powered by Motorsport.com
Startseite Menü

Strategiegruppe entscheidet: Funkverbot ab sofort abgeschafft

Die umstrittene Boxenfunk-Regel ist Geschichte: Ab sofort darf in der Formel 1 - mit einer kleinen Einschränkung - wieder frei gesprochen werden

(Motorsport-Total.com) - Die Formel 1 hat die umstrittenen Einschränkungen im Funkverkehr zwischen Fahrer und Kommandostand mit sofortiger Wirkung abgeschafft. Das ist neben dem Nein zur Halo-Einführung und stehenden Starts auch bei Regenrennen die wichtigste Entscheidung beim heutigen Strategiegruppen-Meeting in Genf.

Boxenfunk

Der Boxenfunk in der Formel 1 ist ab sofort wieder vollständig freigegeben Zoom

Nachdem es zuletzt in Silverstone (Nico Rosberg) und am Hungaroring (Jenson Button) wieder Diskussionen und Strafen wegen unerlaubter Funksprüche gegeben hat, sahen die Formel-1-Verantwortlichen Handlungsbedarf. Also wurde heute beschlossen, das Funkverbot ab sofort abzuschaffen. Ab sofort bedeutet: Schon am kommenden Sonntag in Hockenheim darf wieder frei und ohne Einschränkungen gefunkt werden.

Das gilt allerdings nur für das Rennen, genauer gesagt für den gesamten Zeitraum nach dem Erlöschen der letzten roten Ampel. Während der Aufwärmrunde bleibt die bisherige Regel bestehen, um zu verhindern, dass den Fahrern Anweisungen hinsichtlich der richtigen Kupplungseinstellungen gegeben werden können. Auf diese Weise sollen die Starts weiterhin so abwechslungsreich bleiben wie bisher in dieser Saison.


Wie der beschränkte Funkverkehr genau funktioniert

Der Funkverkehr zwischen Box und Fahrer ist in der Formel 1 stark beschränkt. Mercedes erklärt, wie man sich darauf eingestellt hat. Weitere Formel-1-Videos

Zu denen, die über die Abschaffung des Funkverbots froh sind, gehört Jenson Button. Er hatte in Ungarn von seinem Renningenieur Instruktionen erhalten, die laut FIA trotz Bremsdefekt nicht legal waren. "Ich wusste vor dem Rennen schon, was wir besprechen dürfen und was nicht, aber in der Hitze des Gefechts ist das nicht so einfach. Die Regel muss überdacht werden", so der McLaren-Fahrer noch vor Bekanntwerden der Strategiegruppen-Entscheidung.

Übrigens greift die neue Regelung mit sofortiger Wirkung, obwohl alle Entscheidungen der Strategiegruppe normalerweise noch von Formel-1-Kommission und FIA-Motorsport-Weltrat abgenickt werden müssen. Das ist beim Funkverbot aber nicht der Fall, weil die Einschränkungen nur als Technische Richtlinien von FIA-Rennleiter Charlie Whiting verschickt wurden und nicht im Sportlichen Reglement stehen.

Aktuelles Top-Video

Nico Rosberg: War die Ferrari-Teamorder fair?
Nico Rosberg: War die Ferrari-Teamorder fair?

Nico Rosberg fürchtet, dass Charles Leclerc bei Ferrari in eine Nummer-2-Rolle abdriftet, und übt scharfe Kritik an Ferrari

Aktuelle Formel-1-Videos

Wunschliste: F1 2019
Wunschliste: F1 2019

Vietnam 2020: Eine Runde in Hanoi
Vietnam 2020: Eine Runde in Hanoi

Pierre Gasly:
Pierre Gasly: "War das glücklichste Kind"

Toro Rosso in Baku: Monaco mit Monza-Flügel
Toro Rosso in Baku: Monaco mit Monza-Flügel

"Chain Bear" erklärt: Set-up in der Formel 1

Aktuelle Bildergalerien

Vision: Hersteller-Designs für F1 2021
Vision: Hersteller-Designs für F1 2021

Red-Bull-Demo in Vietnam
Red-Bull-Demo in Vietnam

China: Fahrernoten der Redaktion
China: Fahrernoten der Redaktion

"Classic Kimi": Räikkönens Top 15 Momente

Grand Prix von China, Sonntag
Grand Prix von China, Sonntag

1.000 Grands Prix: An diese Meilensteine erinnern sich die Formel-1-Piloten
1.000 Grands Prix: An diese Meilensteine erinnern sich die Formel-1-Piloten

Formel-1-Datenbank

Formel-1-Datenbank: Ergebnisse und Statistiken seit 1950
Formel-1-Datenbank:
Ergebnisse und Statistiken seit 1950
Anzeige

Formel-1-Tippspiel

ANZEIGE

Formel-1-Paddock-Tickets

ANZEIGE