powered by Motorsport.com

Mattia Binotto: Darum schätzt Ferrari Sebastian Vettel so sehr

Ferrari-Teamchef Mattia Binotto erklärt, warum Sebastian Vettel im Formel-1-Traditionsrennstall aus Maranello so hoch im Kurs steht

(Motorsport-Total.com) - "Seb ist ein aufrichtiger und ehrlicher Mensch", sagt Mattia Binotto. Und diese Eigenschaft kommt gut an bei Ferrari. Man wisse, was man am viermaligen Formel-1-Weltmeister Sebastian Vettel habe, betont der Teamchef. Noch aber ist nicht geklärt, ob Vettel seine Formel-1-Karriere über die Saison 2020 hinaus bei Ferrari fortsetzen wird.

Sebastian Vettel

Ferrari-Fahrer Sebastian Vettel: Teamchef Binotto lobt ihn für seine Aufrichtigkeit Zoom

Gerade seine Aufrichtigkeit könnte Vettel jedoch einen Neuvertrag bescheren. Binotto jedenfalls sagt bei 'Sky': "Er liebt seine Arbeit. Das ist einer der Gründe, weshalb wir ihn bei Ferrari so schätzen."

Derzeit aber beschränkt sich die Arbeit von Vettel, Binotto und Ferrari darauf, abzuwarten. Die Coronavirus-Krise hat auch die Formel 1 voll im Griff.

Ob gerade Vettel die Zwangspause ungelegen kommt, wo er noch dazu eine unklare Zukunft vor sich habe? Binotto verneint: "Ich glaube, diese Unterbrechung spielt keinem Fahrer in die Karten."


F1-Tests 2020 Barcelona: Sind Sebastian Vettel & Ferrari nur dritte Kraft?

Ferrari-Teamchef Mattia Binotto hat am dritten Testtag der Formel 1 2020 zugegeben, dass Ferrari nicht so schnell ist wie Mercedes und Red Bull. Sebastian Vettel erlitt am Freitag außerdem ein Motorproblem, wodurch wertvolle Testzeit verloren ging. Noch läuft es nicht rund bei den Italienern.Jonathan Noble, Alex Kalinauckas und Luke Smith analysieren die Lage bei den Roten und ihrer Konkurrenz nach der ersten Testwoche. Weitere Formel-1-Videos

"Jeder einzelne von ihnen liebt den Motorsport. Das ist ein Teil ihres Lebens. Und ich weiß: Sebastian vermisst die Normalität. Er vermisst es, Rennen zu fahren. Er wäre gerne so schnell wie möglich wieder aktiv. Doch das muss warten, bis wieder Normalität eingekehrt ist, wann auch immer das sein wird."

Wie aus dem modifizierten Formel-1-Rennkalender 2020 hervorgeht, wäre der frühestmögliche Zeitpunkt für ein Comeback der Weltmeisterschaft der 28. Juni, dann mit dem Frankreich-Grand-Prix in Le Castellet als Auftaktrennen. (Aktuelle Informationen zu Absagen und Verschiebungen in unserem Coronavirus-Ticker abrufen!)

Neueste Kommentare

Noch kein Kommentar vorhanden!
Erstellen Sie jetzt den ersten Kommentar
Anzeige

Motorsport-Total.com auf Twitter

Formel-1-Newsletter

Abonnieren Sie jetzt den kostenlosen täglichen und/oder wöchentlichen Formel-1-Newsletter von Motorsport-Total.com!

Neueste Diskussions-Themen

Folgen Sie uns!