powered by Motorsport.com

Pirelli: Ultrasoft-Reifen in Kanada erstmals im Einsatz

Der Reifenzulieferer gibt bekannt, dass in Montreal die neue Mischung angeliefert werden wird - Soft-Variante im Rennen Pflicht - Ultrasoft auch in Monaco?

(Motorsport-Total.com) - Der Formel-1-Reifenzulieferer Pirelli hat bekanntgegeben, dass der neue Ultrasoft-Reifen beim Kanada-Grand-Prix im Juni erstmals zum Einsatz kommen wird. Wie die Italiener am Samstag in einer Pressemitteilung verkünden, wird die weichste der Neuerdings fünf Mischungen in Montreal (zum ausführlichen Streckenportrait!) ihr Debüt feiern. Neben dem violett markierten Pneu stehen den Teams auf dem Circuit Gilles Villeneuve auch die Varianten Supersoft und Soft zur Verfügung.

Pirelli-Reifen

Der Soft-Pneu von Pirelli ist in Kanada die härteste Mischung Zoom

Als Pflichtreifen für das Rennen (das neue Reglement im Detail erklärt) bestimmt Pirelli zwei Sätze der Soft-Variante, die jeder Pilot in sein persönliches Portfolio aufnehmen muss. Einen davon muss er auch nutzen. Für den dritten Abschnitt des Qualifyings ist logischerweise ein Satz Ultrasoft vorgesehen, schließlich muss jeder Fahrer die weichste Mischung für den Shoot-Out aufheben.

Für den Spanien-Grand-Prix und den Monaco-Grand-Prix, die noch vor Montreal ausgetragen werden, gibt es noch keine Reifenvorgaben (zum kompletten Rennkalender!). Gut möglich, dass der Ultrasoft auch im Fürstentum auf die Achsen kommt. Für die Rennen in Australien, Bahrain, China und Russland hat Pirelli unisono die Kombination Supersoft/Soft/Medium nominiert.