powered by Motorsport.com

Perez: "Weiß jetzt, was ich bei McLaren falsch gemacht habe"

Mit neuem mehrjährigen Vertrag bei Force India in der Tasche, blickt Sergio Perez noch einmal auf seinen McLaren-Albtraum zurück und ist sicher, gelernt zu haben

(Motorsport-Total.com) - November 2013: Sergio Perez wird bei McLaren nach einer Saison vor die Tür gesetzt. November 2014: Sergio Perez erhält bei Force India nach einer Saison einen neuen mehrjährigen Vertrag. Das Wechselbad der Gefühle, welches er in den vergangenen zwölf Monaten durchmachte, erstaunt den 24-jährigen Mexikaner rückblickend selbst.

Sergio Perez

Blick nach vorn: Sergio Perez bleibt Force India treu und will es McLaren zeigen Zoom

"Vor einem Jahr hätte ich nie gedacht, einmal in dieser Position zu sein. Ich wusste ja nicht einmal, ob ich eine Zukunft in der Formel 1 haben würde. Ich bin ein eher zurückhaltender Fahrer. Wenn es zu einer Situation wie der bei McLaren kommt, dann ziehe ich meine Schlüsse daraus."

Wie sehen diese Schlüsse konkret aus? "Für mich ist es jetzt an der Zeit, nach vorn zu blicken. Ich möchte mich als Fahrer weiter steigern, denn ich will eines Tages Weltmeister werden", sagt Perez und schiebt mit Nachdruck hinterher: "Ich will den Teams zeigen, dass ich es drauf habe."

Jenson Button, Sergio Perez

Im Kampf um Platz fünf der Teamwertung hat McLaren die Nase vor Force India Zoom

Seine bei McLaren - einem anerkannten Topteam der Szene - gesammelten Erfahrungen will sich der Mexikaner im weiteren Verlauf seiner Karriere zunutze machen. "Wenn ich in Zukunft noch einmal die Chance bekomme, für ein Topteam zu fahren, dann weiß ich, was ich einst bei McLaren falsch gemacht habe. Ich bin sicher, dass mir diese Erfahrungen helfen, um eine große Zukunft in der Formel 1 zu haben."

Perez' mittelfristige Zukunft liegt dank der am Rande des Abu-Dhabi-Qualifyings erfolgten Bekanntgabe bei Force India. Nach der Pleite des Marussia-Teams und dem vorübergehenden Fernbleiben des Caterham-Teams, dessen Zukunft in den Sternen steht, rankten sich zuletzt unter anderem auch um Force India Gerüchte über eine unsichere Zukunft. "Checo" gesteht, dass er dies durchaus mit Sorge betrachtet.

"Ich habe natürlich die Schlagzeilen gelesen und weiß, was gerade vor sich geht. Es ist sicher keine angenehme Situation für die Formel 1 und ich weiß, dass mir auch ein Vertrag nichts garantiert. Ich kann aber nicht viel mehr tun, als meine Leistung zu bringen und mich als Rennfahrer weiterzuentwickeln", bemerkt der Mexikaner, der am Sonntag seine vierte Saison als Stammfahrer in der Königsklasse zum Abschluss bringt.

Formel-1-Tickets

ANZEIGE

Motorsport-Total.com auf Instagram

Folge uns jetzt auf Instagram und erlebe die schönsten und emotionalsten Momente im Motorsport zusammen mit anderen Fans aus der ganzen Welt

Anzeige

Motorsport-Total.com auf Twitter

Motorsport-Total.com auf Facebook

Werde jetzt Teil der großen Community von Motorsport-Total.com auf Facebook, diskutiere mit tausenden Fans über den Motorsport und bleibe auf dem Laufenden!