powered by Motorsport.com
Startseite Menü

Endlich: Bourdais und Legge dürfen fahren!

Lotus ist Geschichte - nun haben Sebastien Bourdais und Katherine Legge auch offiziell Chevrolet-Motoren: Rookie- und Refresher-Programm hat begonnen

(Motorsport-Total.com) - Das lange Warten hat ein Ende: Am Donnerstag um 10:30 Uhr Ortszeit (16:30 Uhr MESZ) kam seitens der IndyCar-Führung das offizielle Go für das Dragon Team, deren zwei Piloten Sebastien Bourdais und Katherine Legge damit das Indy 500 mit Chevrolet-Motoren bestreiten können. Bourdais saß bereits am Donnerstagmorgen in einem Dragon-Chevy und spulte 38 Runden ab.

Katherine Legge

Katherine Legge schaffte am Donnerstag mit Chevy-Power im Heck Rookie-Stufe 1 Zoom

Es war der Refresher-Test für den Franzosen, der in der Saison 2005 sein bisher einziges Indy 500 fuhr. Bourdais erreichte auf Anhieb einen Schnitt von 209,680 Meilen pro Stunde oder 42.923 Sekunden. Der vierfache ChampCar-Meister schaffte damit zwei der drei nötigen Speed-Stufen und gab sich anschließend einigermaßen zufrieden: "Ich bin froh, dass wir fahren können, aber das Problem ist jetzt, dass wir nur noch zwei Trainingstage zur Verfügung haben."

Damit meinte Bourdais den Donnerstag und den "Fast-Friday". Bereits am Samstag wartet dann die Qualifikation. "Es braucht hier nicht viel, um ein schlechtes Auto in ein gutes Auto zu verwandeln - und umgekehrt", weiß der Franzose, der bei seinen ersten Indy-Runden für das Team von Jay Penske übrigens in der Startnummer 6 von Katherine Legge saß und von "starkem Übersteuern" berichtete.

40 Minuten vor dem ursprünglich geplanten Beginn des offiziellen Donnerstagstrainings drehte schließlich auch Legge ihre ersten Installationsrunden auf dem 2,5-Meilen-Oval. Nach insgesamt 52 Runden stand für die Britin ein Schnitt von 202.929 Meilen pro Stunde (44.351 Sekunden) zu Buche. Die 31-Jährige schaffte die erste der drei verlangten Speed-Stufen.


Die Höhepunkte vom Donnerstag

Angesichts der Ausnahmesituation um das Dragon-Team zeigten sich die IndyCar-Offiziellen gnädig und schoben den offiziellen Beginn des sechsten Freien Trainings um eine Stunde nach hinten. Für ein erfolgreiches Absolvieren von Rookie-Stufe zwei ging Legge schließlich die Zeit aus.

Sie wird im Anschluss an das offizielle Training einen neuen Anlauf nehmen. Die IndyCar-Offiziellen räumten ihr dafür weitere 40 Minuten Streckenzeit ein. Derweil nahmen die übrigen Piloten pünktlich um 13:00 Uhr Ortszeit (19:00 Uhr MESZ) den Donnerstags-Fahrbetrieb auf, der bis 18:00 Uhr (00:00 Uhr MESZ) andauern wird.

Anzeige

Motorsport bei Sport1

Sport1
Motorsport - Porsche Mobil 1 Supercup, Magazin
01.06. 19:30
Motorsport - Porsche GT Magazin
02.06. 23:00
Die PS Profis - Mehr Power aus dem Pott
07.06. 21:00
Motorsport Live - ADAC GT4 Germany
08.06. 11:45
Motorsport Live - ADAC Formel 4
08.06. 13:10

Aktuelle Bildergalerien

W-Series Zolder 2019
W-Series Zolder 2019

Formel 2 2019: Barcelona
Formel 2 2019: Barcelona

W-Series in Hockenheim 2019
W-Series in Hockenheim 2019

Die Formel E 2018/19: Acht Rennen, acht verschiedene Sieger!
Die Formel E 2018/19: Acht Rennen, acht verschiedene Sieger!

Formel 2 2019: Baku
Formel 2 2019: Baku

W-Series 2019: Die 18 Pilotinnen und ihre Startnummern
W-Series 2019: Die 18 Pilotinnen und ihre Startnummern

MotorsportJobs.com

ANZEIGE
Hardware-in-the-loop
Hardware-in-the-loop

Your Responsibilities Support for daily tasks (preparation of projects, commissioning and maintenance of simulators, etc.) Further development of existing software solutions ...

Motorsport-Total Business Club

Motorsport-Total.com auf Facebook

Werde jetzt Teil der großen Community von Motorsport-Total.com auf Facebook, diskutiere mit tausenden Fans über den Motorsport und bleibe auf dem Laufenden!