powered by Motorsport.com

Sebastian Vettel schwört Ferrari ein: "Bin immer bei euch"

Malaysia-Sieger Sebastian Vettel beschwört bei seiner Rückkehr nach Maranello vor der versammelten Truppe den Teamgeist von Ferrari und kündigt weitere Erfolge an

(Motorsport-Total.com) - Die Ferrari-Rennmannschaft kam schon am Sonntagabend in den Genuss einer ausgiebigen Siegesfeier mit Sebastian Vettel, heute kam das Team in Maranello auf seine Kosten. Nachdem er am Vormittag im Simulator saß, trat der vierfache Weltmeister nach seinem ersten Ferrari-Triumph vor die versammelte Mannschaft.

"Das war ein sehr spezieller Moment", sagte Vettel auf Italienisch. "Ich habe viele Rennen gewonnen, aber der erste Sieg mit Ferrari ist sehr, sehr speziell." Der 27-Jährige, der nach dem Rennen seinen Mechaniker beim Zusammenpacken half, wie er es auch bei Red Bull bereits getan hatte, schwor seine Mannschaft erneut ein: "Am Sonntagabend wollte ich mit meinen Mechanikern feiern. Ich habe zu ihnen gesagt: 'Vielen Dank, aber ich will einer von euch sein, nicht mehr und nicht weniger. Ich bin ein Teil des Teams, und selbst wenn ich draußen auf der Strecke alleine bin, dann weiß ich, dass ich eigentlich immer bei euch bin.'"

Abschließend bedankte er sich bei seiner Mannschaft für das "gute Auto" und kündigte weitere Erfolge an: "Ich denke - nein, im Grunde weiß ich es -, dass wir gemeinsam viele großartige Momente erleben werden."

"Ich will einer von euch sein, nicht mehr und nicht weniger." Sebastian Vettel

Vettels Teamkollege Kimi Räikkönen blieb der Feier übrigens fern. Das lag aber nicht daran, dass er dem Neuankömmling den Erfolg nicht gönnte, sondern an der Taufe seines Sohnes Robin in Finnland. Teamchef Maurizio Arrivabene richtete der Mannschaft schöne Grüße vom Finnen aus und deutete ebenfalls an, dass der Sieg in Malaysia erst der Anfang war.

"Dass Seb über Boxenfunk unmittelbar nach der Zielflagge 'Forza Ferrari' schrie, bezog sich glaube ich nicht nur auf die Erfüllung eines Kindheitstraums, sondern auch auf die Erinnerungen und Momente, die er mit einem anderen großen Champion teilt, der so viel für Ferrari erreicht hat", spielte Arrivabene auf Michael Schumacher an. "Darüber hinaus hatte er wegen euch so viel Freude. Ihr seid schon so lange hier, und ihr verdient es."