Neuestes Objekt in seiner Sammlung ist der Kopfschutz von Daniil Kwjat. Auf Instagram belegt.


21:47 Uhr

Sauber: Problemzone weiche Reifen

P13 für Felipe Nasr, P17 für Marcus Ericsson, mit einer halben Sekunde Abstand zwischen den beiden - und ein "positiver" Freitag für Sauber in Interlagos, wie das Team berichtet. "Vormittags fokussierten wir uns auf Aerodynamik-Arbeiten. Dabei konnten wir viele Messungen am Auto vornehmen und einige wichtige Informationen sammeln", sagt Lokalmatador Nasr. Erfreulich, denn das war an den zuletzt stets verregneten Freitagen nicht möglich.

"Beim Fahren vor all den brasilianischen Fans fühlte ich mich wie zu Hause", meint Nasr weiter. "Ich schätze die Stimmung rund um die Strecke wirklich sehr. In meinem Heimatland Teil dieses Grand Prix zu sein, bereitet mir große Freude und erfüllt mich mit Stolz."

Und Ericsson? "Nachmittags hatte ich das Auto besser im Griff, als ich mit viel und wenig Benzin an Bord auf Medium-Reifen fuhr. Nicht so zufriedenstellend war es mit wenig Sprit auf weichen Reifen", so der Schwede.


21:39 Uhr

Force India vor Mittelfeld-Herausforderung

Auf dem nur 4.309 Meter langen Kurs von Interlagos wird es eng zwischen den Mittelfeld-Teams, das musste auch Force India feststellen. "Eine Zehntelsekunde kann auf dieser Strecke schon viel ausmachen", meint Sergio Perez. "Wir müssen morgen versuchen, das Maximum aus unserem Paket herauszuholen."

Der Trainingsauftakt verlief für das Team, übrigens mit Frontflügel-Update, ohne große Probleme. "Wir haben uns auf den zweiten Sektor konzentriert, um sicherzustellen, dass das Auto in den langsamen Kurven gut funktioniert", verrät der stellvertretende Teamchef Bob Fernley. Mit gewollt verschiedenen Setups wurde Hülkenberg Achter und Perez Elfter. Hülkenberg: "Es liegt viel Arbeit vor uns, denn ich bin mit der Balance noch nicht ganz zufrieden und wir müssen die Reifen noch besser verstehen."

Bei den Longruns konnte Force India nicht mit den Topteams mithalten. Hülkenberg und Perez fehlte im Schnitt mehr als eine Sekunde auf die von Mercedes und Ferrari gebildete Spitze.


21:19 Uhr

Grid-Boys und schlechte Witze

Brasilien macht "Halbe-Halbe" und bietet am Rennsonntag neben Grid-Girls auch Grid-Boys auf. Sehr zum Ärger von Sebastian Vettel: "Keine Grid-Girls? Echt jetzt? Streik! Das schreit nach einem Streik!" Der Ferrari-Star hatte gehofft, dass sich dieses Experiment mit der Premiere in Monaco erledigt hat.

Außerdem meint Vettel, dass es "keine Absicht" gewesen sei, 2015 in manchen FIA-PKs die Mercedes-Fahrer Nico Rosberg und Lewis Hamilton aufgezogen zu haben. "Dieses Jahr haben sie sich nicht mehr viel zu sagen. Das passiert manchmal mit Pärchen", grinst er. "Manchmal war es mir zu ruhig. Da habe ich versucht, ein bisschen Farbe reinzubringen."

Einwurf des Fragestellers: "Ich bin mir nicht sicher, ob Nico Rosberg Sinn für Humor hat." Vettel: "Ich weiß nicht. Ich fand nur manchmal, dass es an der Zeit für einen lausigen Witz ist."


20:40 Uhr

Lotus: Romain Grosjean zufrieden

Platz sieben für Romain Grosjean, nur drei Zehntelsekunden hinter dem besten Mercedes-Verfolger - Lotus ist mit dem Trainingsauftakt zufrieden: "Platz sieben ist für uns in dieser Phase der Saison ziemlich gut", sagt der Franzose. "Es ist eine großartige Strecke, die ich sehr liebe. Ich freue mich schon auf das Qualifying."

Den neuesten Frontflügel testete Jolyon Palmer am Vormittag. Der Brite kassierte aber 1.000 Euro Strafe wegen unsicherer Freigabe in der Boxengasse und einer Beinahe-Kollision mit Jenson Button. Pastor Maldonado erlebte einen Tag ohne besondere Vorkommnisse und wurde mit 1,7 Sekunden Rückstand auf die Spitze Zwölfter.


20:32 Uhr

Strafe für Valtteri Bottas

Überholen unter roter Flagge kommt teuer zu stehen: Valtteri Bottas hat dieses Vergehen im Freitagstraining begangen und kassiert dafür eine Plus-Drei-Gridstrafe und zwei Strafpunkte auf seine Superlizenz.


20:16 Uhr

Der Trainingsauftakt aus Mercedes-Sicht

Paddy Lowe, Technischer Direktor, fasst den ersten Tag zusammen: "Ein guter Start in das Wochenende hier in Interlagos. Es war großartig, in beiden Freitagstrainings warme und trockene Bedingungen vorzufinden - das erste Mal seit Singapur! Wir arbeiteten unser normales Freitagsprogramm ohne Probleme ab und probierten in der ersten Session einige Teile aus. Auch sahen wir uns den Prime-Reifen mit wenig Benzin an. In der zweiten Session absolvierten wir unser normales Programm und probierten die Prime- sowie die Option-Reifen mit wenig und viel Benzin an Bord aus. Beide Fahrer sind im Allgemeinen mit ihrem Auto zufrieden. Sie scheinen mit Blick auf die Pace und die Longruns erneut sehr ausgeglichen zu sein. Jetzt bereiten wir uns auf das Qualifying vor und hoffen, dass wir die heutige Performance in den Rest des Wochenendes mitnehmen können."


20:10 Uhr

Toro Rosso: Noch Arbeit für das Qualifying

Max Verstappen und Carlos Sainz belegten im Freitagstraining die Plätze 14 und 15. "Ein schwieriger Tag", sagt Chefrenningenieur Phil Charles. "Die kurzen Runs entsprachen nicht unserer normalen Leistung. Da wissen wir, wo wir noch Arbeit haben." Bezüglich Reifenverschleiß stehe man besser da als andere, dafür fehlt der Grip momentan an beiden Achsen: "Eine Setup-Herausforderung."

Positiv: Beide Fahrer mögen die für sie neue Strecke. Und Sainz merkt an: "Meine schnelle FT2-Runde mit weichen Reifen musste ich wegen der roten Flagge abbrechen. Jetzt brauchen wir noch ein bisschen Feintuning, aber insgesamt bin ich zufrieden."


19:56 Uhr

Daniel Ricciardo wünscht sich mehr Power

Daniel Ricciardo kassiert in Brasilien eine Grid-Strafe, weil Renault den neuen Motor eingebaut hat, für den elf der zwölf noch verfügbaren Token verwendet wurden. Eine Revolution scheint der Antrieb nicht zu sein: "Das Gute ist, dass der Motor ganzen Tag gelaufen ist und wir viele Infos sammeln konnten. Aber der Leistungsunterschied ist nicht so groß. Wenn wir Top 5 bleiben, wäre das auf dieser Strecke schon gut."


19:35 Uhr

Keine Grid-Strafe für Fernando Alonso

Obwohl bei Fernando Alonso nach dem Motorschaden im Training eine neue Power-Unit eingebaut werden muss, darf er seinen Startplatz behalten. Denn wie von uns vermutet hat McLaren noch einen Honda-Motor aus Mexiko im Köcher. Das ist dann #12 in dieser Saison.


19:33 Uhr

Weitere Stimme von Sebastian Vettel

Sein Rückstand auf Nico Rosberg sei "eine Sekunde zu viel", sagt der Ferrari-Pilot nach dem Freien Training und ergänzt: "Das Timing für meine schnelle Runde war nicht optimal. Ich glaube, wir können uns noch verbessern."


19:31 Uhr

Stimmige Idee

Auch wenn gescheitert, der Ansatz war stimmig: Alfa Romeo bringt 2016 einen neuen PKW in der Mittelklasse auf den Markt, der unter anderem mit dem Infiniti Q50 oder der Mercedes C-Klasse konkurrieren soll. Da wäre ein Formel-1-Engament als Marke gelegen gekommen - ähnlich, wie ja auch Aston Martin bei Force India einsteigen könnte, ohne sich tatsächlich technisch zu beteiligen.


19:26 Uhr

Red Bull: Alfa Romeo war eine Möglichkeit

Wie die Kollegen von 'motorsport.com' berichten, entstand in den (inzwischen gescheiterten) Gesprächen zwischen Red Bull und Ferrari für 2016 die Idee, einen Ferrari-Kundenmotor unter dem Namen Alfa Romeo laufen zu lassen. Red Bull hätte demnach einen Ferrari-Motor bekommen und diesen mit eigenen Token selbst weiterentwickeln können, unabhängig davon, welche Token Ferrari einsetzt. Aber der Plan wurde - vielleicht auch wegen eines möglichen Konflikts mit dem FIA-Reglement - verworfen.


19:20 Uhr

FIA-PK beendet

Und das war's dann auch schon mit einer diesmal recht kurzen FIA-PK. Da merkt man halt, dass unser Dieter nicht in Interlagos ist... ;-) Was den Teamchefs vielleicht ganz gelegen kommt. Intern hatte sich für kritische Fragen von ihm schon ein Spaß-Begriff gebildet: "Getting renckened." ;-)


19:19 Uhr

Welcher Motor 2016?

Frage: Welchen Motor werden Sie 2016 voraussichtlich verwenden? Graeme Lowdon, dessen Team Manor-Marussia bereits einen Mercedes-Vertrag hat, spielt auf seinen Rücktritt an: "Was auch immer in meinem Straßenauto stecken wird!" Lotus bestätigt Renault, Sauber Ferrari. Franz Tost sagt: "Einen V6-Turbo, neue Regeln." Und Paul Monaghan von Red Bull: "Ihr werdet es wissen, wenn wir es wissen."

Folge uns auf Facebook

Werde jetzt Teil der großen Community von Motorsport-Total.com auf Facebook, diskutiere mit tausenden Fans über den Motorsport und bleibe auf dem Laufenden!

Anzeige

Formel-1-Newsletter

Abonnieren Sie jetzt den kostenlosen täglichen und/oder wöchentlichen Formel-1-Newsletter von Motorsport-Total.com!