powered by Motorsport.com
Startseite Menü

Motorsport-Weltrat segnet neues Qualifyingformat für 2016 ab

Die "Reise nach Jerusalem" kommt: Der Motorsport-Weltrat der FIA hat das neue Qualifyingformat - in seiner ursprünglichen Fassung - am Freitag durchgewunken

(Motorsport-Total.com) - Es galt ohnehin nur noch als Formsache, nun ist es auch passiert: Der Motorsport-Weltrat der FIA hat das neue Qualifyingformat für die Formel-1-Saison 2016 abgesegnet. Strategiegruppe und Formel-1-Kommission hatten die sogenannte "Reise nach Jerusalem" bereits in der vergangenen Woche auf den Weg gebracht. Obwohl danach Kritik an den geplanten Änderungen laut wurde, hat der Motorsport-Weltrat dem Modus am Freitag wie erwartet zugestimmt.

Will Stevens

2016 könnte es im Qualifying auf der Strecke ganz schön voll werden Zoom

Interessant ist dabei allerdings die Tatsache, dass das neue System nun doch bereits beim Saisonauftakt in Melbourne eingeführt werden soll. Formel-1-Boss Bernie Ecclestone hatte dies aufgrund von Problemen bei der Programmierung der Software für den neuen Modus eigentlich bereits ausgeschlossen. Der 85-Jährige hatte erklärt, dass das neue Qualifying erst später in der Saison eingeführt werden soll.

Nun sieht es allerdings danach aus, dass die FOM die neue Software doch noch rechtzeitig zum Saisonstart auf den Weg bringen kann. Deswegen sah der Motorsport-Weltrat offenbar keine Gründe, die gegeneine sofortige Einführung des neuen Systems sprechen. Einige Piloten und Fans sehen das Format trotzdem kritisch. Bei einer Umfrage auf 'Motorsport-Total.com' gaben zuletzt mehr als die Hälfte der Teilnehmer an, dass sie das neue Qualifying für eine "Schnapsidee" halten.


Fotostrecke: Die zehn denkwürdigsten F1-Regeländerungen

Ebenfalls vom Tisch ist die Idee einer Zwischenlösung, die zuletzt aufgekommen war. Bei dieser Variante sah der Plan vor, nur in Q1 und Q2 den neuen Ausscheidungsmodus anzuwenden, Q3 sollte nach dem bisherigen Format abgehalten werden. Der Motorsport-Weltrat segnete nun aber die ursprüngliche Idee ab, bei der der Ausscheidungsmodus in allen drei Segmenten zum Einsatz kommt.

In Q1 treten dabei zunächst alle 22 Piloten an. Nach sieben Minuten wird der langsamste Fahrer eliminiert, alle 90 Sekunden ein weiterer. 15 Fahrer ziehen anschließend in Q2 ein, wo sich das Spiel wiederholt. Hier beginnen die Eliminierungen nach sechs Minuten. In Q3, wo dann lediglich noch acht Piloten dabei sind, scheidet der erste Pilot bereits nach fünf Minuten aus (die exakten Regeln hier nachlesen).

Aktuelles Top-Video

Freitag in China: Flügel-Updates bei Mercedes
Freitag in China: Flügel-Updates bei Mercedes

Edd Straw und Paddock-Legende Giorgio Piola sprechen über das Freitagstraining, aber auch über drei signifikante Tech-Innovationen der Geschichte

MotorsportJobs.com

ANZEIGE
KfZ-Mechatroniker/in
KfZ-Mechatroniker/in

Wir suchen für unsere Werkstatt eine/n Mitarbeiter/in, der/die unser Teammit LEIDENSCHAFT unterstützt. "Tuning - Service - Motorsport", das istunser Geschäft. ...

Aktuelle Bildergalerien

Formel-1-Technik: Detailfotos beim GP Aserbaidschan
Formel-1-Technik: Detailfotos beim GP Aserbaidschan

Grand Prix von Aserbaidschan, Pre-Events
Grand Prix von Aserbaidschan, Pre-Events

Grand Prix von Aserbaidschan, Technik
Grand Prix von Aserbaidschan, Technik

Vision: Hersteller-Designs für F1 2021
Vision: Hersteller-Designs für F1 2021

Red-Bull-Demo in Vietnam
Red-Bull-Demo in Vietnam

China: Fahrernoten der Redaktion
China: Fahrernoten der Redaktion

Formel-1-Datenbank

Formel-1-Datenbank: Ergebnisse und Statistiken seit 1950
Formel-1-Datenbank:
Ergebnisse und Statistiken seit 1950
Anzeige

F1-Tests: Zeiten, Termine, Statistiken

Exklusives Formel-1-Testcenter

Im F1-Testcenter finden Sie Zeiten, Termine und unzählige Statistiken zu den Testfahrten in der Formel 1!

Folgen Sie uns!