Startseite Menü

Williams: Sportliche Krise wird durch medialen Druck verstärkt

Es ist kein Ende der Williams-Talfahrt in Sicht: Paddy Lowe hofft auf einen Aufwärtstrend durch Regeländerungen 2019, spricht aber auch von fünf Jahren

(Motorsport-Total.com) - Williams-Technikchef Paddy Lowe glaubt nicht, dass sich seine Mannschaft zügig aus den sportlichen Schwierigkeiten der Formel-1-Saison 2018 befreien könnte. "Diese Probleme sind sehr, sehr kompliziert zu lösen", sagt er und spielt darauf an, dass es in Grove nicht nur beim Auto klemmen würde - sondern auch bei der Organisationsstruktur. Der hohe öffentliche Druck täte sein Übriges.

Sergei Sirotkin

Bei Williams macht man sich auf eine noch längere Durststrecke gefasst Zoom

Lowe meint: "Die Formel ist sehr ungeduldig und gläsern. Wenn es nicht läuft, dann sieht es jeder im Fernsehen." Von Fans und Journalisten über die Mitarbeiter in der Fabrik bis zu den Sponsoren.

Beispiel Silverstone, als beide Williams beim Heimspiel nach dem Strömungsabriss-Debakel im Qualifying aus der Boxenstraße losfahren mussten. "Ironischerweise nachdem wir versucht haben, unser Limit zu verschieben", meint Lowe und bekennt, dass man einen zu Entwicklungszwecken getesteten Frontflügel zu früh in den Renneinsatz gebracht hätte. Auch eine Folge des Drucks?


Fotostrecke: Bunter Williams beim Ungarn-Test

Lowe scheint in Zukunft gelassener agieren zu wollen und erinnert daran, dass ein Autokonzern wie Renault sich einen Fünfjahresplan gesetzt hätte - und mit anderen Mitteln operiert als Williams: "Es ist schon schwierig, einen Wagen zu bauen, der Letzter wird", so Lowe. "Wenn wir uns binnen einer Saison rehabilitieren, wäre es toll." Die Regeländerungen 2019 seien da eine willkommene Chance.

Der frühere Mercedes-Co-Teamchef gibt sich nicht der Illusion hin, dass ihm ein profilierter (und entsprechend kostenintensiver) Fahrer das Leben leichter machen würde - weil Williams ihn a) nicht bezahlen kann und b) kein Topmann in ein so schlechtes Auto steigen würde. "Wir sind mit unseren zwei jungen Piloten glücklich", sagt Lowe. "Sie sind im Moment nicht unser Problem."

Aktuelles Top-Video

Formel-1-Technik: Shakedown Red Bull RB15
Formel-1-Technik: Shakedown Red Bull RB15

Der RB15 ist laut Giorgio Piola nicht nur wegen des Honda-Motors das erste richtig mutige Red-Bull-Design seit mehreren Jahren.

Folgen Sie uns!

Aktuelle Bildergalerien

Niki Lauda wird 70 Jahre alt
Niki Lauda wird 70 Jahre alt

Testfahrten in Barcelona, Donnerstag
Testfahrten in Barcelona, Donnerstag

Erste Fahrbilder des neuen Williams FW42
Erste Fahrbilder des neuen Williams FW42

Testfahrten in Barcelona, Mittwoch
Testfahrten in Barcelona, Mittwoch

Formel-1-Technik: Detailaufnahmen der Autos 2019
Formel-1-Technik: Detailaufnahmen der Autos 2019

Testfahrten in Barcelona, Dienstag
Testfahrten in Barcelona, Dienstag

Motorsport-Total.com auf Twitter

Anzeige

Aktuelle Formel-1-Videos

Technik: Mercedes, Ferrari & Red Bull im Vergleich
Technik: Mercedes, Ferrari & Red Bull im Vergleich

Barcelona-Test: Tag 3 in der Video-Analyse
Barcelona-Test: Tag 3 in der Video-Analyse

Was Williams alles aufholen muss
Was Williams alles aufholen muss

Formel-1-Technik: Die Frontflügel im Vergleich
Formel-1-Technik: Die Frontflügel im Vergleich

Barcelona-Test: Tag 2 in der Video-Analyse
Barcelona-Test: Tag 2 in der Video-Analyse

Motorsport-Total.com auf Facebook

Werde jetzt Teil der großen Community von Motorsport-Total.com auf Facebook, diskutiere mit tausenden Fans über den Motorsport und bleibe auf dem Laufenden! Hinweis: Auch auf Google+ sind wir natürlich präsent!