powered by Motorsport.com
Startseite Menü

Was ist mit Dragon und Alesi?

Während Sebastien Bourdais und Katherine Legge auch am Sonntag nicht zum Fahren kamen, kämpft Jean Alesi nach wie vor mit dem Rookie-Test

(Motorsport-Total.com) - Die Stimmung in Indianapolis ist eindeutig: Wenn es jemand schaffen kann, in buchstäblich letzter Sekunde zwei der begehrten Chevrolet-Motoren zu organisieren, dann ist es Roger Penske. Natürlich nicht für sein eigenes Team Penske, sondern für das seines Sohnes Jay Penske, dem Boss von Dragon Racing. Auch am Sonntag herrschte in der Dragon-Box noch keine Trainingsaktivität.

Katherine Legge

Katherine Legge kam auch am Sonntag in Indianapolis nicht zum Fahren Zoom

Warten auf die Chevy-Triebwerke lautet also die Losung für Sebastien Bourdais und Katherine Legge. Unterstützung kommt auch von offizieller Seite, denn etwa IndyCar-Vizepräsident Will Phillips betonte gegenüber der 'AP': "Wir tun was wir können, um ihnen zu helfen, denn wir wollen ein volles Startfeld haben." Am Sonntag waren 31 Piloten auf dem 2,5 Meilen-Oval unterwegs, mit Bourdais und Legge wäre dieses Ziel erreicht.

Doch die Britin und der Franzose müssen sich gedulden. "Das ist schon frustrierend", sagte Legge am Wochenende. "Es ist ganz sicher nicht die ideale Art und Weise, das größte Rennen meiner Karriere zu starten. Ich wäre liebend gerne vollkommen vorbereitet und auf dem nötigen Speed. Aber leider sind dies Dinge, die ich nicht kontrollieren kann. Ich weiß nur, dass Jay alles in seiner Macht stehende unternimmt, um die Situation zu lösen."

Doch selbst im Fall eines geglückten Dragon-Wechsels darf dann nichts passieren. Rookie Bryan Clauson (Fisher-Honda), sowie das Andretti-Duo Sebastian Saavedra und Ana Beatriz (beide Chevrolet) haben keine Ersatz-Chassis in Indianapolis. Lotus-Vertreter Jean Alesi hat es auch am Sonntag nicht geschafft, die dritte Rookie-Phase mit einem konstanten Speed jenseits der 210-Meilen-Grenze zu durchbrechen.

Im Gegenteil: Mit einer schnellsten Runde von 205.265 Meilen pro Stunde war Alesi am Sonntag weit davon entfernt, nachdem sich der 47-Jährige am Samstag mit einer Bestmarke von 209,438 Meilen pro Stunde herangerobbt hatte. Nachdem Wade Cunningham (216,657) im zweiten Foyt-Honda am Sonntag die dritte Rookie-Phase bestand, ist Alesi der letzte Kandidat, der den Rookie-Test noch passieren muss.

Motorsport bei Sport1

Sport1
Motorsport Live - ADAC GT4 Germany
27.04. 11:00
Motorsport Live - ADAC GT Masters Countdown
27.04. 12:30
Motorsport Live - ADAC GT Masters Rennen
27.04. 13:00
Motorsport Live - ADAC GT Masters Analyse
27.04. 14:15
Motorsport Live - ADAC Formel 4
27.04. 14:30

Aktuelle Bildergalerien

W-Series 2019: Die 18 Pilotinnen und ihre Startnummern
W-Series 2019: Die 18 Pilotinnen und ihre Startnummern

Formel 2 2019: Sachir
Formel 2 2019: Sachir

Formel E: Rollout des Porsche-Boliden
Formel E: Rollout des Porsche-Boliden

Formel E: Mercedes zeigt den EQ Silver Arrow 01
Formel E: Mercedes zeigt den EQ Silver Arrow 01

Formel 3 2019: Übersicht Fahrer und Teams
Formel 3 2019: Übersicht Fahrer und Teams

Mick Schumacher zeigt sein Helmdesign für die Formel 2 2019
Mick Schumacher zeigt sein Helmdesign für die Formel 2 2019

Motorsport-Total.com auf Twitter

Anzeige

Formelsport-Newsletter

Abonnieren Sie jetzt den kostenlosen täglichen und/oder wöchentlichen Formelsport-Newsletter von Motorsport-Total.com!

Aktuelle Formelsport-Videos

Auftakt Super Formula: Lucas Auer auf P7
Auftakt Super Formula: Lucas Auer auf P7

IndyCar Long Beach: 30-Minuten-Highlights
IndyCar Long Beach: 30-Minuten-Highlights

IndyCar 2019: Long Beach
IndyCar 2019: Long Beach

Formel E: Der Rom ePrix in 5 Minuten
Formel E: Der Rom ePrix in 5 Minuten

Jaguar: Teamchef James Barclay über die Saison 5
Jaguar: Teamchef James Barclay über die Saison 5