powered by Motorsport.com
  • 17.04.2020 · 10:24

  • von Stefan Ehlen, Co-Autor: Jonathan Noble

Sebastian Vettel: Vertragsentscheidung vor dem ersten F1-Rennen 2020?

Zukunftsfrage weiter ungeklärt: Formel-1-Fahrer Sebastian Vettel schildert den Stand der Dinge bei seinen Vertragsverhandlungen mit Ferrari

(Motorsport-Total.com) - "Es scheint, als hätten wir in den nächsten Wochen noch etwas Zeit", sagt Sebastian Vettel. Und eben diese Zeit bis zum ersten Rennen der Formel-1-Saison 2020 könnten er und Ferrari auch dazu nutzen, die Gespräche über eine mögliche Vertragsverlängerung des Deutschen zu führen. Denn: Vettels Ferrari-Vertrag läuft noch in diesem Jahr aus. (Hier die Übersicht zu Fahrern und Teams 2021 abrufen!)

Sebastian Vettel

Ferrari-Fahrer Sebastian Vettel: Noch immer gibt es keine Vertragsneuigkeiten Zoom

Bleibt der viermalige Formel-1-Weltmeister bei Ferrari oder sucht er sich ein neues Team? Das ist noch immer nicht klar. Doch Vettel bittet im Rahmen einer Telefonkonferenz um Verständnis dafür, dass die jüngsten Wochen der Coronakrise nicht für Vertragsverhandlungen genutzt wurden.

"Nach Australien hatte Priorität, ein Verständnis davon aufzubauen, womit wir es hier zu tun haben. Das ist noch immer nicht ganz klar", meint Vettel. "Priorität hat daher die Gesundheit der Ferrari-Angestellten. Und das erste Rennen wird wohl nicht so schnell ausgefahren. Das gibt uns den Spielraum, in dieser Sache weiterzukommen."

Kein "Zeitplan" für Ferrari-Vertragsverhandlung

Von einer raschen Einigung sei allerdings nicht unbedingt auszugehen, sagt Vettel. "Das Wichtigste ist jetzt für alle, Geduld zu beweisen. Es gibt eine kleine Chance, dass wir schon vor dem ersten Rennen eine Entscheidung treffen müssen. Einen echten Zeitplan dafür aber gibt es nicht."


F1-Tests 2020 Barcelona: Sind Sebastian Vettel & Ferrari nur dritte Kraft?

Ferrari-Teamchef Mattia Binotto hat am dritten Testtag der Formel 1 2020 zugegeben, dass Ferrari nicht so schnell ist wie Mercedes und Red Bull. Sebastian Vettel erlitt am Freitag außerdem ein Motorproblem, wodurch wertvolle Testzeit verloren ging. Noch läuft es nicht rund bei den Italienern.Jonathan Noble, Alex Kalinauckas und Luke Smith analysieren die Lage bei den Roten und ihrer Konkurrenz nach der ersten Testwoche. Weitere Formel-1-Videos

Ob Ferrari die Zukunftsplanung also schon vor dem ersten Grand Prix des Jahres abschließen könne, "das hängt auch davon ab, wann das erste Rennen denn stattfindet", so Vettel. Derzeit befinde sich die komplette Formel 1 im "Wartemodus".

Wann wieder gefahren werde, das sei "schwierig" abzusehen. "Man muss natürlich die Erhaltung der Rennserie bedenken. Außerdem hat man eine Verantwortung gegenüber den Personen im Fahrerlager und den Fans. So gut wir auf uns selbst achten, wir müssen auch die Öffentlichkeit berücksichtigen."

Vettel will bleiben

Vettel versucht indes, das Positive zu sehen. Er erklärt: "Die Umstände sind eher traurig, aber insgesamt ist es eine Chance für uns alle, gewissermaßen einen Neustart hinzulegen und herauszufinden, was wirklich wichtig ist im Leben."


Fotostrecke: Von "Abbey" bis "Suzy": So tauft Sebastian Vettel seine Autos

Was ihm selbst wichtig wäre? Weiter für Ferrari zu fahren. "Ich glaube, das habe ich bei unserer letzten Unterhaltung klargemacht", sagt er auf eine entsprechende Nachfrage.

Auf welche Vertragslaufzeit er hinarbeite? Vettel hält sich vage, meint dazu nur: "In der Vergangenheit hatte ich immer Dreijahresverträge. Ich weiß, ich bin einer der erfahrensten Fahrer in der Formel 1, aber ich bin nicht der älteste. Und ich glaube nicht, dass es da ein Alterslimit gibt."

Neueste Kommentare

Formel-1-Newsletter

Abonnieren Sie jetzt den kostenlosen täglichen und/oder wöchentlichen Formel-1-Newsletter von Motorsport-Total.com!
Anzeige

Motorsport-Total.com auf Instagram

Folge uns jetzt auf Instagram und erlebe die schönsten und emotionalsten Momente im Motorsport zusammen mit anderen Fans aus der ganzen Welt