powered by Motorsport.com

Sebastian Vettel "wie Verstappen": Sieger bei Fahrernoten in Austin!

Ist es sein letzter "Sieg" in der Formel 1? Sebastian Vettel gewinnt die Tageswertung bei unseren Fahrernoten nach dem Rennen in Austin!

(Motorsport-Total.com) - Er kann's also doch noch! Sebastian Vettel wurde nicht nur beim offiziellen Voting der Formel 1 zum "Man of the Race" gewählt, sondern sichert sich im Nachklapp des Grand Prix der USA 2022 in Austin, Texas, jetzt auch den Sieg in der Tageswertung zu den traditionellen Fahrernoten des Fachportals Motorsport-Total.com, die immer montags nach einem Rennsonntag vergeben werden.

Kevin Magnussen, Sebastian Vettel

Kevin Magnussen gegen Sebastian Vettel war in Austin das Duell des Rennens Zoom

Letztendlich entschieden die User des Portals darüber, wer das Rennen macht. Formel-1-Experte Marc Surer hatte drei Fahrern die Note 1 vergeben: Vettel, dem Sieger auf der Strecke, Max Verstappen, und Lewis Hamilton. Von der Redaktion erhielten alle drei Piloten Note 2, und so gab das durchschnittliche Uservoting den Ausschlag über die finalen Positionen.

Da kam Vettel mit Note 1,46 am besten weg, dicht gefolgt von Verstappen (1,52) und mit ein wenig Respektabstand zu Hamilton (2,05). Insgesamt stimmten diesmal nur knapp 400 User ab, weil das Voting aufgrund einer Panne nicht wie sonst sofort nach der Zieldurchfahrt, sondern erst einige Stunden später aufgeschaltet wurde.

Ein Ergebnis, dem Experte Surer zustimmt. Vettel sei "wie Verstappen" gefahren und habe "nach dem miesen Boxenstopp nicht aufgegeben", lobt er das Kämpferherz des Aston-Martin-Routiniers. Bei Verstappen war es nur der schlechte Boxenstopp, "der das Rennen spannend gemacht hat", und bei Hamilton sei "die Reifenwahl richtig" gewesen: "Er war auf Hart sehr schnell", analysiert Surer.

Surer: Kollision nicht allein Russells Schuld

Interessant: George Russell (12.) gibt Surer die Note 2, also eine deutlich bessere Bewertung als die User oder auch die Redaktion. Weil der Mercedes-Fahrer seiner Meinung nach nicht die Alleinschuld an der Kollision mit Carlos Sainz in der ersten Kurve trägt: "Die Strafe fand ich unfair. Sainz hat nach links gezogen. Für mich war das ein Rennunfall."

Zweimal vergibt der Schweizer auch die Note 6. Erstens an Valtteri Bottas, der den Alfa Romeo ohne Not ins Kiesbett gesetzt hat ("Wenn das Auto mal wieder schnell ist, schmeißt er es weg"), und zweitens an Lance Stroll, den Surer in der Verantwortung sieht für die Kollision mit Fernando Alonso: "Das war ein gefährliches Manöver!"


Fotostrecke: Austin: Die Fahrernoten der Redaktion

Apropos Alonso: Dass der wegen seines losen Rückspiegels (der später ganz abfiel) nachträglich mit einer Strafe belegt wurde, kann Surer nicht nachvollziehen: "Der Rückspiegel wird bestraft, die Endplatten nicht?", wundert er sich darüber, dass die Rennleitung nur Alonso, nicht aber Sergio Perez sanktionierte. Bei letzterem sei übrigens "das Touchieren von Bottas grenzwertig" gewesen.

Note 2 vom Experten gibt's diesmal unter anderem für Sainz "für die Pole", für Lando Norris "für den guten Endspurt" und für Yuki Tsunoda: "Das war nicht schlecht von ganz hinten." Note 3 verteilt Surer zum Beispiel an Guanyu Zhou: "Ohne Motorenstrafe wären Punkte drin gewesen", glaubt er, und lobt bei Mick Schumacher (4) einen "guten ersten Stint, aber dann ging alles schief".

Übrigens: In der Gesamtwertung 2022, an deren Ende traditionell ein Fahrer des Jahres gekrönt wird, sieht drei Rennwochenenden vor Schluss alles danach aus, dass Verstappen seinen Vorjahrestitel erfolgreich verteidigen kann. 75 Punkte sind noch zu vergeben, und sein Vorsprung auf Leclerc beträgt derzeit 67 Punkte.

Wie wir unsere Noten vergeben

Die Idee hinter unserer Notenvergabe ist, die Leistungen an einem Wochenende und besonders im Rennen mit Noten zu bewerten (1 = Sehr gut, 6 = Ungenügend). Dabei sollen externe Einflüsse, die die Fahrer nicht selbst steuern können, ausgeblendet werden. Und damit nicht nur die Redaktion subjektiv bewertet, wie das bei Fußballmagazinen der Fall ist, haben wir mit den Lesern und dem Experten insgesamt drei gleichberechtigte Säulen geschaffen.


Strafenchaos in Austin: Die Analyse des Rennens

Ein Rennen, drei kontroverse Themen: Kritik nach der Vettel-Show. Proteste gegen Red Bull und Alpine. Und ein richtig mies gelaunter Carlos Sainz. Weitere Formel-1-Videos

Das ultimative Fahrer-Ranking Austin 2022:
01. Sebastian Vettel, Note 1,5 (Leser 1,5 - Surer 1 - Redaktion 2)
02. Max Verstappen, Note 1,5 (Leser 1,5 - Surer 1 - Redaktion 2)
03. Lewis Hamilton, Note 1,7 (Leser 2,1 - Surer 1 - Redaktion 2)
04. Charles Leclerc, Note 2,0 (Leser 2,1 - Surer 2 - Redaktion 2)
05. Lando Norris, Note 2,1 (Leser 2,3 - Surer 2 - Redaktion 2)
06. Fernando Alonso, Note 2,2 (Leser 2,5 - Surer 2 - Redaktion 2)
07. Kevin Magnussen, Note 2,5 (Leser 2,6 - Surer 2 - Redaktion 3)
08. Carlos Sainz, Note 2,6 (Leser 2,7 - Surer 2 - Redaktion 3)
09. Yuki Tsunoda, Note 2,8 (Leser 3,3 - Surer 2 - Redaktion 3)
10. Sergio Perez, Note 2,9 (Leser 2,7 - Surer 3 - Redaktion 3)
11. Alexander Albon, Note 3,0 (Leser 3,0 - Surer 3 - Redaktion 3)
12. George Russell, Note 3,1 (Leser 3,4 - Surer 2 - Redaktion 4)
13. Guanyu Zhou, Note 3,2 (Leser 3,6 - Surer 3 - Redaktion 3)
14. Pierre Gasly, Note 3,6 (Leser 3,8 - Surer 4 - Redaktion 3)
15. Mick Schumacher, Note 3,8 (Leser 3,3 - Surer 4 - Redaktion 4)
16. Esteban Ocon, Note 4,2 (Leser 3,7 - Surer 5 - Redaktion 4)
17. Lance Stroll, Note 4,9 (Leser 3,7 - Surer 6 - Redaktion 5)
18. Daniel Ricciardo, Note 4,9 (Leser 4,8 - Surer 5 - Redaktion 5)
19. Valtteri Bottas, Note 5,0 (Leser 3,9 - Surer 6 - Redaktion 5)
20. Nicholas Latifi, Note 5,3 (Leser 5,0 - Surer 5 - Redaktion 6)

Und so berechnen wir:
Aus der durchschnittlichen Benotung der Motorsport-Total.com-User, der Benotung durch Experte Marc Surer und der Benotung durch unsere Redaktion ermitteln wir den Durchschnitt. Aus diesem Durchschnittswert ergibt sich unser Fahrer-Ranking. Wir bilden nur eine Kommastelle ab, für die Berechnung ziehen wir aber alle Kommastellen heran. Aus diesen teilweise nicht sichtbaren Kommastellen ergibt sich die Reihenfolge des Rankings zweier Fahrer bei vermeintlichem Benotungs-Gleichstand.

Der Fahrernoten-WM-Stand 2022:
01. Max Verstappen (322)
02. Charles Leclerc (255)
03. Lewis Hamilton (179)
04. Sergio Perez (153)
05. George Russell (150)
06. Lando Norris (120)
07. Carlos Sainz (120)
08. Fernando Alonso (119)
09. Sebastian Vettel (101)
10. Esteban Ocon (62)
11. Valtteri Bottas (60)
12. Alexander Albon (54)
13. Mick Schumacher (47)
14. Kevin Magnussen (45)
15. Pierre Gasly (44)
16. Nyck de Vries (25)
17. Lance Stroll (25)
18. Yuki Tsunoda (16)
19. Guanyu Zhou (14)
20. Nicholas Latifi (9)
21. Daniel Ricciardo (8)
22. Nico Hülkenberg (0)

Der punktbeste Fahrer wird nach Saisonende mit einem Award für den Fahrer des Jahres 2022 ausgezeichnet.