powered by Motorsport.com
Startseite Menü

"Das ist unfair": Renault macht gegen "Super-Teams" mobil

Renault will verhindern, dass Ferrari und Mercedes sich mit B-Mannschaften eine ganze Formel-1-Flotte aufbauen - Die FIA ist von der Entwicklung alarmiert

(Motorsport-Total.com) - Haas mit Ferrari und möglicherweise bald Williams mit Mercedes: Wie Teamchef Cyril Abiteboul im Gespräch mit 'auto motor und sport' erklärt, wolle Renault in der Strategiegruppe der Formel 1 gegen die enge technische Kooperation einiger Mannschaften mit ihren Antriebszuliefern vorgehen.

Kevin Magnussen, Carlos Sainz

Fährt Renault bald Haas hinterher, weil es einen zweiten Ferrari bekommt? Zoom

Sich anbahnende "Super-Teams" mit einem gemeinsamen Fundus nicht-gelisteter Teile sorgen laut Berater Alain Prost für massive Chancenungleichheit. "Das ist unfair", schimpft er und spielt auf die Haas-Truppe an: "Wir müssen alles selbst bauen. Sie kriegen zwei Drittel des Autos von Ferrari."

Jedoch ist das Gebaren regelkonform. "Dieses Thema muss jetzt endlich auf die Agenda. Wir sprechen es seit Monaten an, und keiner hört uns zu. Das ist unsere Chance, es publik zu machen", poltert Abiteboul. Kurioserweise schießt er damit auch gegen Force Indias Verbindung zu Mercedes, obwohl sich die Pinken in den vergangenen Jahren selbst lauthals über Haas beschwert haben.

Renault sind "Super-Teams" auch ein Dorn im Auge, weil die Franzosen selbst nicht die Möglichkeit haben, eines zu werden. Mit McLaren als einzigem Formel-1-Kunden ist ein Team, das als sich als Konstrukteur definiert und kaum in eine Statistenrolle drängen lassen wird, mit ihnen im Bunde.

FIA-Rennleiter Charlie Whiting teilt die Sorgen Renaults: "Die Formel 1 könnte bald schon von zwei oder drei Super-Teams beherrscht werden", sagt er gegenüber 'auto motor und sport'.

Aktuelles Top-Video

Hamiltons Unterboden: Was war da los?
Hamiltons Unterboden: Was war da los?

Mit einer 3D-Animation gehen wir in diesem Analyse-Video dem Unterboden-Schaden von Lewis Hamilton in Melbourne genau auf den Grund

Aktuelle Formel-1-Videos

7 Wege, wie F1-Teams das Tabakwerbeverbot umgehen
7 Wege, wie F1-Teams das Tabakwerbeverbot umgehen

Wie ein Formel-1-Auto funktioniert: Der Heckflügel
Wie ein Formel-1-Auto funktioniert: Der Heckflügel

Analyse: Das sind die Schwachstellen von Williams
Analyse: Das sind die Schwachstellen von Williams

Wieso Mercedes Honda als Gefahr sieht
Wieso Mercedes Honda als Gefahr sieht

Wie Hamiltons Unterboden wirklich beschädigt wurde
Wie Hamiltons Unterboden wirklich beschädigt wurde

Aktuelle Bildergalerien

Highlights der Formel-1-Fahrerfotos
Highlights der Formel-1-Fahrerfotos

Australien: Fahrernoten der Redaktion
Australien: Fahrernoten der Redaktion

Grand Prix von Australien, Sonntag
Grand Prix von Australien, Sonntag

Grand Prix von Australien, Samstag
Grand Prix von Australien, Samstag

Grand Prix von Australien, Samstag
Grand Prix von Australien, Samstag

Grand Prix von Australien, Freitag
Grand Prix von Australien, Freitag

Das neueste von Motor1.com

Die australische Polizei fährt jetzt Honda Civic Type R
Die australische Polizei fährt jetzt Honda Civic Type R

Vergessene Studien: BMW Concept Coupé Mille Miglia  (2006)
Vergessene Studien: BMW Concept Coupé Mille Miglia (2006)

Wie viel Platz hat das Porsche Cayenne Coupé wirklich?
Wie viel Platz hat das Porsche Cayenne Coupé wirklich?

Mercedes AMG GT-R mit H&R-Sportfedern
Mercedes AMG GT-R mit H&R-Sportfedern

BMW X1 xDrive25Le: Plug-in-Hybrid mit 110 Kilometer Reichweite
BMW X1 xDrive25Le: Plug-in-Hybrid mit 110 Kilometer Reichweite

Kia plant bis 2025 noch weitere Elektroautos
Kia plant bis 2025 noch weitere Elektroautos
Anzeige

Formel-1-Paddock-Tickets

ANZEIGE

Formel-1-Tickets

ANZEIGE