powered by Motorsport.com
Startseite Menü

Ferrari strukturiert um, Technikchef Costa muss gehen

Ferrari gibt die Umstrukturierung seines Rennstalls bekannt, Technikchef Aldo Costa muss nach dem enttäuschenden Saisonstart seinen Hut nehmen

(Motorsport-Total.com) - Aldo Costa tritt nach fünf Jahren als Ferrari-Technikchef zurück. Das wurde von Ferrari bestätigt. Der Italiener, der für den bisher enttäuschenden Ferrari 150° Italia verantwortlich zeichnet, wird - so heißt es aus Maranello - "neue Verantwortungen in der Firma übernehmen". Doch damit nicht genug: Mit Costas Rücktritt geht eine interne Umstrukturierung in drei Bereichen einher.

Ferrari hat endgültig die Geduld mit Technikchef Aldo Costa verloren Zoom

Stefano Domenicali wertet nun die Position von Pat Fry auf, der bisher als Chefingenieur wirkte. Der Brite, der im Vorjahr nach vielen Jahren bei McLaren zu Ferrari gestoßen war, wird neuer Chef im Chassis-Bereich. Die Verantwortung für die Produktion übernimmt Corrado Lanzone, Luca Marmorini kümmert sich weiterhin um die Motoren und die Elektronik. Alle berichten direkt an Teamchef Domenicali.

Bereits nach dem enttäuschenden Saisonstart hatte man bei Ferrari eine neue, aggressivere Strategie angekündigt. Dass diese mit dem Rücktritt von Technikchef Costa endet, ist dennoch eine Überraschung. Ferrari-Boss Luca di Montezemolo hatte zuletzt immer wieder bessere Ergebnisse eingefordert - vor dem Europaauftakt hatten Costa & Co. angegeben, dass man den Fehler beim Windkanal gefunden habe und bald wieder in alter Form auftreten werde.

In der Türkei gab es durch Fernando Alonsos dritten Platz tatsächlich einen ersten Aufwärtstrend. Das miserable Ergebnis in Spanien, als der Spanier nach einigen Runden in Führung sogar von Sieger Sebastian Vettel überrundet wurde, war der letzte Tiefpunkt in dieser Saison.


Nach fünf Rennen liegt Alonso in der Fahrer-WM als bester Ferrari-Pilot mit 51 Punkten auf Platz fünf - ihm fehlen 67 Zähler auf Leader Vettel. Bei den Konstrukteuren ist Ferrari 110 Punkte hinter Red Bull nur Dritter - und das nach fünf Rennen. Dem Traditionsteam ist es in den vergangenen Jahren nicht gelungen, für entscheidende Innovationen in der Formel 1 zu sorgen - das rächt sich nun für Costa.

Das neueste von Motor1.com

SsangYong Tivoli Real: Sondermodell mit 4.500 Euro Preisvorteil
SsangYong Tivoli Real: Sondermodell mit 4.500 Euro Preisvorteil

VW Golf 8: Rendering mit Retro-Charme des Golf II
VW Golf 8: Rendering mit Retro-Charme des Golf II

Toyota LQ Concept: Dieses Auto will eine emotionale Bindung
Toyota LQ Concept: Dieses Auto will eine emotionale Bindung

H&R-Sportfedern für den neuen Toyota Supra
H&R-Sportfedern für den neuen Toyota Supra

Neuheiten 2019, 2020: Alle neuen Autos im Überblick
Neuheiten 2019, 2020: Alle neuen Autos im Überblick

Audi Q3 Sportback (2019): Das SUV-Coupé gibts ab 36.000 Euro
Audi Q3 Sportback (2019): Das SUV-Coupé gibts ab 36.000 Euro

Aktuelle Bildergalerien

Grand Prix von Japan, Sonntag
Grand Prix von Japan, Sonntag

Grand Prix von Japan, Freitag
Grand Prix von Japan, Freitag

Wir lieben Japan: Die verrücktesten Formel-1-Fans in Suzuka
Wir lieben Japan: Die verrücktesten Formel-1-Fans in Suzuka

Honda: Max Verstappen testet historischen Boliden in Japan
Honda: Max Verstappen testet historischen Boliden in Japan

Formel-1-Technik: Detailfotos beim GP Japan
Formel-1-Technik: Detailfotos beim GP Japan

Grand Prix von Japan, Technik
Grand Prix von Japan, Technik

Motorsport-Total.com auf Facebook

Werde jetzt Teil der großen Community von Motorsport-Total.com auf Facebook, diskutiere mit tausenden Fans über den Motorsport und bleibe auf dem Laufenden!

Anzeige

Neueste Diskussions-Themen

F1-Tests: Zeiten, Termine, Statistiken

Exklusives Formel-1-Testcenter

Im F1-Testcenter finden Sie Zeiten, Termine und unzählige Statistiken zu den Testfahrten in der Formel 1!