powered by Motorsport.com

Chaz Davies: "Massagen langweilen mich"

Ducati-Pilot Chaz Davies nennt die Ursachen für die Rückenschmerzen beim Misano-Test und erklärt, warum er für den Rest der Saison sehr optimistisch ist

(Motorsport-Total.com) - Ducati-Werkspilot Chaz Davies klagte beim privaten Misano-Test in der Sommerpause über Rückenschmerzen und musste den für Ducati wichtigen Test vorzeitig abbrechen. Im Rahmen des Rennwochenendes am Lausitzring sprach der Brite mit 'Motorsport-Total.com' über sein Trainingsprogramm und nennt die Gründe für die Rückenschmerzen. Zudem erklärt er, warum er für die vier ausstehenden Rennwochenenden besonders optimistisch ist.

Chaz Davies

Ducati-Werkspilot Chaz Davies muss seinen Trainingsalltag anpassen Zoom

Frage: "In Misano musstest du den Test vorzeitig abbrechen. Wie kam es zu den Rückenschmerzen?"
Chaz Davies: "Ich hatte vor ein paar Jahren eine schlimme Rückenverletzung, aber ich denke, dass es dieses Mal auf das intensive Training zurückzuführen ist. Ich trainierte zu viel und vernachlässigte, ab und zu eine Physiotherapie einzuschieben. Der Muskel wurde vermutlich überbeansprucht."

"Ich mache ziemlich viele verschiedene Dinge, um mich fit zu halten. Dabei vernachlässigte ich die Ruhephasen und die nötigen 'Instandhaltungsmaßnahmen' (lacht; Anm. d. Red.). Es langweilt mich, eine Massage machen zu lassen. Und auch die Übungen bei der Physio nerven mich. Ich muss das aber wohl oder übel in meinen Alltag einbauen, um Probleme, wie die in Misano, zu vermeiden."

Frage: "Wird dich der Rücken beim Rennwochenende am Lausitzring behindern?"
Davies: "Ich wurde in den vergangenen Wochen intensiv behandelt, damit ich sicherstellen kann, beim Rennwochenende auf dem Lausitzring fit zu sein. Ich gehe nicht davon aus, dass es ein großes Problem sein wird."


Fotos: Superbike-WM auf dem Lausitzring


Frage: "Bei den wenigen Runden, die du in Misano fahren konntest, gelangen große Fortschritte beim Setup. Was habt ihr an der Ducati geändert?"
Davies: "Wir änderten an der Front ein paar Dinge. Dadurch erhalte ich wieder das Gefühl, das ich schon einmal für das Motorrad hatte. Ende der vergangenen Saison war ich mit dem Fahrverhalten der Panigale sehr zufrieden. In dieser Saison gab es ein paar Rennen, bei denen ich mich richtig schwer tat. Nun bin ich aber sehr zufrieden."

Chaz Davies

Das Fahrwerk der Ducati Panigale arbeitete zuletzt nicht perfekt Zoom

Frage: "An welchen Bereichen sollte Ducati nachbessern, um Kawasaki zu schlagen?"
Davies: "Wir sollten weiter am Motor arbeiten. Leistung ist durch nichts zu ersetzen. In diesem Jahr gelang es uns bei einigen Rennen nicht, das Maximum aus dem Fahrwerk herauszuholen. Das Chassis der Panigale ist fantastisch. Es ist extrem frustrierend, wenn man weiß, dass man nicht das Maximum herausholen konnte. Das ist der Punkt, der mich in der laufenden Saison am meisten enttäuschte. Doch nun ist es wieder besser, was mich wirklich optimistisch stimmt."

Frage: "Die Panigale hat keinen klassischen Rahmen. Was wurde genau am Fahrwerk verbessert?"
Davies: "Wenn ich vom Fahrwerk spreche, dann meine ich hauptsächlich die Federelemente. Die Panigale hat ja keinen richtigen Rahmen. Wir haben uns auch mit der Schwinge beschäftigt. Es gelangen kleine Verbesserungen in diesem Bereich. Am wichtigsten waren aber die Fortschritte bei der Gabel. Die Gabel hat einen großen Einfluss auf das Fahrverhalten des Motorrads."

Folge uns auf Facebook

Werde jetzt Teil der großen Community von Motorsport-Total.com auf Facebook, diskutiere mit tausenden Fans über den Motorsport und bleibe auf dem Laufenden!

Eigene Webseite?

Kostenlose News-Schlagzeilen und Fotos für Ihre Webseite! Jetzt blitzschnell an Ihr Layout anpassen und installieren!

Folgen Sie uns!

Anzeige

Motorsport-Total Business Club