powered by Motorsport.com

TV-Quoten Belgien 2016: Leichtes Plus bei RTL, ORF schwach

RTL kann beim spannenden Belgien-Grand-Prix 2016 wieder mehr Zuseher abholen als im Vorjahr - ORF startet mit 357.000 etwas schwächer aus der Sommerpause

(Motorsport-Total.com) - Den spannenden Grand Prix von Belgien verfolgten 2016 mehr Formel-1-Zuschauer als noch vor einem Jahr und sorgen so für Freude bei RTL. Der Sieg von Nico Rosberg, die Aufholjagd von Lewis Hamilton, der spektakuläre Crash von Kevin Magnussen und die aggressiven Manöver von Max Verstappen lockten insgesamt 4,66 Millionen Deutsche am Sonntagnachmittag vor den TV-Bildschirm.

Nico Rosberg

4,66 Millionen Zuseher sahen den Sieg von Nico Rosberg in Belgien im Free-TV Zoom

Das ergibt einen Marktanteil von 31,3 Prozent, gleich viel wie vor der Sommerpause beim Heimrennen in Deutschland. In der werberelevanten Zielgruppe (14 bis 49 Jahre) lag man mit 1,22 Millionen (24,7 Prozent Marktanteil) ebenfalls gut dabei. Im Vorjahr konnte der Kölner Privatsender etwas weniger Zuseher mobilisieren: 4,25 Millionen (19,7 Prozent) sahen den Ardennen-Krimi 2015. Bereits beim Qualifying am Samstag konnte man sich steigern: Von 1,4 Millionen (14,8 Prozent) auf 1,69 Millionen (16 Prozent) in dieser Saison.

Das Branchenportal 'Meedia.de' berichtet daher, dass die Formel 1 an diesem Fernseh-Sonntag den besten Marktanteil hatte. Im Ranking um die meistgesehene Sendung rangiert der Belgien-Klassiker auf dem vierten Rang, nur hinter dem "Tatort" (7,4 Millionen Zuseher; 23 Prozent), der "Tagesschau" (5,7 Millionen) und dem "heute-journal" (4,7 Millionen).

In Österreich kam der ORF am Sonntag zu Rennstart um 14:03 Uhr auf 357.000 Zuseher und einem Marktanteil von 35 Prozent, der beste Wert in ORF eins an jenem Tag. Allerdings kam man nicht an die bisherige Bestmarke von 700.000 Zuschauern beim Heim-Grand-Prix in Spielberg heran, und auch die bis zu 500.000 Zuschauer beim Comeback-Rennen in Deutschland vor der Sommerpause wurden nicht erreicht.