powered by Motorsport.com

Virgin-Fahrerwahl: "Wir haben keine Eile"

D'Ambrosio, Giedo van der Garde oder gar ein Russe? Virgin will sich mit der Vergabe des zweiten Cockpits noch nicht festlegen...

(Motorsport-Total.com) - Timo Glock muss sich wohl noch eine Weile gedulden, bis er die Identität seines zukünftigen Teamkollegen bei Virgin kennen wird. Denn obwohl sich alles auf ein Duell zwischen Jérôme D'Ambrosio und Giedo van der Garde zuspitzt, scheint sich die Entscheidung noch um ein paar Wochen hinauszuzögern.

John Booth

John Booth hat keine Eile, was die Wahl des zweiten Virgin-Fahrers angeht

"Wir haben keine Eile", erklärt Teamchef John Booth. "Je früher es passiert, desto besser, denn dann ist alles geklärt, aber wir stehen nicht besonders unter Zugzwang. Ich würde aber schätzen, dass wir auf jeden Fall vor Weihnachten eine Bekanntgabe machen werden." Ein wichtiges Kriterium wird dabei die Geldfrage sein, denn wer mehr Geld mitbringen kann, ist vor allem bei Virgin und HRT sicher in der besten Position.

Die neue Partnerschaft mit dem russischen Sportwagenhersteller Marussia heizt jedoch auch Spekulationen an, dass neben D'Ambrosio und van der Garde auch ein russischer Fahrer bei Virgin platziert werden könnte. Ein möglicher Kandidat wäre Vitaly Petrov, der sich bei Renault auf dem Schleudersitz befindet.

"Im Moment sehe ich keinen russischen Fahrer an unserem Horizont", winkt Booth ab, "aber sie sind in den vergangenen fünf Jahren sprunghaft mehr geworden. Wir haben Petrov in der Formel 1 und Aleshin in der World-Series. Russische Fahrer sind im Kommen!"