powered by Motorsport.com
Startseite Menü

Chaos vor dem Indy 500: Allianz und Klage

Gerade als an der Lotus-Front Ruhe einzukehren schien, will Dragon Racing nun vor Gericht ziehen - Dreyer and Reinbold wechselt definitiv zu Chevrolet

(Motorsport-Total.com) - Eigentlich ist es nichts ungewöhnliches, wenn vor dem Beginn der Trainingsfahrten zum Indy 500 einige Last-Minute-Deals gezimmert werden. Eigentlich ist es jedes Jahr eine hektische Zeit, was auch kein Wunder ist. Schließlich steht der absolute Saisonhöhepunkt bevor. Aber in dieser Saison sind die Ereignisse durchaus als chaotisch zu bewerten.

Oriol Servia

Oriol Servia wird ab sofort mit Chevrolet-Power antreten Zoom

Die gute Nachricht zuerst: Oriol Servia hat einen Motor. Sein Dreyer-and-Reinbold-Team gab am Montagabend bekannt, dass man mit sofortiger Wirkung eine strategische Allianz mit Panther Racing formen werde. Panther ist im Besitz eines zweiten Leasing-Vertrages mit Chevrolet, was Servia damit sozusagen zum Teamkollegen von J.R. Hildebrand machen wird.

"Wir wollten schon geraume Zeit als Zweiwagen-Team operieren, nur hat sich die Gelegenheit dazu bisher noch nicht geboten", sagte Panther-Chef John Barnes, während Co-Owner Dennis Reinbold das Timing des Vertrages als "perfekt" bezeichnete. Man kennt sich: Beide Teams fahren seit vielen Jahren bei den IndyCars, zuletzt gab es bereits eine technologische Partnerschaft.

Damit fehlt nur noch der Deal zwischen Bryan Herta Autosport, Alex Tagliani und Honda und es wäre - nach den heftigen Gerüchten um Jean Alesi und dessen IndyLights-Team Fan Force United - ein komplettes Starterfeld mit 33 Teilnehmern gesichert. Doch nicht in diesem Jahr, denn anno 2012 ist alles anders.

Dragon zu Chevy?

Sebastien Bourdais

Fährt Sebastien Bourdais schon in Indy mit Chevrolet-Motoren? Zoom

Ebenfalls am Montag sickerte durch, dass sich auch das Dragon-Team von Jay Penske von Lotus lösen möchte. Schlimmer noch: Dragon will Lotus auf Vertragsbruch verklagen, wie mehrere US-Medien übereinstimmend berichten. Demnach soll die Angelegenheit sogar schon soweit fortgeschritten sein, dass Dragon alle Lotus-Materialien bereits zurückgeschickt habe und kurz davor stehe, einen Chevy-Vertrag zu unterschreiben.

Das würde bedeuten, dass Sebastien Bourdais und Katherine Legge schon bei den Trainings zum Indy 500, die am Wochenende beginnen werden, mit Chevy-Power unterwegs sein werden. Lotus hätte in diesem Fall nur noch zwei Teams mit Alesi und Simona de Silvestro (HVM Racing). "Ich bin nicht in die Verhandlungen involviert", sagte Roger Penske, der Vater von Dragon-Chef Jay, gegenüber 'Speed.com'.

"Aber ich wünsche mir, dass sie in Indy mit einem starken Motor fahren, denn sie haben in Bourdais einen wahnsinnig guten Piloten. Ich würde es gerne sehen, dass sie erfolgreich sind." Roger Penske war derjenige, der durch seine Kontakte die IndyCar-Rückkehr von General Motors in die Wege leitete. Seine Penske-Flotte ist in dieser Saison noch ungeschlagen.

Interessantes Detail am Rande: Erst vor wenigen Tagen gaben die IndyCar-Offiziellen eine Regel heraus, nach der die Teams innerhalb der Saison den Hersteller nicht mehr wechseln dürfen, außer die IndyCars genehmigen diesen Wechsel. Dragon berief nun ein ordentliches Gericht, was - neben möglichen Schadensersatzforderungen - natürlich auch ein erster Härtetest für die neue IndyCar-Regel ist.

Anzeige

Motorsport bei Sport1

Sport1
Motorsport Live - ADAC GT4 Germany
27.04. 11:00
Motorsport Live - ADAC GT Masters Countdown
27.04. 12:30
Motorsport Live - ADAC GT Masters Rennen
27.04. 13:00
Motorsport Live - ADAC GT Masters Analyse
27.04. 14:15
Motorsport Live - ADAC Formel 4
27.04. 14:30

Aktuelle Bildergalerien

W-Series 2019: Die 18 Pilotinnen und ihre Startnummern
W-Series 2019: Die 18 Pilotinnen und ihre Startnummern

Formel 2 2019: Sachir
Formel 2 2019: Sachir

Formel E: Rollout des Porsche-Boliden
Formel E: Rollout des Porsche-Boliden

Formel E: Mercedes zeigt den EQ Silver Arrow 01
Formel E: Mercedes zeigt den EQ Silver Arrow 01

Formel 3 2019: Übersicht Fahrer und Teams
Formel 3 2019: Übersicht Fahrer und Teams

Mick Schumacher zeigt sein Helmdesign für die Formel 2 2019
Mick Schumacher zeigt sein Helmdesign für die Formel 2 2019

Das neueste von Motor1.com

Viersitzige Prototypen von Porsche
Viersitzige Prototypen von Porsche

Yamaha, Kawasaki, Suzuki und Honda arbeiten an Batteriewechsel-System
Yamaha, Kawasaki, Suzuki und Honda arbeiten an Batteriewechsel-System

Porsche Panamera Coupé: Zweitürige Version soll 2020 starten
Porsche Panamera Coupé: Zweitürige Version soll 2020 starten

Yavor Efremov wird neuer CEO des Motorsport Network
Yavor Efremov wird neuer CEO des Motorsport Network

Toyota C-HR mit Elektroantrieb auf der Shanghai Auto Show 2019
Toyota C-HR mit Elektroantrieb auf der Shanghai Auto Show 2019

Mercedes-AMG G 63 von Lumma bekommt sechs Endrohre
Mercedes-AMG G 63 von Lumma bekommt sechs Endrohre

Motorsport-Total.com auf Twitter

Aktuelle Formelsport-Videos

Super Formula Suzuka: Das Rennen in 12 Minute
Super Formula Suzuka: Das Rennen in 12 Minute

Auftakt Super Formula: Lucas Auer auf P7
Auftakt Super Formula: Lucas Auer auf P7

IndyCar Long Beach: 30-Minuten-Highlights
IndyCar Long Beach: 30-Minuten-Highlights

IndyCar 2019: Long Beach
IndyCar 2019: Long Beach

Formel E: Der Rom ePrix in 5 Minuten
Formel E: Der Rom ePrix in 5 Minuten