powered by Motorsport.com
  • 11.04.2002 · 15:24

  • von Reinhart Linke

Montezemolo: "Begeisterung ist das Erfolgsgeheimnis"

Ferrari-Präsident Luca di Montezemolo glaubt zu wissen, warum Ferrari so erfolgreich ist

(Motorsport-Total.com) - Zusammen mit Präsident Luca di Montezemolo ist es Ferrari gelungen, das Formel-1-Team aus Maranello wieder zu einem Spitzenteam in der Königsklasse des Motorsports zu machen. Mit Rennleiter Jean Todt, Technikdirektor Ross Brawn und Chefdesigner Rory Byrne an der Spitze konnte Ferrari 1999 erstmals seit 1983 wieder die Konstrukteursweltmeisterschaft gewinnen ? ein Jahr später folgte mit Michael Schumacher auch der erste von inzwischen zwei Titeln in der Fahrerweltmeisterschaft, die Ferrari zuvor 1979 mit Jody Scheckter zuletzt gewonnen hatte.

Luca di Montezemolo (Ferrari-Präsident)

Luca di Montezemolo fordert von seinen Mitarbeitern stehts volle Konzentration

"Wenn man alles gewonnen hat, riskiert man nur zu verlieren", erklärte Luca di Montezemolo der 'Financial Times'. "Erfolg ist schwierig beizubehalten, weil man von Problemen mehr lernen kann als von Erfolg", sieht der Ferrari-Präsident auch an technischen Defekten etwas positives.

Dennoch kann Ferrari nicht zufrieden sein, dass Rubens Barrichello in diesem Jahr schon zwei Mal mit dem modifizierten Vorjahresauto wegen technischen Problemen ausgefallen ist. Auch in Sao Paulo stoppte den Brasilianer ein Problem (Hydraulik), während Michael Schumacher das Rennen im neuen F2002 gewann. "Man muss immer konzentriert sein, weil jederzeit ein Problem auf einen zukommen kann", weiß der 54-Jährige, der glaubt, das Geheimnis für den Erfolg zu kennen: "Das wahre Geheimnis für Erfolg ist Begeisterung."