powered by Motorsport.com

Marc Surer: "Für Audi bleibt nur noch die Formel 1"

Experte Marc Surer ist der Meinung, dass Audi früher oder später in die Formel 1 einsteigen muss - In Le Mans haben die Ingolstädter nichts mehr zu beweisen

(Motorsport-Total.com) - Obwohl Audi-Vorstandschef Rupert Stadler zuletzt klarstellte, dass die Ingolstädter momentan nicht an einem Formel-1-Einstieg interessiert sind, ist das Thema für viele Motorsportfans noch immer nicht vom Tisch. Auch 'Motorsport-Total.com'-Experte Marc Surer glaubt, dass Audi früher oder später in die Formel 1 einsteigen wird, da ihnen sonst irgendwann die Ziele im Motorsport ausgehen.

Marc Surer

Marc Surer glaubt, dass Audi früher oder später den Schritt in die Formel 1 wagt

"Wenn man ehrlich ist, muss man sagen, dass Audi bei seinem Prestige-Rennen in Le Mans nur noch verlieren kann", erklärt Surer die Situation der Ingolstädter bei 'Sky'. "Dort werden sie irgendwann geschlagen werden, und verlieren das Image des Unbezwingbaren. Damit bleibt für Audi nur noch die Formel 1 als Steigerung", lautet die Schlussfolgerung des Schweizers.

Audis Bilanz beim legendären 24-Stunden-Rennen in Le Mans ist beeindruckend: Seit dem Jahr 2000 hat die Marke 13 der vergangenen 15 Auflagen des Klassikers gewonnen, seit 2010 ist man sogar ungeschlagen. Viel mehr geht nicht. Doch ist ein Formel-1-Einstieg wirklich der nächste logische Schritt? "Die Formel 1 soll ihre Probleme allein lösen", sagte Stadler kürzlich und schloss damit eine Kooperation mit Red Bull, über die bereits seit einiger Zeit spekuliert wird, aus - zumindest für den Moment.

"Audi kann bei seinem Prestige-Rennen in Le Mans nur noch verlieren." Marc Surer

Denn ab 2017 soll sich das Bild der Formel 1 ändern. Die Königsklasse möchte wieder schneller und aggressiver werden. "Meiner Ansicht nach muss die Formel 1 mit der Zeit gehen, deswegen bin ich ein Befürworter der Hybrid-Technologie. Aber ich mag natürlich auch schnellere Autos", erklärt Surer, der zwischen 1979 und 1986 insgesamt 81 Starts in der Königsklasse absolvierte.

"Zu meiner aktiven Zeit sind wir bei viel schlechterer Straßenlage mit 1000 PS im Rennen gefahren. Verglichen sind die heutigen Autos mit circa 800 PS etwas zu brav. Ich würde es begrüßen, wenn die Formel 1 wieder etwas aggressiver würde", so der Schweizer. Die große Frage ist allerdings, ob man das bei Audi auch so sieht. Denn auch wenn ein Formel-1-Einstieg aktuell kein Thema zu sein scheint, könnte sich das in zwei Jahren womöglich ändern.

Folgen Sie uns!

Anzeige

Motorsport-Total.com auf Facebook

Werde jetzt Teil der großen Community von Motorsport-Total.com auf Facebook, diskutiere mit tausenden Fans über den Motorsport und bleibe auf dem Laufenden!

Motorsport-Total.com auf Instagram

Folge uns jetzt auf Instagram und erlebe die schönsten und emotionalsten Momente im Motorsport zusammen mit anderen Fans aus der ganzen Welt