powered by Motorsport.com
Startseite Menü

Formel-1-Newsticker

Formel 1 Frankreich 2019: Der Donnerstag in der Chronologie

Der Donnerstag zum Nachlesen: +++ Verstappen fordert: Keine Strafen mehr im Rennen! +++ Aufarbeitung der Vettel-Strafe aus Kanada beginnt in Frankreich +++

18:20 Uhr

Sebastian Vettel hat geheiratet

Laut Informationen der 'Bild'-Zeitung hat Formel-1-Weltmeister Sebastian Vettel seine langjährige Lebensgefährtin Hanna geheiratet. Die Ehe soll vor dem Frankreich-Grand-Prix in Le Castellet besiegelt worden sein. Details dazu sind bisher nicht bekannt.

Vettel und seine jetzige Frau sind schon seit der Schulzeit ein Paar. Mit ihr hat er zwei Töchter, die 2014 und 2015 geboren wurden.

Die Familie lebt in der Schweiz in der Nähe des Bodensees.

12:08 Uhr

Der Frankreich-Grand-Prix beginnt!

Hallo und herzlich willkommen zum Formel-1-Live-Ticker! Schön, dass Du wieder mit dabei bist, dieses Mal beim Frankreich-Grand-Prix in Le Castellet!

Natürlich haben wir erneut ein volles Programm für Dich. Und wir fangen gleich mit der ersten Breaking News des Tages an. Also anschnallen, zurücklehnen - und los geht's! ;-)

Im Ticker serviert heute Stefan Ehlen. Du kannst mich am besten via Twitter unter @stefan_ehlen oder über das Kontaktformular auf unserer Webseite erreichen.


12:13 Uhr

Fall Vettel: Erste Anhörung angesetzt

Die Aufarbeitung der Vettel-Strafe aus Montreal beginnt: Die Sportkommissare des Kanada-Grand-Prix haben Teamvertreter von Ferrari für morgen, Freitag, um 14:15 Uhr einbestellt. Es handelt sich um eine offizielle Anhörung, weshalb Ferrari die Zeitstrafe gegen Sebastian Vettel noch einmal überprüfen lassen will.

Wichtig: Dieser Termin ist noch nicht die offizielle Verhandlung über den Sachverhalt, sondern dient lediglich dazu, dass der Automobil-Weltverband FIA einen Eindruck davon erhält, ob in dieser Angelegenheit weitere Maßnahmen erforderlich sind. Sprich: Man prüft die Argumente von Ferrari. Man könnte es am ehesten als Vorverhandlung beschreiben.

Sebastian Vettel Lewis Hamilton Ferrari Scuderia Ferrari Mission Winnow F1Mercedes Mercedes-AMG Petronas Motorsport 	 F1 ~Sebastian Vettel (Ferrari) und Lewis Hamilton (Mercedes) ~

12:24 Uhr

Zurückgenommene Strafen? Gab's schon!

Kleiner Ausflug in die Formel-1-Vergangenheit! Unser Video zeigt: Manche Sieger, die nach dem Rennen bestraft wurden und P1 verloren, bekamen ihren Sieg später doch wieder zurück ...


Strafe zurückgenommen: Das gab's schon mal!

Ferrari will die Zeitstrafe gegen Sebastian Vettel in Kanada anfechten. Die Historie zeigt: Strafen wurden auch schon rückgängig gemacht! Weitere Formel-1-Videos


12:39 Uhr

Formel-1-Konkurrenz steht zu Vettel

Selbst die Formel-1-Konkurrenz wundert sich über die Zeitstrafe gegen Sebastian Vettel. Dessen ehemaliger Förderer Helmut Marko fand in seinem Auftritt bei 'Servus TV' klare Worte, wie Du in diesem Bericht nachlesen kannst.

Ex-Champion Mika Häkkinen fordert die Formel 1 gar zu einem "Umdenken" bei ihrer Strafenpolitik auf. Seine kompletten Aussagen liest Du hier.

FIA-Präsident Jean Todt hingegen mahnt zur Besonnenheit und stärkt den Rennkommissaren aus Kanada den Rücken, was dieser Artikel dokumentiert.


12:48 Uhr

Analyse: Die Ferrari-Argumente gegen die Strafe

Meine Kollegen Jonathan Noble und Norman Fischer haben sich intensiv mit der Causa Vettel und den möglichen Argumenten von Ferrari befasst. Das Ergebnis ist diese ausführliche Analyse.

Darin erfährst Du, was die Regeln sagen, wie Ferrari sie interpretiert und welche Rolle Lewis Hamilton dabei spielt ...


12:58 Uhr

Was das für die Formel 1 bedeutet ...

Die Fans waren alles andere als begeistert davon, dass der Sieger in Kanada doch nicht der Sieger war. Die häufigste Reaktion: Unverständnis. Unser Video zeigt, welche Konsequenzen sich aus dem Vettel-Urteil für die Formel 1 ergeben könnten ...

Übrigens: Vettel selbst sagte noch in der Pressekonferenz, die Formel 1 habe sich zum Negativen entwickelt und sei "nicht mehr die Formel 1", in die er sich einst verliebt habe. Deutliche Worte!


Vettel-Strafe: Wie wirkt sich die Kontroverse aus?

Edd Straw, Scott Mitchell und Jonathan Noble diskutieren darüber, wie die Formel 1 zukünftig solche Kontroversen wie Kanada vermeiden könnte Weitere Formel-1-Videos


13:06 Uhr

Ferrari-Anhörung mit Videokonferenz

Die Rennkommissare aus Kanada und Ferrari-Teamvertreter treffen am Freitag bei einer ersten Anhörung in Le Castellet aufeinander. Aber: Ein Rennkommissar ist dann nur virtuell dabei. Mike Kaerne aus Kanada verzichtet auf die Reise nach Europa und ist nur per Videokonferenz zugeschaltet.

Gerd Ennser, Emanuele Pirro und Mathieu Remmerie hingegen sind vor Ort in Frankreich. Das Quartett hatte beim Kanada-Grand-Prix auf eine Zeitstrafe gegen Sebastian Vettel entschieden, womit Vettel den Rennsieg verlor und nur Zweiter wurde.


13:10 Uhr

Und was glaubst Du: Wie geht's aus?

Kleine Umfrage unter unseren Ticker-Lesern: Was glaubst Du, wie die Nummer ausgeht? Bleibt's bei der Strafe und P2 für Sebastian Vettel in Kanada? Oder kriegt Ferrari seinen Willen und den Sieg in Kanada zurück?

Lass es mich gerne wissen via Twitter unter @stefan_ehlen! Dann taucht Deine Meinung hier im Ticker auf!


13:15 Uhr

Und damit: das aktuelle Geschehen!

Belassen wir es für den Moment dabei mit der Vettel-Strafe, wenden wir uns stattdessen dem aktuellen Geschehen in Frankreich zu. Dort hat Heimteam Renault nämlich ein neues Motorhome vorgestellt.

Ja, im Vergleich zu den anderen Werksteams gab's da durchaus einen gewissen Rückstand. Den macht man mit der neuen Hospitality-Einheit aber auf einen Schlag wett. Wenn es nur auf der Rennstrecke auch so schnell ginge ...

Fotos vom neuen Luxus-Domizil des Renault-Teams findest Du in unserer Bildergalerie zum Medientag der Formel 1 in Le Castellet!


Fotos: Grand Prix von Frankreich, Pre-Events



13:20 Uhr

Hamilton lässt den Medientag aus

WM-Spitzenreiter Lewis Hamilton wird heute nicht wie vorgesehen zu seinen Medienterminen im Formel-1-Fahrerlager erscheinen. Der Grund: Er nimmt an einer Gedenkfeier für den Modedesigner Karl Lagerfeld in Paris teil.

Hamilton hatte bereits in Monaco auf den Medientag verzichtet, damals aus Trauer um den kurz zuvor verstorbenen Mercedes-Teamboss Niki Lauda. Im Rennen fuhr er dann mit einer Helmdesign-Hommage an den dreimaligen Formel-1-Weltmeister.


13:33 Uhr

Apropos Lauda ...

Bilder wie diese gingen vor wenigen Wochen um die Welt, nachdem Niki Lauda verstorben war. Und jetzt wird dieser Ferrari 312T aus der Formel-1-Saison 1975, in der Lauda erstmals Weltmeister wurde, wieder aktuell: Das Fahrzeug (Chassisnummer 022) wird in Pebble Beach in den USA versteigert und soll einen Erlös von rund sieben Millionen Euro erzielen.

Es ist nicht irgendein Ferrari, sondern das Rennauto, mit dem Lauda den Grundstein für seinen Titelgewinn legte: Er fuhr es in fünf von 14 Saisonrennen, stand damit jedes Mal auf der Pole-Position, erzielte drei Podestplätze unter darunter auch den Sieg beim Frankreich-Grand-Prix.

Pebble Beach in Kalifornien ist bekannt für seine Autoshows, bei denen häufig berühmte Oldtimer und legendäre Rennwagen zur Versteigerung kommen.

Niki Lauda Ferrari Scuderia Ferrari Mission Winnow F1 ~Niki Lauda ~

13:44 Uhr

Die FIA hat Geburtstag

Feierstunde beim Automobil-Weltverband: Heute vor 115 Jahren wurde die Fédération International de l'Automobile in Paris in Frankreich gegründet. Jean Todt gratuliert persönlich - der Institution, der er als Präsident vorsteht.


13:56 Uhr

Renault: Beim Heimrennen aus der Krise?

Das Renault-Team hat in Kanada das beste Saisonergebnis erzielt - bleibt aber insgesamt weit hinter den Erwartungen. Platz vier in der Konstrukteurs-WM, halten unsere Experten im TV-Studio in London-Richmond fest, ist keine Steigerung im Vergleich zu 2018. Die hatte das Team aber anvisiert.

Vor dem Heimrennen in Frankreich gibt's nun Hoffnung auf einen Schritt nach vorne. Denn Renault hat ein großes Update-Paket angekündigt, mit dem der Status als "Best of the Rest" zumindest manifestiert werden soll.

Mehr dazu in unserem neuen Video!


Renault: Beim Heimrennen aus der Krise?

Nach dem besten Saisonergebnis in Kanada blickt Renault dem Heimrennen in Frankreich dank eines Update-Pakets optimistisch entgegen Weitere Formel-1-Videos


14:03 Uhr

Frontflügel-Update: Direktvergleich geplant bei Ferrari

Ferrari setzt in Frankreich einen neuen Frontflügel ein, wird aber voraussichtlich im Training erst einmal überprüfen, ob die Neuentwicklung wirklich einen Fortschritt darstellt. Geplant sind sogenannte Back-to-Back-Tests. Heißt: Ein Fahrer fährt erst die eine Variante, dann die andere bei gleichen Bedingungen.

Eine "Wunderheilung" schließt Ferrari selbst aber aus und versprüht betont wenig Euphorie über das Update. Teamchef Mattia Binotto bezeichnete es vorab als "kleine Evolutionsschritte und meinte: "Es ist nicht die Lösung unserer Probleme." Vielmehr soll das Update helfen, die künftige Entwicklungsrichtung festzulegen.


14:21 Uhr

Updates auch bei Haas

"Nicht viel" hat Haas laut Teamchef Günther Steiner in Frankreich an Updates dabei. "Eigentlich nur [neue Sachen] am Bodywork: Motorhaube, Seitenkästen", erklärt er. "Es sind im Prinzip die gleichen Bauteile, nur halt etwas anders gestaltet."

Beim achten Rennen der Formel-1-Saison 2019 werden die meisten Teams zumindest kleinere Updates einsetzen. Es gilt, sich für die Sommermonate möglichst gut aufzustellen und vielleicht auch schon Tendenzen für 2020 herauszufinden.


14:33 Uhr

Formel-1-Technik: Ganz nah dran in Frankreich

Die ersten Technik-Nahaufnahmen aus der Boxengasse sind da! Unsere Fotografen von Motorsport Images und Formel-1-Experte Giorgio Piola haben den ersten Schwung in unsere Fotostrecke geladen. Überzeuge Dich gleich selbst davon, was Ferrari am Frontflügel verändert hat!


Fotostrecke: Formel-1-Technik: Detailfotos beim GP Frankreich

Aktuelles Top-Video

Michael Schumacher: Motorrad-Test im Jahr 2008
Michael Schumacher: Motorrad-Test im Jahr 2008

2008 hat Michael Schumacher mit einer zweiten Karriere auf zwei Rädern geliebäugelt und auf dem Circuit de Bresse Motorrad getestet ...

Aktuelle Bildergalerien

Italien: Fahrernoten der Redaktion
Italien: Fahrernoten der Redaktion

Grand Prix von Italien, Sonntag
Grand Prix von Italien, Sonntag

Grand Prix von Italien, Samstag
Grand Prix von Italien, Samstag

Grand Prix von Italien, Samstag
Grand Prix von Italien, Samstag

40 Jahre danach: Jody Scheckter im Weltmeister-Ferrari
40 Jahre danach: Jody Scheckter im Weltmeister-Ferrari

Grand Prix von Italien, Freitag
Grand Prix von Italien, Freitag

Aktuelle Bildergalerien

Italien: Fahrernoten der Redaktion
Italien: Fahrernoten der Redaktion

Grand Prix von Italien, Sonntag
Grand Prix von Italien, Sonntag

Grand Prix von Italien, Samstag
Grand Prix von Italien, Samstag

Grand Prix von Italien, Samstag
Grand Prix von Italien, Samstag

40 Jahre danach: Jody Scheckter im Weltmeister-Ferrari
40 Jahre danach: Jody Scheckter im Weltmeister-Ferrari

Grand Prix von Italien, Freitag
Grand Prix von Italien, Freitag

Motorsport-Total.com auf Twitter

Formel-1-Newsletter

Abonnieren Sie jetzt den kostenlosen täglichen und/oder wöchentlichen Formel-1-Newsletter von Motorsport-Total.com!
Anzeige

Das neueste von Motor1.com

Mercedes C 111: Der Wankel-Wunderwagen wird 50
Mercedes C 111: Der Wankel-Wunderwagen wird 50

Honda E Type R Rendering: Das utopische Performance-EV
Honda E Type R Rendering: Das utopische Performance-EV

VW T7 (2021): Der neue Bulli im Rendering
VW T7 (2021): Der neue Bulli im Rendering

H&R-Sportfedern für den Kia Ceed GT
H&R-Sportfedern für den Kia Ceed GT

Mazda CX-30: Neues zum Thema Marktstart und Verkaufserwartungen
Mazda CX-30: Neues zum Thema Marktstart und Verkaufserwartungen

Mazda CX-30 (2019) im Test: Was taugt das mittelgroße SUV?
Mazda CX-30 (2019) im Test: Was taugt das mittelgroße SUV?