powered by Motorsport.com

Formel-1-Fahrer des Jahres: Hamilton muss das Zepter 2021 abgeben!

Max Verstappen ist nach dem Rennen in Austin drauf und dran, Lewis Hamilton nach drei Awardgewinnen hintereinander als Fahrer des Jahres abzulösen

(Motorsport-Total.com) - Lewis Hamiltons Chancen, nach 2018, 2019 und 2020 zum vierten Mal hintereinander die Notenwertung von Motorsport-Total.com zu gewinnen und sich damit den Titel des Formel-1-Fahrers des Jahres zu sichern, sind nach dem Grand Prix der USA in Austin nur noch rein rechnerischer Natur.

Lewis Hamilton

Abgewählt: Lewis Hamilton wird 2021 wohl nicht Fahrer des Jahres Zoom

124 Punkte beträgt sein Rückstand, bei fünf noch verbleibenden Rennen, auf den Gesamtführenden Max Verstappen. Das bedeutet: Wenn der Red-Bull-Pilot zweimal Zehnter oder einmal Neunter wird, könnte Hamilton alle verbleibenden Zeugnisvergaben dieser Saison als Klassenbester abschließen und würde trotzdem bestenfalls Zweiter werden.

Verstappen, der laut unserem Experten Marc Surer in Austin "eine Meisterleistung" dargeboten hat, "mit so viel Druck fehlerfrei zu bleiben", und sich so den fünften Tagessieg der Saison sicherte, hält aktuell bei 272 Punkten und ist damit klar auf Titelkurs. Sein erster Verfolger ist Lando Norris mit 194 Punkten, vor Hamilton mit 148.

Alle anderen Fahrer haben rechnerisch keine Chance mehr, Fahrer des Jahres zu werden und den Motorsport-Total.com-Award zu gewinnen. Das gilt auch für Charles Leclerc (135), Fernando Alonso (125) und George Russell (118,5), die Hamilton dicht auf den Fersen sind und aktuell auf den Plätzen vier bis sechs liegen.

In Austin sicherte sich Verstappen den Tagessieg vor Hamilton und Leclerc. Vierter wurde Sergio Perez, der am Samstag beinahe auf Pole gefahren wäre und am Sonntag sicher den dritten Platz ins Ziel brachte, obwohl er "ohne Trinkflasche und mit Magenverstimmung" schwer gehandicapt war. Dafür gab's Note 2 von unserem Experten.

Sebastian Vettel sicherte sich mit seiner "schönen Aufholjagd" Platz sechs, hinter Daniel Ricciardo, den Surer dafür lobt, dass er "endlich wieder mal seinen Teamkollegen im Griff hatte". Und Yuki Tsunoda schaffe nach sechs Rennen ohne Punkte in Austin den Sprung in die Top 10. "Das war ein starkes Duell mit Bottas", applaudiert Surer.

Note 2 vergab der ehemalige Formel-1-Fahrer aus der Schweiz an die Altstars Alonso ("Ein Kämpfer") und Kimi Räikkönen, dem er "ohne Dreher sogar Note 1" gegeben hätte: "Wenn einer so brutal abgedrängt wird und trotzdem überholt, sollte er einen Extrapunkt bekommen", spielt Surer auf das Duell mit Alonso an.

In der Redaktion wurden die Noten für Alonso und Räikkönen kontrovers diskutiert. Letztendlich gab's für beide Note 4. Für Alonso, weil er es zuließ, dass seine Emotionen mit ihm durchgegangen sind. Für Räikkönen wegen des Fahrfehlers in der letzten Runde. Die gesamten Redaktionsbegründungen gibt's wie immer als Fotostrecke zum Durchklicken.


Fotostrecke: Austin: Die Fahrernoten der Redaktion

Die Idee hinter unserer Notenvergabe ist, die Leistungen an einem Wochenende und besonders im Rennen mit Noten zu bewerten (1 = Sehr gut, 6 = Ungenügend). Dabei sollen externe Einflüsse, die die Fahrer nicht selbst steuern können, ausgeblendet werden. Und damit nicht nur die Redaktion subjektiv bewertet, wie das bei Fußballmagazinen der Fall ist, haben wir mit den Lesern und dem Experten insgesamt drei gleichberechtigte Säulen geschaffen.

Das ultimative Fahrer-Ranking USA 2021:
01. Max Verstappen, Note 1,1 (Leser 1,4 - Surer 1 - Redaktion 1)
02. Lewis Hamilton, Note 1,7 (Leser 2,1 - Surer 2 - Redaktion 1)
03. Charles Leclerc, Note 1,7 (Leser 2,1 - Surer 2 - Redaktion 1)
04. Sergio Perez, Note 2,0 (Leser 2,1 - Surer 2 - Redaktion 2)
05. Daniel Ricciardo, Note 2,1 (Leser 2,2 - Surer 2 - Redaktion 2)
06. Sebastian Vettel, Note 2,1 (Leser 2,2 - Surer 2 - Redaktion 2)
07. Yuki Tsunoda, Note 2,2 (Leser 2,7 - Surer 2 - Redaktion 2)
08. Carlos Sainz, Note 2,9 (Leser 2,7 - Surer 3 - Redaktion 3)
09. Mick Schumacher, Note 3,0 (Leser 2,9 - Surer 3 - Redaktion 3)
10. Lando Norris, Note 3,0 (Leser 2,9 - Surer 3 - Redaktion 3)
11. George Russell, Note 3,1 (Leser 3,3 - Surer 3 - Redaktion 3)
12. Antonio Giovinazzi, Note 3,1 (Leser 3,4 - Surer 3 - Redaktion 3)
13. Fernando Alonso, Note 3,2 (Leser 3,5 - Surer 2 - Redaktion 4)
14. Kimi Räikkönen, Note 3,2 (Leser 3,5 - Surer 2 - Redaktion 4)
15. Valtteri Bottas, Note 3,2 (Leser 3,6 - Surer 3 - Redaktion 3)
16. Esteban Ocon, Note 3,3 (Leser 3,9 - Surer 3 - Redaktion 3)
17. Pierre Gasly, Note 3,4 (Leser 3,1 - Surer 4 - Redaktion 3)
18. Lance Stroll, Note 3,9 (Leser 3,8 - Surer 4 - Redaktion 4)
19. Nicholas Latifi, Note 4,0 (Leser 3,9 - Surer 4 - Redaktion 4)
20. Nikita Masepin, Note 4,6 (Leser 4,9 - Surer 4 - Redaktion 5)

Und so berechnen wir:
Aus der durchschnittlichen Benotung der Motorsport-Total.com-User, der Benotung durch Experte Marc Surer und der Benotung durch unsere Redaktion ermitteln wir den Durchschnitt. Aus diesem Durchschnittswert ergibt sich unser Fahrer-Ranking. Wir bilden nur eine Kommastelle ab, für die Berechnung ziehen wir aber alle Kommastellen heran. Aus diesen teilweise nicht sichtbaren Kommastellen ergibt sich die Reihenfolge des Rankings zweier Fahrer bei vermeintlichem Benotungs-Gleichstand.


Hat's Mick entschieden? Verstappen gewinnt Austin!

Wir berichten, was Fahrer und Teamchefs nach dem US-Grand-Prix in Austin zu sagen hatten, und analysieren die entscheidenden Szenen des Rennens. Weitere Formel-1-Videos

Der Fahrernoten-WM-Stand 2021:
01. Max Verstappen (272)
02. Lando Norris (194)
03. Lewis Hamilton (148)
04. Charles Leclerc (135)
05. Fernando Alonso (125)
06. George Russell (118,5)
07. Pierre Gasly (100,5)
08. Sebastian Vettel (83)
09. Daniel Ricciardo (79)
10. Sergio Perez (77)
11. Carlos Sainz (73,5)
12. Esteban Ocon (67)
13. Valtteri Bottas (62)
14. Mick Schumacher (29)
15. Kimi Räikkönen (27)
16. Lance Stroll (25)
17. Antonio Giovinazzi (24)
18. Nicholas Latifi (16)
19. Yuki Tsunoda (11)
20. Robert Kubica (0)
21. Nikita Masepin (0)

Der punktbeste Fahrer wird nach Saisonende mit einem Award für den Fahrer des Jahres 2021 ausgezeichnet.