powered by Motorsport.com
  • 25.07.2009 · 09:59

  • von Christian Nimmervoll & Dieter Rencken

Concorde-Agreement: Deadline bis 30. Juli

Der finale Entwurf des neuen Concorde-Agreements liegt bei den Mitgliedern des Motorsport-Weltrats zur Durchsicht - Deadline bis Donnerstag

(Motorsport-Total.com) - "Der Inhaber der kommerziellen Rechte und alle 13 Teams haben ihre Bereitschaft zur Unterschrift zum Ausdruck gebracht", heißt es in einem auf gestern datierten Brief von FIA-Generalsekretär Pierre de Coninck an die Mitglieder des FIA-Motorsport-Weltrats, der 'Motorsport-Total.com' zur Durchsicht vorgelegt wurde. Das bedeutet, dass ein Ende des Formel-1-Streits unmittelbar bevorsteht.

FIA- und F1-Fahne

Der Streit um die Formel 1 scheint endlich zu einem Ende zu kommen

Die obersten FIA-Repräsentanten Max Mosley und Nick Craw haben angekündigt, dass sie ebenfalls bereit wären, das vorliegende Dokument zu unterschreiben, doch ohne Mandat des Weltrats sind ihnen die Hände gebunden. Daher wurden die insgesamt 26 Mitglieder des Weltrats gestern schriftlich zur Faxabstimmung gebeten. De Coninck bittet die Mitglieder um eine Entscheidung bis 30. Juli, also kommenden Donnerstag, um 17:00 Uhr mitteleuropäischer Zeit.#w1#

Sollten die 26 Mitglieder ihre Faxabstimmung schon vor dieser Deadline positiv abwickeln und damit Mosley das Mandat erteilen, als amtierender Präsident im Namen der FIA zu unterschreiben, dann wäre endlich Frieden hergestellt. Allerdings verweist de Coninck in seinem Schreiben auf den ausstehenden Kostensparvertrag: "Die Teams arbeiten noch an der Kostenreduktionsvereinbarung. Das Ziel ist, eine Vereinbarung zu erzielen, die die FIA zufrieden stellt."

Wie man hört, soll Williams nach dem erfolgreich verlaufenen Meeting der 13 Teams in Genf plötzlich verschiedene Änderungen des Kostensparvertrags gefordert haben. Generell ist der Streit offiziell nicht beendet, solange nicht alle relevanten Dokumente unterschrieben sind. "Wie es immer bei solch komplexen Dingen der Fall ist, versuchen alle noch einmal das Maximum herauszuholen, je näher die Einigung rückt", weiß Ferrari-Teamchef Stefano Domenicali.

Das neue Concorde-Agreement - so es denn wie erwartet nächste Woche ratifiziert werden sollte - läuft bis 31. Dezember 2012, kann jedoch jederzeit verlängert werden. Länger als bis zu diesem Zeitpunkt wollten sich die involvierten Hersteller vorerst nicht verpflichten. Die wichtigsten Änderungen betreffen neben kommerziellen Modifikationen den sogenannten "Schedule 9", in dem der Regelgebungsprozess und das Mitspracherecht der Teams verankert sind.

Folge uns auf Facebook

Werde jetzt Teil der großen Community von Motorsport-Total.com auf Facebook, diskutiere mit tausenden Fans über den Motorsport und bleibe auf dem Laufenden!

Anzeige

Folge uns auf Instagram

Folge uns jetzt auf Instagram und erlebe die schönsten und emotionalsten Momente im Motorsport zusammen mit anderen Fans aus der ganzen Welt

Formel-1-Datenbank

Formel-1-Datenbank: Ergebnisse und Statistiken seit 1950
Formel-1-Datenbank:
Ergebnisse und Statistiken seit 1950