powered by Motorsport.com

Boullier: "Ein Weltmeister macht einen Unterschied"

Renault-Teamchef Eric Boullier hat keinen Zweifel an der Motivation von Kimi Räikkönen und hofft auf ein neues Zugpferd für den künftigen Lotus-Rennstall

(Motorsport-Total.com) - Gestern Abend verdichteten sich die Anzeichen, heute Morgen war die Katze dann auch schon ganz offiziell aus dem Sack: Kimi Räikkönen kehrt 2012 in die Formel 1 zurück - allerdings nicht bei Williams, sondern bei Renault, dem zukünftigen Lotus-Team. Dort verspricht man sich viel vom Weltmeister der Saison 2007.

Eric Boullier

Eric Boullier ist "glücklich" darüber, ab 2012 mit Kimi Räikkönen zu arbeiten

"Kimi ist sehr motiviert und fest entschlossen zurückzukehren. Das hat uns überzeugt", wird Teamchef Eric Boullier von 'Autosport' zitiert. "Das kann man richtiggehend fühlen, wenn man mit ihm spricht. Außerdem gibt es einige Leute in seinem Umfeld, die bestätigt haben, dass er sehr motiviert ist. Über seine Motivation müssen wir also nicht reden. Wir wissen, dass er zurück will." Ein Eindruck, den übrigens auch Williams-Quellen bestätigen.

Überraschend kam die Einigung insofern, als Räikkönen schon am Jahresanfang mit Renault verhandelt hat, um die Nachfolge des verletzten Robert Kubica anzutreten. Doch die Verhandlungen scheiterten und man ging im Unfrieden auseinander. Seine Qualitäten stehen aber außer Frage: "Wenn Kimi nach zwei Jahren zurückkehrt, dann weil er ein Weltmeister ist und jeder um seinen Speed weiß", stellt Boullier klar.

"Das sind sehr gute Neuigkeiten für das Team und zeigt, dass es für die Zukunft große Ambitionen hat", so der Franzose. "Ein Formel-1-Weltmeister macht natürlich einen Unterschied und ich denke, seine Erwartungen und seine Entschlossenheit werden denen eines Klassefahrers entsprechen." Den hatte er sich ausdrücklich gewünscht, nachdem die Saison 2011 ohne das Zugpferd Robert Kubica sehr enttäuschend verlaufen war.