powered by Motorsport.com
Startseite Menü

Vettel erwartet Toro Rosso wieder stark

Toro-Rosso-Pilot Sebastian Vettel spricht über die Malaysia-Aussichten, die Jahreswagen-Entscheidung und die Ferrari-Gerüchte

(Motorsport-Total.com) - Toro Rosso war eine der großen positiven Überraschungen des Auftaktrennens in Melbourne. Während Sébastien Bourdais im Rennen lange Zeit auf dem vierten Rang lang und nur durch ein technisches Problem kurz vor Schluss gestoppt wurde, gehörte Sebastian Vettel zu den insgesamt fünf Piloten, die den Grand Prix bereits in der ersten Kurve beendeten. Der Deutsche hatte allerdings im Qualifying seinen Glanzpunkt gesetzt, als er mit dem Vorjahreswagen unter die ersten Zehn gefahren war. Im Rahmen der offiziellen FIA-Pressekonferenz in Sepang blickte der 20-Jährige sowohl voraus als auch zurück.

Sebastian Vettel

Sebastian Vettel erwartet weitere Überraschungen von Toro Rosso Zoom

Frage: "Sebastian, du kennst die Strecke schon aus dem vergangenen Jahr, nicht wahr?"
Sabastian Vettel: "Ja, ich durfte im vergangenen Jahr das erste freie Training fahren. Ich bin etwa 39 Runden gefahren und seitdem bin ich infiziert. Ich habe den gesamten Freitagvormittag für meine Teamkollegen gearbeitet."#w1#

Frage: "Wie siehst du das kommende Rennen?"
Vettel: "Naja, im vergangenen Rennen bin ich gerade einmal 500 Meter weit gekommen. Dieses Mal möchte ich gern etwas weiter kommen. Wir waren am vergangenen Wochenende sehr stark, vor allem im Qualifying. Um ehrlich zu sein, hatten wir das nicht so erwartet und wir hoffen nun, dass wir das an diesem Wochenende in ähnlicher Form wiederholen können."

Glück im Unglück in Melbourne

"Natürlich haben sich alle darüber geärgert, dass so kurz vor Schluss das Auto kaputt ging." Sebastian Vettel

Frage: "Hat sich im Team nach dem starken Ergebnis von Sébastien Bourdais am vergangenen Wochenende etwas verändert?"
Vettel: "Nein, denn wir haben letztlich Glück gehabt. Es war ein verrücktes Rennen und wir haben zwei Punkte für das Team geholt. Ich glaube, er hat einen richtig guten Job gemacht. Zu allererst war seine Strategie perfekt und er war richtig voll betankt und hätte das Rennen zu Ende fahren können. Ich bin sicher, er hätte als Vierter fünf Zähler holen können, aber dann hatte er ein technisches Problem mit dem Auto. Natürlich haben sich alle darüber geärgert, dass so kurz vor Schluss das Auto kaputt ging. Aber wir haben Glück gehabt und zwei Punkte geholt."

Frage: "Ihr fahrt jetzt noch mit dem weiterentwickelten Vorjahresauto und bekommt erst später euer neues Auto. Wie denkst du darüber?"
Vettel: "Ich freue mich auf das neue Auto. Ich glaube, dass der neue Wagen ein großer Fortschritt ist und dann schauen wir mal. Bisher glaube ich, dass wir die richtige Entscheidung getroffen haben. Wir sind ein kleines und junges Team und müssen zunächst wachsen. Auf Grundlage der Erfahrungen des letzten Jahres, ist es meiner Meinung nach richtig, zuerst mit dem gut entwickelten Vorjahresauto zu fahren."

Über die Zusammenarbeit von Teamkollegen

Sebastian Vettel

Sebastian Vettel und Renningenieur Riccardo Adami bei der Streckenbesichtigung Zoom

Frage: "Dein neuer Teamkollege hat zwar viel Erfahrung, aber eben keine Formel-1-Erfahrung. Konntest du ihm helfen, oder ist er sogar zu dir gekommen und hat dich um Hilfe gebeten?"
Vettel: "Letztlich sind wir Teamkollegen und sprechen deshalb auch viel über das Auto und auch über andere Dinge. Aber ganz ehrlich: du würdest niemals zu deinem Teamkollegen gehen und ihn um einen speziellen Rat bitten. Er kommt nicht, um mich nach besonderen Tipps zu fragen. Aber man tauscht natürlich immer Informationen aus, das ist klar."

"Er hat viel Erfahrung aus der ChampCar-Serie. Wir hatten einen langen und harten Winter, weil wir erstmals so viele Kilometer in der Saisonvorbereitung gefahren sind. Ich denke, dass war sowohl gut für das Team als auch gut für uns Fahrer und er konnte sich so schnell an das Auto gewöhnen. Aber er ist niemals zu mir gekommen und hat mich um irgendwelche Tipps gebeten."

Frage: "Wie steht es um die Gerüchte, die von deinem angeblichen Wechsel zu Ferrari handeln? Egal, ob das nun stimmt oder nicht. Ehrt es dich, dass du bereits nach wenigen Rennen mit Ferrari in Verbindung gebracht und als Nachfolger für Felipe Massa gehandelt wirst?"
Vettel: "Wir haben zur Zeit einen Ferrari-Motor im Heck. Alles weitere müsste Felipe erklären. Aber ich denke, Felipe hat sich schon eindeutig ausgedrückt. (Massa hatte erklärt, einen gültigen Dreijahresvertrag zu besitzen; Anm. d. Red.)"

Motorsport-Total.com auf Facebook

Werde jetzt Teil der großen Community von Motorsport-Total.com auf Facebook, diskutiere mit tausenden Fans über den Motorsport und bleibe auf dem Laufenden!

F1-Tests: Zeiten, Termine, Statistiken

Exklusives Formel-1-Testcenter

Im F1-Testcenter finden Sie Zeiten, Termine und unzählige Statistiken zu den Testfahrten in der Formel 1!

Motorsport-Total Business Club

Anzeige

Motorsport bei Sport1

Sport1
Die PS Profis - Mehr Power aus dem Pott
24.10. 22:00
Motorsport - Porsche Mobil 1 Supercup
27.10. 22:15
Motorsport - Porsche Mobil 1 Supercup, Magazin
02.11. 16:00
Die PS Profis - Mehr Power aus dem Pott
02.11. 16:30
Die PS Profis - Mehr Power aus dem Pott
02.11. 17:30