powered by Motorsport.com
  • 11.07.2016 · 13:15

  • von Roman Wittemeier

Formel 1 Silverstone 2016: TV-Quoten im soliden Bereich

Den dritten Silverstone-Formel-1-Sieg von Lewis Hamilton in Folge sehen über vier Millionen Zuschauer bei RTL - Fußball spielt in einer ganz anderen Liga

(Motorsport-Total.com) - Mit seinem dritten Silverstone-Sieg in Serie hat sich Lewis Hamilton im teaminternen Formel-1-Kampf bis auf einen Punkt an seinen Mercedes-Kollegen Nico Rosberg herangearbeitet. Nach der Kollision eine Woche zuvor in Spielberg, den anschließenden Debatten um Stallorder und mögliche Suspendierungen stand das Silberpfeil-Duo im Fokus des Interesses. Gute Voraussetzungen für die Übertragung des Grand Prix von Großbritannien, sollte man meinen.

Lewis Hamilton

Ließ sich nach dem Triumph von seinen Fans feiern: Lerwis Hamilton Zoom

Bei den Einschaltquoten ab 14:00 Uhr am Sonntag blieb der deutsche Privatsender RTL mir seiner Übertragung des Formel-1-Rennens jedoch im durchschnittlichen Bereich. Zum Start des Grand Prix hatten 4,32 Millionen Fans eingeschaltet. Dies entspricht einem Marktanteil von gut 30 Prozent. In der werberelevanten Zielgruppe der 14- bis 49-Jährigen verzeichnete man einen Marktanteil von 25 Prozent (1,21 Millionen Zuschauer).

Der Blick auf die Gesamtquoten aller deutschen Fernsehsender zeigt am Beispiel des gestrigen Sonntags, welch geringe öffentliche Wahrnehmung die Königsklasse des Motorsports im Vergleich zu "König Fußball" erfährt. Das Finale der Fußball-Europameisterschaft in Frankreich zwischen dem Gastgeber und dem EM-Sieger Portugal sahen am Abend 17,68 Millionen Menschen live in der ARD (Marktanteil 60,1 Prozent).