Startseite Menü

McLaren 2019: Entscheidung über Alonso-Test soll "Anfang Januar" fallen

Wird Fernando Alonso den McLaren 2019 in Barcelona testen? Diese Frage beschäftigt McLaren-Geschäftsführer Zak Brown derzeit

(Motorsport-Total.com) - Mit Fernando Alonsos Abgang verlässt nicht nur ein sehr großer Charakter die Formel 1, das McLaren-Team verliert mit dem zweifachen Weltmeister auch eine Führungsfigur im Team. Daher wurde bereits darüber spekuliert, inwieweit der Spanier weiterhin in das Formel-1-Projekt in Woking involviert sein wird - und ob er womöglich sogar den neuen McLaren für die Saison 2019 testen könnte. Diese Möglichkeit bestehe durchaus, bekräftigt McLaren-Geschäftsführer Zak Brown. Der US-Amerikaner hat die weitere Vorgehensweise verraten.

Fernando Alonso

Die #14 war in Abu Dhabi vorläufig zum letzten Mal auf einem McLaren zu sehen Zoom

"Fernando ist weiterhin Teil der Familie", stellt Brown klar. "Er wird das Indy 500 wieder mit uns bestreiten. Er - wie viele ehemalige Piloten, die man heute noch auf dem Grid sieht, wie Niki Lauda, Alain Prost und viele weitere - ist weiterhin mit seinem Team verbunden. Ich denke daher nicht, dass es schwierig wird, Fernandos Einfluss zu ersetzen." Schließlich sei der Spanier immer herzlich willkommen.

Die beiden neuen Fahrer, Carlos Sainz und Lando Norris, seien einer engen Zusammenarbeit mit dem erfahrenen Asturier keineswegs abgeneigt, so Brown. "Er ist ein sehr erfahrener Rennfahrer und hat eine lange Beziehung zu Carlos und ist in Daytona mit Lando als Teamkollegen gefahren. Er ist sowohl bei den Ingenieuren wie auch bei den Fahrern jederzeit willkommen. Das wollen wir annehmen und hoffen, dass uns das einen Wettbewerbsvorteil bringt." Denn 2019 wird man mit der jüngsten Fahrerpaarung in der Geschichte des Teams antreten.

"Fernando wollte Saison abhaken & Abstand bekommen"

Schon bevor Sainz den Wechsel von Renault zu McLaren vollzogen hat, kam er auf seinen Landsmann zurück und erkundigte sich über das britische Team. "Carlos möchte ein paar Ratschläge von Fernando haben, um seine Lernkurve zu steigern", weiß Brown. Die spanische Zusammenarbeit soll dem Team helfen, wieder auf die Erfolgsspur zu finden, denn Sainz wird 2019 als Teamleader neben dem 19-jährigen Norris auftreten.


Fotostrecke: Die Karriere von Fernando Alonso

Allerdings steht noch nicht genau fest, ob Alonso eine ständige Rolle im Team bekommen wird. "Diese Diskussion wird noch geführt", vertröstet der Teammanager und fährt fort: "Diese Entscheidung werden wir in den nächsten 30 Tagen fällen." Denn nach Saisonende in Abu Dhabi und vor den Weihnachtstagen wollte Alonso erst einmal nichts mehr von der Königsklasse wissen. "Er wollte die Saison abhaken und ein bisschen Abstand bekommen, um dann zu entscheiden, was er nächstes Jahr machen will."

Mit dem Antreten in der Langstrecken-WM (WEC), in Daytona und beim Indy 500 hat der 37-Jährige bereits einen straffen Zeitplan ausgeheckt. "Damit wird er in der ersten Jahreshälfte bereits sehr beschäftigt sein. Ich wäre sehr überrascht, wenn man ihn nicht bei ein paar Formel-1-Rennen bei McLaren sehen würde, wo er seine Expertise einsetzt", hält Brown fest. "Damit verbunden könnte potenziell auch ein Test des Autos sein."

Sainz und Norris für Alonso-Test offen

Doch Brown befindet sich im Zwiespalt: Auf der einen Seite möchte er das Feedback des Spaniers nicht missen, auf der anderen Seite müssen seine Rookies so viele Kilometer wie möglich im neuen Arbeitsgerät abspulen. Dass Alonso bei den Vorsaisontests in Barcelona tatsächlich im McLaren Platz nimmt, ist bisher noch nicht fixiert. Allerdings sei er dieser Idee sehr aufgeschlossen. "All diese Formel-1-Weltmeister - wie Michael Schumacher, Alain Prost oder Mika Häkkinen, der einem Comeback sehr nahe kam - wollen sich nicht zu weit von der Formel-1-Boxengasse entfernen", weiß Brown.

Alonso könne seiner Einschätzung nach "sehr viel einbringen", was auch Neuling Sainz und Rookie Norris viel bringen könnte. "Carlos und Lando sind offen für jegliche Vorschläge. Fernando kennt das Team eben sehr gut, die beiden haben diese Erfahrung nicht." Gemeinsam mit Gil de Ferran wird McLaren eine Strategie für die Testfahrten in diesem Jahr festlegen. Denn es gebe auch Rookie-Tests, Reifen-Tests und Reservefahrer, die berücksichtigt werden müssen. Bei den Daytona-Tests werde Brown mit Alonso über eine Testmöglichkeit sprechen. "Wir werden also Anfang Januar eine Entscheidung treffen."

Neueste Kommentare

Noch kein Kommentar vorhanden!
Erstellen Sie jetzt den ersten Kommentar
Anzeige

F1-Tests: Zeiten, Termine, Statistiken

Exklusives Formel-1-Testcenter

Im F1-Testcenter finden Sie Zeiten, Termine und unzählige Statistiken zu den Testfahrten in der Formel 1!

Aktuelle Bildergalerien

#10YearChallenge: Die Formel-1-Stars gestern und heute
#10YearChallenge: Die Formel-1-Stars gestern und heute

Charles Leclerc: Von Bianchis Kartbahn zu Ferrari
Charles Leclerc: Von Bianchis Kartbahn zu Ferrari

Die hübschesten Formel-1-Fahrerfrauen der letzten Jahre
Die hübschesten Formel-1-Fahrerfrauen der letzten Jahre

Ranking: Die Formel-1-Fahrer 2019 sortiert nach ihrer Körpergröße
Ranking: Die Formel-1-Fahrer 2019 sortiert nach ihrer Körpergröße

Lewis Hamilton und sein Motorrad von MV Agusta
Lewis Hamilton und sein Motorrad von MV Agusta

Fotostrecke: Alle Ferrari-Rennleiter in der Formel 1 seit 1950
Fotostrecke: Alle Ferrari-Rennleiter in der Formel 1 seit 1950

MotorsportJobs.com

ANZEIGE
Softwarearchitekt/in Lenksysteme
Softwarearchitekt/in Lenksysteme

Your tasks Die Zukunft mitgestalten: Als Softwarearchitekt/in passen Sie, nach gründlicher Analyse und in Abstimmung mit den Kunden, die aus einer Plattform abgeleitete ...

Motorsport-Total.com auf Twitter

Folgen Sie uns!