powered by Motorsport.com
Startseite Menü

Newgarden: Erst Mittwochsbestzeit, dann Crash

Josef Newgarden holte sich seine dritte Trainingsbestzeit und touchiert danach die Indy-Mauer - fahren Katherine Legge und Sebastien Bourdais am Donnerstag?

(Motorsport-Total.com) - Josef Newgarden ist weiterhin der Mann der Stunde in Indianapolis. Der 21-jährige IndyCar-Rookie aus dem Team von Sarah Fisher stellte am Mittwoch in 40.398 Sekunden seine dritte Trainingsbestzeit am fünften Trainingstag auf, bevor er kurz vor Schluss seinen knallgelben Fisher-Honda mit der Startnummer 67 in die Boxenmauer ausgangs von Turn 4 setzte. Nach den ersten Eindrücken ist das Einsatzchassis aber nicht verloren.

Josef Newgarden

Josef Newgarden: Dritte Trainingsbestzeit am fünften Trainingstag Zoom

"Hier hast du nicht oft Glück im Unglück", kommentierte der amtierende Indy-Lights-Champion den ersten Abflug der Trainingswoche von Indianapolis. "Scheinbar habe ich genau das gehabt. Dieses Auto ist so gut, ich will es wirklich nicht kaputtmachen. Ich möchte jetzt wissen, was genau passiert ist und warum ich mich gedreht habe."

Newgarden war zum Zeitpunkt seines Mauerkontaktes auf alten Reifen unterwegs. "Wir wollten herausfinden, wie weit wir gehen können und wie das Auto dabei reagiert. Vermutlich ist es dann ganz heikel, im Windschatten zu fahren und das hat mich heute erwischt." Das kleine Fisher-Team präsentierte sich am Mittwoch wieder geschlossen schnell, denn auch Bryan Clauson zeigte - nach zwei Tagen mit nur wenigen Runden - als Siebter erneut auf.

Nichts Neues auch hinter dem Rookie-Leader: Mit Marco Andretti, Ryan Hunter-Reay und James Hinchcliffe platzierte sich das konstant bärenstarke Andretti-Stammtrio auf den Positionen zwei, drei und vier. Ergänzungspilot Sebastian Saavedra kam auf Platz zehn, Ana Beatriz wurde 18. Die fünf Andretti-Chevys hinterlassen wirklich jeden einzelnen Trainingstag einen hervorragenden Eindruck.

Legge und Bourdais am Donnerstag auf der Strecke?

Team Penske nahm sich am Mittwoch geschlossen eine Auszeit und kam nicht einmal in die Top 20. Für Chip Ganassi waren vor allem Dario Franchitti (5.) und Scott Dixon (11.) mit 87, beziehungsweise 98 absolvierten Runden sehr fleißig. Nur Rubens Barrichello (KV-Chevrolet; 41.524; 26.) verrichtete mit 114 Umläufen noch mehr Trainingsarbeit.

Ganz hinten im Feld standen erneut die beiden einzigen Lotus von Jean Alesi (43.819) und Simona de Silvestro (43.901). Beiden fehlen über drei Sekunden auf die Bestzeiten. Die IndyCar-Offiziellen gaben unterdessen bekannt, dass man an beiden Lotus-Turbos das Boost-Level heraufgesetzt hatte. Bei Alesi am Montag, damit der Franzose den Rookie-Test bestehen konnte, bei de Silvestro am Dienstag, als die Schweizerin plötzlich um über eine Sekunde schneller unterwegs war.


Die Höhepunkte vom Mittwoch

Am Mittwoch war das Lotus-Duo wieder mit dem normalen Turbo-Ladedruck unterwegs, was die plötzlich wieder erheblich schlechteren Trainingszeiten erklärt. Derzeit kann offenbar nicht davon ausgegangen werden, dass die Ausnahmen von Montag und Dienstag im weiteren Verlauf der Indy-Wochen wiederholt werden.

Bleibt noch die Frage nach dem Dragon-Duo Katherine Legge und Sebastien Bourdais: IndyCar-Renndirektor Beaux Barfield bestätigte am Mittwoch gegenüber 'Speed.com', dass Legge am Donnerstag 90 Trainingsminuten für ihren Rookie-Test bekommen werde. Dann soll ein Chevy-Triebwerk im Dragon-Heck schnurren. Ein denkbares Szenario sähe in dem Fall wie folgt aus: Dragon verzichtet auf die Klage, darf dafür mit Chevy-Power fahren und Lotus könnte nach Indy ein zweites Team bei HVM bestücken. Alles natürlich noch alles andere als offiziell ...

Motorsport bei Sport1

Sport1
Motorsport - Porsche Carrera Cup, Rennen
19.05. 23:00
Motorsport - ADAC GT Masters Magazin
19.05. 23:30
Motorsport - DTM
24.05. 19:25
Motorsport - Porsche Carrera Cup, Magazin
25.05. 12:30
Motorsport - Porsche Mobil 1 Supercup, Magazin
01.06. 19:30

Aktuelle Bildergalerien

W-Series Zolder 2019
W-Series Zolder 2019

Formel 2 2019: Barcelona
Formel 2 2019: Barcelona

W-Series in Hockenheim 2019
W-Series in Hockenheim 2019

Die Formel E 2018/19: Acht Rennen, acht verschiedene Sieger!
Die Formel E 2018/19: Acht Rennen, acht verschiedene Sieger!

Formel 2 2019: Baku
Formel 2 2019: Baku

W-Series 2019: Die 18 Pilotinnen und ihre Startnummern
W-Series 2019: Die 18 Pilotinnen und ihre Startnummern

Motorsport-Total.com auf Twitter

Anzeige

Eigene Webseite?

Kostenlose News-Schlagzeilen und Fotos für Ihre Webseite! Jetzt blitzschnell an Ihr Layout anpassen und installieren!