powered by Motorsport.com

Formel-1-Newsticker

Formel-1-Live-Ticker: Ferrari stellt sich voll hinter Vettel!

Formel-1-Live-Ticker zum Nachlesen: +++ Ferrari hat aus 2018 gelernt: Volle Rückendeckung für Vettel +++ Mattlack des SF90 hat technische Gründe +++

18:34 Uhr

Evolution statt Revolution

Es sei zwar jedes einzelne Teil des SF90 brandneu, aber doch ist das Gesamtkonzept eher eine Weiterentwicklung einer bestehenden Idee als etwas völlig Neues. Darin sind sich unsere Tech-Experten einig. Wenn du den Ferrari aus allen Perspektiven durchleuchten möchtest, dann schau dir unbedingt dieses in unserem TV-Studio produzierte Video an!


Formel-1-Technik: Präsentation Ferrari SF90

Evolution statt Revolution: Der neue Ferrari für 2019 sieht nicht so radikal aus wie der Alfa Romeo, soll aber trotzdem erfolgreich werden. Weitere Formel-1-Videos

19:37 Uhr

Bis Montag!

Es ist an der Zeit für mich, eine lange und inhaltsreiche Ticker-Woche zu beenden. Am Samstag und Sonntag begleite ich euch nicht durch unseren Newsticker, aber geben wird es ihn trotzdem! Ab Montag bin ich dann voraussichtlich wieder selbst für euch am Start, mit den ersten Live-Eindrücken von den Testfahrten in Barcelona.

Schon heute hat Haas einen Shakedown dort absolviert, der inzwischen zu Ende gegangen ist. Nähere Infos hat das Team aber nicht bekannt gegeben.

Was hat dir am Live-Ticker gefallen, was weniger? Was können wir besser machen, was ist schon sehr gut? Schreib's mir am besten via Twitter!

Ach ja, "ich", das war heute Christian Nimmervoll. Es war mir ein Volksfest. Bis bald!


18:54 Uhr

Questions from the Floor

Gestern haben wir im Ticker die Möglichkeit gegeben, mir Fragen zu stellen. User JJ_42 stellte die Frage, warum SportPesa beim Car-Launch von Racing Point als Titelsponsor vorgestellt wurde, aber in der offiziellen Entry-List der FIA nicht erwähnt wird. Trotz immer noch ausstehender Antwort seitens der FIA haben wir das Thema inzwischen gekärt: SportPesa wird noch in eine aktualisierte Fassung der Entry-List aufgenommen.

So, hätten wir das auch noch erledigt! ;-)


17:57 Uhr

Ferrari: Wenn Stallorder, dann erstmal pro Vettel!

2018 wurde Ferrari dafür kritisiert, dass Sebastian Vettel nicht immer voll unterstützt wurde. Man denke etwa an das Monza-Qualifying, als er Kimi Räikkönen Windschatten spendieren musste und nicht umgekehrt. Aber die Scuderia hat daraus gelernt. Zumindest am Saisonbeginn, stellt Teamchef Mattia Binotto klar, werde man voll auf die Karte Vettel setzen.

Wenn sich knappe Situationen ergeben sollten, werde man zugunsten von Vettel entscheiden, sagt Binotto und betont, dass das "ganz normal" sei, denn: "Er ist unser Führungsfahrer, mit dem wir die Weltmeisterschaft gewinnen wollen." Gleichzeitig betont er, dass man Leclerc nicht benachteiligen werde: "Die einzige Priorität ist, dass Ferrari gewinnt."

"Charles", erklärt Binotto, "muss noch viel lernen. Das hat er heute ja auch selbst gesagt. Aber wir wissen genau, wie talentiert er ist." Abschließend ergänzt er, er wünsche sich sogar, das Luxusproblem zu haben, die Positionen der beiden Fahrer an der Spitze managen zu müssen ...

 ~Charles Leclerc und Sebastian Vettel mit John Elkann~

17:46 Uhr

Ferrari-Shakedown am Sonntag

Network-Kollege Roberto Chinchero in Maranello vermeldet gerade: Ferrari wird am Sonntag in Barcelona den Shakedown mit dem neuen SF90 absolvieren. Mit Sebastian Vettel am Steuer. Dabei handelt es sich um einen Filmtag. Das bedeutet laut FIA-Regeln: maximal 100 Kilometer auf speziellen Pirelli-Reifen, die anders sind als die Rennreifen für die Saison.


17:19 Uhr

Video vom neuen Mercedes

Mattia Binotto hat heute in Maranello zugegeben, dass er die Launches von Mercedes und Red Bull genau verfolgt hat. Beide Autos sind seiner Meinung nach gut designt und werden wieder die Hauptgegner sein. Mercedes hat nun auf Twitter ein erstes Video vom Shakedown in Silverstone veröffentlicht, unterlegt natürlich mit poppiger Musik. Kann man mal reinschauen.


17:16 Uhr

Weitere Fragen an Leclerc

Im Verlauf der PK wurden Charles Leclerc weitere Fragen gestellt. Weil das in Italienisch war, hat unsere Übersetzung ein bisschen gedauert - sorry dafür! Offensichtlich ist, dass viele Journalisten ihm Großes zutrauen. Aber der Monegasse lässt sich von der Erwartungshaltung nicht aus der Ruhe bringen und tritt weiterhin ganz bescheiden auf.

"Ich denke nicht an die WM", antwortet er auf die Frage eines Kollegen aus Italien, ob er eine Chance sieht, schon 2019 Champion zu werden. "Ich habe eine Menge Arbeit vor mir! Und dank Sebastian habe ich eine gute Referenz. Ich will mir keine Ziele setzen, sondern arbeiten. Dann schauen wir, was draus wird."


16:29 Uhr

Billy Monger wird TV-Experte in der Formel 1!

Karriere-Kick für Billy Monger: Der 19-jährige Rennfahrer, seit einem schweren Unfall in der Formel 4 im Jahr 2017 beinamputiert, wird 2019 nicht nur Formel 3 fahren, sondern auch Formel 1 kommentieren. Denn der britische Channel 4 hat ihn als TV-Experte verpflichtet. Monger verstärkt damit das bestehende Team um die ehemaligen Grand-Prix-Piloten David Coulthard und Mark Webber.

Fernando Alonso McLaren McLaren F1 Team F1 ~Fernando Alonso (McLaren) ~

16:21 Uhr

Regeln kosten Ferrari 1,5 Sekunden

Eine weitere interessante Aussage aus der Pressekonferenz in Maranello: Mattia Binotto erklärt, dass die Regeländerungen den Ferrari um 1,5 Sekunden langsamer gemacht haben. Das ist insofern interessant, als Helmut Marko schon im Dezember gesagt hat, dass Red Bull in der Entwicklung des 2019er-Autos damals schon auf Stand Sommer 2018 war. Hat Ferrari da schlechter entwickelt als die anderen? Wollen wir's mal nicht überbewerten. Binotto kann das auch anders gemeint haben, nämlich dass der 2018er-Ferrari mit Regeländerungen um 1,5 Sekunden langsamer wäre. Spätestens in Melbourne werden wir's wissen!


16:12 Uhr

Motorsport-Total.com-Buch: Geile Sache?

Jetzt müssen wir euch mal was fragen: Wir spielen gerade mit dem Gedanken, ein Motorsport-Total.com-Buch zum Thema Formel 1 zu veröffentlichen. Was wir dabei nicht tun wollen, ist einfach ein weiteres Jahrbuch zu gestalten. Gähn! Schon eher vorstellbar, dass wir die spannendsten Episoden der vergangenen Jahre (die, die man kennt - und die, die man vielleicht noch nicht kennt ...) noch einmal aufgreifen, neu recherchieren und spannend aufbereiten. Ein bisschen so, wie wir das mit unserer Ocon-Story diese Woche getan haben ...

Natürlich kostet so etwas eine Menge Geld (Druck, Versand, etc.), daher wünschen wir uns frühzeitig dein Feedback: Würdest du so ein Buch kaufen? Dann schreib mir bitte via Twitter! Nur wenn du das Buch vielleicht auch kaufen würdest, interessiert uns auch von dir: Welche Inhalte würdest du gerne lesen? Und welche Fehler von anderen Formel-1-Büchern sollen wir besser nicht machen?

Ich freue mich auf dein Feedback!


15:46 Uhr

Frage an Leclerc: Wann gewinnst du dein erstes Rennen?

Bei der Ferrari-PK wird Charles Leclerc eine spannende Frage gestellt, nämlich wann er sein erstes Rennen gewinnen wird. Im Winter haben wir einen Wegbegleiter getroffen (Name ist mir soeben entfallen), der davon überzeugt ist, dass der 21-Jährige gleich in Melbourne siegen kann. Aber Leclerc weicht der Frage aus: "Darauf werde ich nicht antworten. Das wird kommen, wenn es so kommen muss."

Übrigens: Im Verlauf der PK parliert der Monegasse in fließendem Italienisch. Das hat er Sebastian Vettel, der ja nur ein paar Brocken kann, schon voraus ...


15:42 Uhr

Was hinter der neuen Farbe steckt

Der Ferrari kommt 2019 erstmals in Mattlack-Optik daher. Das war nicht in erster Linie eine optische Entscheidung: "Die Lackierung hat technische Gründe. Das Auto ist damit leichter. Selbst wenn es nur ein paar 100 Gramm sind, wirkt sich das aus", erklärt Teamchef Mattia Binotto.

Bekannt ist inzwischen auch der Fahrplan für die erste Testwoche ab Montag in Barcelona. Sebastian Vettel macht den Anfang am Montag, Charles Leclerc darf am Dienstag ran. Von da an wechseln sich die beiden von Tag zu Tag ab.

 ~Ferrari SF90~

15:26 Uhr

Fotostrecke: Der Williams FW42

Hier kannst du dich noch einmal durch die aktualisierten Williams-Fotos klicken. Geschmack ist natürlich immer eine subjektive Sache, aber wahnsinnig schön ist der FW42 ja nicht, oder? Zumindest die hellblau-weiße Lackierung ist mehr als gewöhnungsbedürftig.


Fotostrecke: Präsentation Williams FW42: Die besten Fotos


15:24 Uhr

Williams zeigt neues Auto

Beim Launch hatte man zunächst nur die neue Lackierung mit Titelsponsor ROKiT gezeigt, jetzt präsentiert Williams via Twitter auch das neue Auto. Die ersten Studiofotos des FW42 laden wir gerade hoch.


15:16 Uhr

Video vom Ferrari-Launch

Ferrari hat heute beim Car-Launch ein echtes Gänsehaut-Video gezeigt, das die 90-jährige Geschichte des Unternehmens im Motorsport zusammenfasst. 1929 hat Enzo Ferrari die Sportwagenschmiede gegründet. Das Video ist jetzt auch bei uns online. Es zeigt die Motorsportaktivitäten der Scuderia von den Anfangszeiten vor dem Zweiten Weltkrieg über Niki Lauda und Michael Schumacher bis hin zu Sebastian Vettel. Gänsehaut garantiert!


Gänsehaut-Video: 90 Jahre Ferrari im Zeitraffer

Mythos Ferrari: Anlässlich der Präsentation des neuen SF90 in Maranello hat die Scuderia dieses emotionale Gänsehaut-Video veröffentlicht Weitere Formel-1-Videos


15:02 Uhr

Technische Analyse: McLaren MCL34

Unser Tech-Spezialist Jake Boxall-Lege war gestern beim McLaren-Launch in Woking, um den neuen MCL34 einmal genau unter die Lupe zu nehmen. Was selbst uns verblüfft hat: Dass wir sogar den Diffuser-Bereich en detail filmen durften! Ein sehenswertes Video für alle, die sich für die Technik der neuen Autos interessieren (und der englischen Sprache mächtig sind).


Formel-1-Technik: Präsentation McLaren MCL34

Wir waren beim McLaren-Launch in Woking und haben die technischen Details des McLaren MCL34 genau unter die Lupe genommen. Weitere Formel-1-Videos


14:46 Uhr

Ex-Chef nimmt Vettel in Schutz

Sebastian Vettel "ist wie die meisten Top-Sportler", sagt sein ehemaliger Chef Helmut Marko. "Auch wenn sie sich nach außen hin cool geben, sind sie im Seelenleben und in der Psyche doch verwundbar. Das hat in Österreich angefangen, als Kimi Zweiter wurde und Vettel Dritter. Das hätte es bei Mercedes nie und nimmer gegeben. Und das nagt an einem Fahrer, wenn er sieht, dass es um die WM geht."

Was der Red-Bull-Boss damit sagen will: Seiner Meinung nach hat Ferrari dem Deutschen den Rücken nicht genug freigehalten. Dadurch sei "eine psychologische Situation entstanden, die immer mehr Druck auf den Fahrer und auf das Team ausgeübt hat. Und dann kommt es zu diesen Zwischenfällen", spricht er Unfälle wie jenen in Hockenheim an.

"Ich halte es für absoluten Blödsinn, dass man Vettel jetzt sagt, er hat das Fahren verlernt. Die Kollisionen, die er hatte, hätten genauso gut anders ausgehen können", so Marko in unserem exklusiven Interview, aus dem wir heute schon einmal zitiert haben.

Motorsport-Total.com auf Instagram

Folge uns jetzt auf Instagram und erlebe die schönsten und emotionalsten Momente im Motorsport zusammen mit anderen Fans aus der ganzen Welt

Formel-1-Newsletter

Abonnieren Sie jetzt den kostenlosen täglichen und/oder wöchentlichen Formel-1-Newsletter von Motorsport-Total.com!
Anzeige

Formel-1-Paddock-Tickets

ANZEIGE

Folgen Sie uns!

Formel-1-Tickets

ANZEIGE