Startseite Menü

Rossi dockt bei Marussia an

Alexander Rossi ist neuer Ersatzfahrer beim Ferrari-Kundenteam Marussia: Erstes Gewöhnen an den Antriebsstrang des neuen Teams von Gene Haas?

(Motorsport-Total.com) - Nach seinem Abschied von Caterham, wo er sowohl Formel-1-Testfahrer als auch GP2-Stammfahrer war, rechnete alle Welt damit, dass Alexander Rossi sich in Richtung des neuen US-amerikanischen Formel-1-Teams Haas Formula orientieren wird. Ob der Kalifornier 2016 - in der anvisierten Debütsaison des Teams - für Gene Haas und Co. ins Lenkrad greifen wird, bleibt abzuwarten.

Alexander Rossi

US-Boy Alexander Rossi ist ab sofort dritter Mann im Marussia-Team Zoom

Fakt ist, dass Rossi für den Rest der Saison 2014 erst einmal einen Vertrag als neuer Ersatzfahrer des Marussia-Teams unterzeichnet hat. "Der heutige Tag ist ein guter Tag und bedeutet den nächsten Schritt in meiner Formel-1-Karriere", verkündet Rossi voller Freude und bekennt: "Seit meinen ersten Gesprächen mit dem Mangement des Marussia-Teams fühlte ich mich zu Hause. Ich freue mich darauf, in Ungarn mit dem Team zu arbeiten und eine Basis für den Rest der Saison zu legen."

Zu einem Freitagseinsatz wird Rossi auf dem Hungaroring noch nicht kommen. Für die nahe Zukunft stehen derartige Einsätze aber sehr wohl auf der Agenda, wie der 22-Jährige betont: "Mein Ziel ist die Formel 1. Ich bin froh, als offizieller Ersatzfahrer zum Team zu stoßen. Dort habe ich die Möglichkeit, mich auf den nächsten Schritt vorzubereiten. Die Pläne sehen vor, in dieser Saison in ersten Freien Trainings zu fahren."

Erstes Abtasten in Richtung Haas Formula?

Max Chilton

Marussia fährt mit Ferrari-Power, dem designierten Antrieb des Haas-Teams Zoom

Für Caterham bestritt Rossi in den vergangenen drei Jahren insgesamt vier Freie Trainings: Barcelona 2012, Montreal und Austin 2013 sowie Montreal 2014. Sehr gut vorstellbar, dass der Kalifornier auch in diesem Jahr am Austin-Freitag zum Einsatz kommt - dann natürlich im Marussia-Cockpit.

"Der Fortschritt des Teams ist klar erkennbar. Ich freue mich sehr, nun Teil dieser Reise zu sein und eine gewichtige Rolle in der Entwicklung des Teams zu spielen. Ich möchte mich bei Marussia für die Gelegenheit in dieser Saison bedanken", so Rossi über das mit Ferrari-Antrieb ausrückende Team von John Booth. Das neue US-Team von Gene Haas wird aber 2016 ebenfalls mit Ferrari-Antriebsstrang antreten. Ein erstes Abtasten für Rossi also?

Bis es (möglicherweise) soweit ist, ist es Marussia-Teamchef Booth, der sich an den Diensten Rossis erfreut. "Wir freuen uns sehr, Alexander als offiziellen Ersatzfahrer des Marussia-Teams vorstellen zu dürfen. Er hat sein Talent sowohl in der GP2 als auch bei seinen Freitagseinsätzen unter Beweis gestellt. Die USA sind für unseren Sport ein aufregender Markt. Alexander bekommt dort große Unterstützung. Es ist angenehm, nun Verbindungen in diese Richtung aufbauen zu können", so Booth.

Formel-1-Datenbank

Formel-1-Datenbank: Ergebnisse und Statistiken seit 1950
Formel-1-Datenbank:
Ergebnisse und Statistiken seit 1950

Aktuelle Bildergalerien

Sebastian Vettel: Diese Fehler haben ihm 2018 den WM-Titel gekostet
Sebastian Vettel: Diese Fehler haben ihm 2018 den WM-Titel gekostet

So feiert Mercedes die Formel-1-Titel 2018
So feiert Mercedes die Formel-1-Titel 2018

GP Brasilien: Fahrernoten der Redaktion
GP Brasilien: Fahrernoten der Redaktion

Konstrukteurs-Weltmeister: Die schönsten Jubel-Fotos!
Konstrukteurs-Weltmeister: Die schönsten Jubel-Fotos!

Verstappen vs. Ocon: Crash und Rauferei
Verstappen vs. Ocon: Crash und Rauferei

Grand Prix von Brasilien, Sonntag
Grand Prix von Brasilien, Sonntag

Formel-1-Tickets

ANZEIGE
Anzeige

Formel-1-Paddock-Tickets

ANZEIGE

MotorsportJobs.com

ANZEIGE
Webentwickler PHP
Webentwickler PHP

Ihre Aufgabenschwerpunkte: Sie unterstützen unser Team bei der Neu- und Weiterentwicklung von Shopsystemen auf Magento-Basis im internationalen Umfeld. Sie entwickeln eigenverantwortlich ...