powered by Motorsport.com

Massa: "Ich mag Kanada"

Felipe Massa hatte in Brasilien ein paar Tage Zeit, die Ereignisse aus Monaco zu analysieren - viel Vorfreude auf Montréal und seine tolle Atmosphäre

(Motorsport-Total.com) - Felipe Massa nutzte die Zeit nach Monaco, um seiner Heimat Brasilien einen Besuch abzustatten, denn der kommende Grand Prix findet in Kanada statt, und der Ferrari-Pilot konnte zu Hause in aller Ruhe die Geschehnisse aus Monte Carlo Revue passieren lassen.

Felipe Massa

Felipe Massa konnte in Montréal noch nie auf dem Podium jubeln Zoom

Angesichts seiner Pole Position betrachtete er seinen dritten Platz im Fürstentum rückblickend als "Enttäuschung", war auf der anderen Seite jedoch positiv darüber gestimmt, dass die Scuderia nach einigen Jahren des Misserfolgs in Monaco wieder bei der Musik war.#w1#

"Obwohl die Zahlen nur einen dritten Rang zeigen, kann man wohl ohne Übertreibung sagen, dass wir auf dem Straßenkurs gewinnen hätten können. Das wäre an diesem Wochenende eine logische Schlussfolgerung gewesen. Aber es war nun einmal ein verrücktes Rennen, denn wir starteten aus Reihe eins mit der bestmöglichen Strategie."

Das zeige, so Massa weiter, dass in McLaren-Mercedes und auch dem BMW Sauber F1 Team zwei ganz starke Konkurrenten heranwachsen. "Alles wird sehr eng und man muss in jedem Rennen Punkte mitnehmen. Daher sind die sechs Punkte aus Monaco nicht genug, aber auch nicht schlecht. Der Kampf um beide Meisterschaften ist völlig offen."

Noch kein Massa-Podium in Kanada

Felipe Massa

2007 war Montréal nicht der perfekte Ort für Felipe Massa Zoom

Montréal und Monaco haben, obwohl völlig entgegengesetzte Charakteristika - durchaus auch einige Gemeinsamkeiten, wie Massa weiß. "Der Belag hat in beiden Fällen sehr wenig Grip und ist vor allem zu Beginn des Wochenendes sehr schmutzig. Auch die weichen Reifen sind die gleichen wie in Monaco, man braucht also ein Auto mit einer guten Traktion und Stabilität - ein effizientes Auto mit gutem mechanischen Grip."

2008 wird bereits es der sechste Auftritt Massas auf dem Circuit Gilles Villeneuve werden, einer Strecke auf der er als bestes Ergebnis Platz vier in einem Fahrzeug von Peter Sauber 2005 zu Buche stehen hat. "Ich mag Kanada", versicherte Massa, der jedoch an 2007 keine guten Erinnerungen besitzt, als er wegen des Überfahrens der Boxenampel die Schwarze Flagge sah.

"Es ist eine interessante Strecke", erklärte der 27-Jährige. "Alle Teams werden sich in einer ähnlichen Ausgangsposition befinden, nachdem unser Montréal-Testtag in Paul Ricard komplett verregnet war." Und wie fast alle Piloten liebt auch der Brasilianer die Atmosphäre in der kanadischen Metropole.

"Ich freue mich auf eine schöne Zeit auf und neben der Strecke", so Massa, der auch einen ganz speziellen Wunsch für das Wochenende nicht verheimlichen will: "Sich am Samstagnachmittag vor 19 Konkurrenten zu qualifizieren wäre ein guter Start in das Wochenende des kanadischen Grand Prix."

Motorsport-Total.com auf Instagram

Folge uns jetzt auf Instagram und erlebe die schönsten und emotionalsten Momente im Motorsport zusammen mit anderen Fans aus der ganzen Welt

Formel-1-Tickets

ANZEIGE
Anzeige

Motorsport-Total.com auf Twitter

Formel-1-Newsletter

Abonnieren Sie jetzt den kostenlosen täglichen und/oder wöchentlichen Formel-1-Newsletter von Motorsport-Total.com!