powered by Motorsport.com

Marussia-Virgin mit russischer Lizenz

Marussia-Virgin wird in der neuen Saison mit russischer Lizenz fahren - Sollte Timo Glock ein Rennen gewinnen, würde erstmals die russische Hymne gespielt werden

(Motorsport-Total.com) - In der Saison 2011 gibt es auch einige Neuerungen im Bereich der Lizenzen. So wird Renault in Zukunft nicht mehr mit der französischen, sondern mit der britischen Lizenz an den Start gehen. Hauptsponsor Lotus möchte im Falle eines Sieges von Robert Kubica oder Witali Petrow "God save the Queen" hören. Einen anderen Weg geht Marussia-Virgin, das in ihrer Debüt-Saison mit der britischen Lizenz unterwegs war.

Jerome D'Ambrosio

Marussia-Virgin startet die neue Saison unter russischer Flagge

Die Sportwagenfirma Marussia hat sein Engagement bei dem Rennstall von Timo Glock erhöht und Anteile übernommen. Deshalb hat sich nicht nur der Name geändert, sondern auch die Lizenz. Das Team wird künftig unter russischer Flagge fahren. Sollten Glock oder Jerome D'Ambrosio die Ziellinie als Erste überqueren, würde damit erstmals in der Formel-1-Geschichte die russische Hymne gespielt werden.

Der neue MRV-02 wird am 7. Februar in London der Öffentlichkeit präsentiert. "Dort werden wir offiziell verkünden, dass Marussia-Virgin nicht nur das erste russische Team ist, sondern auch das erste Team mit russischer Lizenz sein wird", wird Nikolay Fomenko, der neue Ingenieursdirektor, von der Agentur 'Ria Novosti' zitiert. "Bei einem Sieg wird dann die russische Hymne gespielt."