powered by Motorsport.com

Optimismus bei McLaren: Schönes Auto

Im McLaren-Team ist man vom neuen MP4-27 durch die Bank begeistert und hofft auf eine problemlosere Saisonvorbereitung als vor zwölf Monaten

(Motorsport-Total.com) - Mit der Präsentation des neuen MP4-27 in Woking machte McLaren am Mittwoch dieser Woche aus den Reihen der Topteams den Anfang, was die Vorstellung des diesjährigen Boliden betrifft. Doch nicht nur in Bezug auf den Zeitpunkt der Enthüllung sieht man sich in der Mannschaft rund um Teamchef Martin Whitmarsh in Führung liegend.

Martin Whitmarsh (Teamchef), Lewis Hamilton, Jenson Button

Bei McLaren wähnt man sich in puncto Optik in der Pole-Position Zoom

Auch in puncto Optik wähnt man sich im McLaren-Lager in einer guten Position. "Das ist der hübscheste McLaren, den ich je gefahren bin", wird Jenson Button von 'The Sun' zitiert. "Er sieht toll aus. Ich weiß, das ist nicht alles, aber manchmal schon", findet der Brite.

Im Hinblick auf die neuen Regeln, welche in diesem Jahr unter anderem eine 7,5 Zentimeter tiefer liegende Nase vorschreiben, meint Button: "Ich denke, wir werden einige sehr ungewöhnliche Autos sehen, wie den Caterham."

"Ich bin sehr froh, dass unser Auto hübsch ist." Jenson Button

Der als erster der zwölf diesjährigen Boliden vorgestellte Caterham CT01 weist genau wie der neue Ferrari F2012 und der Force India VJM05 eine hässliche Kante auf der Nase auf, um der neuen Vorschrift Rechnung zu tragen. Der neue McLaren kommt da wesentlich eleganter daher. "Ich bin sehr froh, dass unser Auto hübsch ist", so Button.

Schönes und zugleich schnelles Auto?

Doch bei McLaren hat man sich beileibe nicht nur auf die Optik konzentriert. "Du kannst nicht Weltmeister werden, wenn du nicht vom ersten Moment an alles auf den Punkt bringst", ist Button überzeugt. "Die Formel 1 ist im Moment ein sehr umkämpftes Umfeld - das gilt für die Fahrer mit sechs Weltmeistern im Feld genauso wie für die Teams."

So sieht der Weltmeister des Jahres 2009 neben dem eigenen Team auch Red Bull, Ferrari und Mercedes in einer starken Position. Ungeachtet der starken Konkurrenz steht für den McLaren-Piloten im dritten Jahr fest: "Wir wollen Weltmeister werden. Das muss das Ziel sein."


Fotos: Präsentation des McLaren-Mercedes MP4-27


Während der MP4-26 des Vorjahres vor allem in Bezug auf den heiß angeblasenen Diffusor zu überzeugen musste, gab es in anderen Bereichen kleine Schwächen. "Es gab einige Bereiche, in denen das Auto besser hätte sein können - vor allem aerodynamisch", stellt Button heraus und fügt im Hinblick auf den Nachfolger MP4-27 hinzu: "Da haben wir überall Fortschritte gemacht."

Vor den ersten Testfahrten, die am Dienstag kommender Woche im spanischen Jerez beginnen, wähnt Button sich selbst und das Team in guter Form. "Vielleicht bin ich nach zwei, drei Runs am Dienstag anderer Meinung, aber hoffentlich nicht", so der Brite, der als erster der beiden Stammfahrer in den Genuss kommen wird, den MP4-27 zu fahren.

Hoffnung auf produktive Testfahrten

Teamkollege Hamilton ist vom neuen McLaren ebenfalls angetan. "Das vorjährige Auto sah ein bisschen anders aus. Das neue Auto sieht wieder aus wie ein richtiges Auto", urteilt der Weltmeister des Jahres 2008 gegenüber 'The Sun'.

McLaren-Mercedes MP4-27

Lewis Hamilton findet vor allem das Hinterteil des MP4-27 attraktiv Zoom

Speziell im Heckbereich kommt der neue MP4-27 laut Hamilton sehr aufgeräumt daher. "Das ist kein Fake, nicht einfach nur Bodywork, das wir für die Präsentation draufgeschraubt haben. Das Auto ist wirklich so", versichert der Brite und fügt an: "Ich hoffe, dass es sich so fährt, wie es aussieht."

Die ersten Testfahrten im Vorfeld der Saison 2011 hat man bei McLaren in keiner guten Erinnerung. Damals offenbarten sich direkt auf den ersten Runden erhebliche Schwächen, welche erst im weiteren Saisonverlauf nach und nach korrigiert werden konnten. "Im Vorjahr waren die Wintertests nicht so stark, dieses Jahr hoffentlich schon", gibt sich Martin Whitmarsh gegenüber 'The Sun' zuversichtlich.

Der McLaren-Teamchef hofft, dass "wir im Winter etwas weniger Stress haben werden und uns von einer guten Basis aus steigern können, anstatt das Blatt komplett wenden zu müssen, wie es im Vorjahr um diese Zeit der Fall war". Bei den Testfahrten im Vorfeld der Saison 2011 brachte es McLaren von allen Topteams mit Abstand auf die wenigsten Kilometer. Die Achillesferse des MP4-26 war neben der geringen Laufleistung seinerzeit vor allem mangelnder Abtrieb.

In diesem Jahr soll die Saisonvorbereitung wesentlich problemloser vonstatten gehen. In Ergänzung zu den Kommentaren der beiden Fahrer Button und Hamilton hält Whitmarsh im Hinblick auf die Optik des neuesten "Chrompfeils" aus Woking fest: "Das Auto sieht schön aus, aber Autos sind immer dann am schönsten, wenn sie Rennen gewinnen."

Motorsport-Total.com auf Facebook

Werde jetzt Teil der großen Community von Motorsport-Total.com auf Facebook, diskutiere mit tausenden Fans über den Motorsport und bleibe auf dem Laufenden!

Motorsport-Total.com auf Twitter

Anzeige

Formel-1-Datenbank

Formel-1-Datenbank: Ergebnisse und Statistiken seit 1950
Formel-1-Datenbank:
Ergebnisse und Statistiken seit 1950

Motorsport-Total Business Club