powered by Motorsport.com

Donnerstag: Dixon holt erste Ganassi-Bestzeit

Chip Ganassi kann sich über seine erste Indy-Bestzeit freuen: Scott Dixon schnappt Josef Newgarden kurz vor Schluss Platz 1 weg - Bourdais schnell auf Speed

(Motorsport-Total.com) - Eine Trainingswoche ist in Indianapolis nun vergangen und am Donnerstag holte sich Scott Dixon die erste Tagesbestzeit für Chip Ganassi. Der Neuseeländer nutzte einen großen Pulk von über 15 Fahrzeugen, um seinen Ganassi-Honda kurz vor Schluss auf eine Runde von 40.343 Sekunden zu treiben. Seine Durchschnittsgeschwindigkeit betrug dabei 223.088 Meilen, es war die zweitschnellste Runde der bisherigen Trainingsaktivitäten.

Dario Franchitti, Scott Dixon

Ganassi meldet sich zu Wort: Scott Dixon fuhr in Indy Tagesbestzeit Zoom

Überhaupt zeigte sich das Ganassi-Team am letzten Trainingstag mit dem Rennboost - ab Freitag wird der Turbo-Ladedruck für das Qualifikationswochenende erhöht - bestens aufgelegt: Titelverteidiger Dario Franchitti wurde Achter, im Ganassi-B-Team fuhr Graham Rahal mit Windschattenunterstützung auf Rang drei, Charlie Kimball wurde guter Neunter.

Indy-Rookie Josef Newgarden hielt mit 40.412 Sekunden lange Zeit die Bestmarke, nur die späte Dixon-Attacke verhinderte die vierte Tagesbestzeit des 21-jährigen Sarah-Fisher-Piloten. Newgarden beteiligte sich nach seinem gestrigen Abflug nicht mehr an der Drafting-Session kurz vor dem Trainingsende und musste sich schließlich mit Platz zwei zufrieden geben.

Auch Team Penske testete ein letztes Mal das Rennsetup im Indy-Verkehr: Tabellenführer Will Power kam auf Rang vier, sein Teamkollege und Landsmann Ryan Briscoe wurde Sechster. "Spiderman" Helio Castroneves ging ein paar Minuten früher an die Box und wurde daher noch bis auf Position 14 durchgereicht. Insgesamt drehten die Piloten an einem erneut sonnigen Trainingstag 1.389 Runden.

Bourdais auf Anhieb dabei

Das KV-Team arbeitete ebenfalls eifrig im Windschatten, kam aber erneut nicht auf vordere Platzierungen. Tony Kanaan landete am Ende auf Platz 16, während Rubens Barrichello mit 41.015 Sekunden seine bislang persönliche Bestzeit aufstellte. Dies reichte jedoch nur zu Platz 20 für den 39-jährigen Indy-Rookie. Ernesto Viso war als 23. noch ein paar Zeitspäne langsamer.

Vom bisher so starken Andretti-Team war am Donnerstag fast gar nichts zu sehen. Die Teams von Marco Andretti, Ryan Hunter-Reay und James Hinchcliffe bereiteten sich bereits auf die anstehenden Qualifying-Sessions vor, die mit dem morgigen "Fast-Friday" ihren Anfang haben. Am Samstag wird über die Pole-Position zum 96. Indy 500 entschieden.


Die Höhepunkte vom Donnerstag

Dann greift auch Sebastien Bourdais ins Geschehen ein. Der Franzose saß am Vormittag bereits im Dragon-Chevy seiner Teamkollegin Katherine Legge und testete in der regulären Session erstmals seine Startnummer 7. Bourdais drehte 21 Runden und kam mit einer Zeit von 41.916 Sekunden auf Platz 25. Sein durchschnittlicher Speed betrug dabei 214,715 Meilen pro Stunde.

Wie immer am Ende der Zeitenliste lagen die beiden Lotus von Jean Alesi (Fan-Force; 43.376) und Simona de Silvestro (HVM; 43.755). Auch am Donnerstag war keine Besserung in Sicht: Dem Lotus-Duo fehlen nach wie vor über drei Sekunden auf die Spitze. Katherine Legge im zweiten Dragon-Chevy muss sich noch über ihren Rookie-Test für die weiteren Trainingseinheiten qualifizieren.

Neueste Diskussions-Themen

Motorsport-Total.com auf Instagram

Folge uns jetzt auf Instagram und erlebe die schönsten und emotionalsten Momente im Motorsport zusammen mit anderen Fans aus der ganzen Welt

Motorsport-Total.com auf Twitter

Anzeige