powered by Motorsport.com
  • 18.03.2008 · 17:28

Bourdais: Boxenstrategie verhalf zum Erfolg

Sébastien Bourdais landete bei seinem Debüt auf dem siebten Rang und blickte im Interview auf sein erstes Rennen zurück

(Motorsport-Total.com) - Als vierfacher Champ-Car-Meister kam Sébastien Bourdais in die Formel 1 und konnte bei Toro Rosso ein Cockpit für 2008 ergattern. Gleich im ersten Rennen sorgte er für Staunen, als er den Albert Park lange Zeit auf dem vierten Rang umrundete. Erst ein Defekt kurz vor Rennende machte das Traumresultat zunichte - dennoch wurde der Franzose als Siebter gewertet und holte somit zwei Punkte.

Sébastien Bourdais

Ein gefragter Mann war Sébastien Bourdais nach dem Melbourne-Rennen Zoom

Frage: "Sébastien, hast du das Wochenende genossen?"
Bourdais: "Ja, sehr. Darauf musste ich lange Zeit warten."#w1#

Gute Strategie verhilft zum Sprung nach vorne

Frage: "Wie siehst du die Hochs und Tiefs deines Debüts?"
Sßebastien Bourdais: "Da gibt es keine Tiefs. Wir kamen natürlich nicht ins Ziel. Der vierter Platz wäre sicherlich besser als der siebte, aber Sebastian (Vettel; Anm. d. Red.) hat gezeigt, zu was das Team im Qualifying in der Lage war und ich hätte ähnlich abschneiden können. Ich machte aber einen Fehler und meine zweite Runde wurde leider durch eine gelbe Flagge behindert."

"Im Rennen hätten wir ebenfalls bei der Musik sein sollen. Es ging eigentlich hauptsächlich darum, den Wagen auf der Piste zu halten und nicht die Fehler zu begehen, welche die meisten anderen Fahrer machten. Außerdem müssen wir das Team für die gute Strategie bei den Safety-Car-Phasen loben."

"Das Team hat sich nur auf die Ampel konzentriert." Sébastien Bourdais

"Das Team hat sich nur auf die Ampel konzentriert und sobald die Boxengasse geöffnet war brüllten sie nur noch "rein, rein, rein. Box, Box, Box." Ich hätte fast die Einfahrt verpasst und das hat einen großen Unterschied ausgemacht. Eine Runde später liegst du auf Rang zehn anstatt auf Platz vier."

Überholen war ein Risiko

Frage: "Denkst du, du hast im ersten Rennen eine Duftmarke gesetzt, dass du dem Druck der großen Namen widerstehen kannst?"
Bourdais: "Da gibt es keinen Druck, wir sind die Außenseiter. Wir wissen, dass wir nicht das beste Material im Feld haben und wir versuchen nur, es zum Laufen zu bringen. Im Rennen konnten wir das abrufen und wir werden versuchen, auch weiterhin so zu verfahren."

"Es ging dabei nicht um die Pace an sich. Es dreht sich alles darum, keine Fehler zu machen, das war alles. Ich hatte schwer den Verdacht, dass es so kommen würde und das hat sich auch bestätigt. In diesem Jahr musst du sehr vorsichtig sein mit dem, was du tust. Bei jedem Versuch einen Konkurrenten zu überholen läufst du Gefahr, einen Fehler zu machen und dein Auto in einen Dreher zu zwingen. Dann musst du das Auto auffangen und es ist dabei sehr leicht, blockierende Hinterräder zu bekommen."

"Es ist sicherlich nicht die spektakulärste Show der Welt." Sébastien Bourdais

"Das Problem hat also jeder. Einige haben ihre Chance gesucht, andere haben nichts riskiert - die haben dann ihre Position nach Hause gefahren und es eine gute Leistung genannt. Es ist sicherlich nicht die spektakulärste Show der Welt, das wird sich offensichtlich auch 2009 nicht ändern. Aber das ist momentan einfach unsere Spielwiese. Hoffentlich kämpfen sie auch weiterhin so hart miteinander, denn das ist gut für uns."

Solide Leistung im Renntrimm

Frage: "Gab es irgendwelche Anzeichen, bevor das Auto ausfiel?"
Bourdais: "Nein. Ich hatte offensichtlich Kubica (Robert; Anm. d. Red.) 15 Runden lang hinter mir und Fernando (Alonso; Anm. d. Red.) für weitere zehn und sie konnten nichts gegen mich ausrichten. Das war einfach eine schwierige Geschichte und wir waren nicht gerade langsam unterwegs."

"Es war ein gutes Rennen." Sébastien Bourdais

"Obwohl wir also mit viel Sprit an Bord einen Longrun fuhren, war das Auto konkurrenzfähig und ich muss sagen, dass es ein gutes Rennen war. Sogar als wir kurz vor dem Ausfall waren, konnten wir noch leicht davonziehen. Ich habe mich da noch einmal zusammengenommen und mich meine Konzentration verstärkt, weil ich einen Turnus verfallen war. So habe ich nochmals gepusht um sicherzustellen, dass ich keinen Fehler machen würde."

Frage: "Deutet die Leistung von Toro Rosso in Australien auf die restliche Saison hin?"
Bourdais: "Ich weiß nicht, ob wir so eine große Bedrohung darstellen können. Aber was Sebastian im Qualifying zustande brachte, lag klar über unseren Erwartungen. Wenn man das wiederholen könnte, wäre das sicherlich eine feine Sache. Für das Rennen allerdings muss unsere Vorgabe sein, konstant zu sein, keine Fehler zu machen und ein paar Punkte einzufahren."

Formel-1-Datenbank

Formel-1-Datenbank: Ergebnisse und Statistiken seit 1950
Formel-1-Datenbank:
Ergebnisse und Statistiken seit 1950
Anzeige

Eigene Webseite?

Kostenlose News-Schlagzeilen und Fotos für Ihre Webseite! Jetzt blitzschnell an Ihr Layout anpassen und installieren!

Formel-1-Newsletter

Abonnieren Sie jetzt den kostenlosen täglichen und/oder wöchentlichen Formel-1-Newsletter von Motorsport-Total.com!

Motorsport-Total.com auf Twitter