powered by Motorsport.com
Startseite Menü

Yoong voller Vorfreude auf sein Debüt in Indy

Minardi-Pilot Alex Yoong kann den Start des Rennwochenendes gar nicht abwarten und will sein Bestes geben

(Motorsport-Total.com) - Nachdem Minardi-Pilot Alex Yoong Ende letzter Woche sein Visum für die Einreise in die USA erhalten hatte, reiste er zusammen mit Teamchef Paul Stoddart am Dienstag nach Indianapolis. Nach seiner Ankunft und dem Check in im Hotel besichtigte der Formel-1-Neuling den legendären Indianapolis Motor Speedway zu Fuß und verschaffte sich so schon einmal einen ersten Eindruck.

Alex Yoong (Minardi)

Yoong hofft, dass er dieses Wochenende mehr zum Fahren kommt als in Monza Zoom

Genauso wie für seinen spanischen Teamkollegen Fernando Alonso, so ist auch für Yoong die Rennstrecke in Amerika unbekanntes Terrain.

"Das ist eine interessante Strecke die einen Mix aus langsamen Passagen und der langen Gerade mit dem Ovalteil bietet. Die Abstimmung des Autos dürfte eine Herausforderung werden. Es kommt wohl darauf an, ob man sich denn für Top-Speed oder Abtrieb entscheidet, um eine gute Rundenzeit zu fahren", erklärte der Malaie nach seiner Besichtigung.

Auf seiner Homepage verriet er weiter: "Da man auf diesem Kurs vorher nicht testen darf, wird es am Freitag und Sonnabend wichtig sein, so viel Zeit des Freien Trainings wie möglich zu nutzen. Ich hoffe, dass ich mindestens drei Mal mehr Runden vor der Qualifikation fahren kann als ich das in Monza tat", sprach der 25-Jährige noch einmal auf die schwierige Situation des sich Qualifizierens beim Formel-1-Debüt vor zwei Wochen an, wo er und Alonso sich das einzig verbliebende Auto hatten teilen müssen.

Besondere Erwatungen an seinen zweiten Grand Prix hegt der Minardi-Pilot jedoch nicht: "Ich möchte meine im ersten Rennen gesammelte Erfahrung vergrößern. Trotz der schrecklichen Umstände schaffte ich es ja mich dort zu qualifizieren. Jetzt möchte ich das natürlich wieder hinbekommen und diesmal auch das Rennen ganz zu Ende fahren. Ich habe viel Unterstützung durch meine Heimat und mir wurde gesagt, dass viele Menschen vor den Fernsehschirmen oder den großen TV-Leinwänden stehen und mich anfeuern. Ich will die natürlich nicht enttäuschen und werde mein Bestes an diesem Wochenende geben."

In Indianapolis werden Yoong und Alonso aber nicht die einzigen Piloten sein die den Kurs lernen müssen, sondern auch Juan Pablo-Montoya, Enrique Bernoldi, Kimi Räikönnen und Tomas Enge kennen die Formel-1-Strecke des Indianapolis Motor Speedway bislang nur vage und vom Hörensagen her.

Anzeige

Formel-1-Paddock-Tickets

ANZEIGE

Motorsport-Total.com auf Instagram

Folge uns jetzt auf Instagram und erlebe die schönsten und emotionalsten Momente im Motorsport zusammen mit anderen Fans aus der ganzen Welt

Motorsport-Total Business Club

Folgen Sie uns!