powered by Motorsport.com
Startseite Menü

Formel-1-Newsticker

Live-Ticker: Formel-1-Tests 2019 in Barcelona, Tag 1

Formel-1-Live-Ticker zum Nachlesen: +++ Wie gut Vettels erste Bestzeit wirklich ist +++ Wie viel Räikkönen plötzlich redet +++ Wer Angst vor dem Brexit hat +++

18:05 Uhr

Erster Testtag zu Ende: Was du verpasst hast

Hier klicken: Ergebnis Formel-1-Tests Barcelona, Tag 1

WICHTIG: Unser Live-Ticker endet nicht um 18:00 Uhr mit dem Test. Wir bringen dir auch noch Reaktionen, Stimmen und Analysen im Laufe des Abends!

- Sebastian Vettel schaffte mit dem neuen Ferrari eine tolle Bestzeit von 1:18.161 Minuten. Das sei "ultrastark", findet Mercedes-Teamchef Toto Wolff, und auch Christian Horner von Red Bull meint anerkennend, Vettel habe wohl einen guten Winter gehabt. Besonders beeindruckend: die 169 Runden, die Ferrari zurückgelegt hat.

- Aber: Es ist nur der erste Testtag. An dem wurde noch nie eine WM entschieden. Also Vorsicht mit vorschnellen Schlüssen! Die Rundenzeiten sollten wir so früh nicht überbewerten.

- Kimi Räikkönen sorgte mit dem Alfa Romeo schon nach sechs Minuten (!) für die erste rote Flagge. Wegen eines Drehers. Eine Minute vor Schluss für die zweite, als er bei Start und Ziel ausrollte.

- Im weiteren Tagesverlauf gab es nur zwei weitere Unterbrechungen, ausgelöst durch Romain Grosjean (Haas/Benzindruck) und Carlos Sainz (McLaren/kein Vortrieb). Beide konnten aber später wieder testen und belegten die Positionen drei und zwei im Tagesklassement.

- Das Williams-Team ist mit dem FW42 spät dran und wird erst am Mittwoch ins Testgeschehen eingreifen. Frühestens. Inzwischen wurde ein Showcar in die Box geschoben, damit die Fotografen wenigstens ein Motiv haben.

Alle weiteren Infos findest du im ausführlichen Testbericht meines Kollegen Norman Fischer: Hier klicken!

16:15 Uhr

More Questions from the Floor

Sören Pröpper hat gefragt, ob es nicht mal eine Regel gegeben hat, die den Teams verbietet, bei Tests alles sofort mit Sichtschutzwänden zu verdecken. Wir haben ein bisschen recherchiert, weil da tatsächlich mal was war. Aber die Regel bezieht sich nicht auf Tests, sondern nur auf Rennwochenenden. Wir bleiben aber am Thema dran, versprochen! Weil es ja eigentlich ein Unding ist, dass die Testfahrten jetzt live übertragen werden, aber die Teams alles verstecken, was irgendwie interessant sein könnte ...


16:01 Uhr

Update 16:00 Uhr

Hier klicken: Live-Timing Formel-1-Test Barcelona 2019

- Vettel-Bestzeit steht weiterhin bei 1:18.161
- Wolff: Ferrari sieht bisher "ultrastark" aus
- Räikkönen nach Dreher auf P2 vorgefahren
- Williams verschiebt erste Ausfahrt auf Mittwoch
- Lap-Count Top 3: Ferrari 122, Mercedes 106, Red Bull 86
- Lap-Count Flop 3: Haas & Racing Point 30, Toro Rosso 50
- Rot #1, 09:06 Uhr: Dreher von Räikkönen in Kurve 5 (Fahrfehler)
- Rot #2, 10:55 Uhr: Grosjean rollt in letzter Schikane aus (Benzindruck)
- Rot #3, 14:45 Uhr: Sainz rollt im ersten Sektor aus (kein Vortrieb)


15:46 Uhr

Wolff lobt Hamilton

Mercedes-Teamchef Toto Wolff ist beeindruckt davon, wie hart Lewis Hamilton im Winter an seiner Physis gearbeitet hat. Der Brite sei "stärker und muskulöser als davor" aus der Winterpause zurückgekommen. Dank der Gewichtsregeln, die schwere Fahrer nicht mehr bestrafen. Zur Erinnerung: Der Fahrer wird nun isoliert vom Gesamtgewicht des Autos gewogen. Erreicht ein Fahrer das Mindestgewicht von 80 Kilogramm mit der Sitzschale nicht, muss Ballastgewicht angebracht werden, bis die 80 Kilogramm erreicht sind.

"Mental", sagt Wolff über Hamilton, "ist er in einem super Zustand. Er war noch nie so gut drauf. Er ist also körperlich und mental in Form, und eine halbe Stunde vor dem Beginn der Session war er schon bereit loszulegen. Ohne den Tag vor dem Abend loben zu wollen würde ich sagen, dass das ein guter Auftakt ist."


15:41 Uhr

Racing Point: Mogelpackung?

Racing Point hat in Toronto die neue Lackierung an einem 2018er-Chassis vorgestellt. Das Auto, das Sergio Perez heute fährt, sieht aber auch ziemlich nach 2018 aus - von den regelbedingten Anpassungen mal abgesehen, klar. Das Team bereitet für Melbourne ein großes Update vor, vermelden gerade die Kollegen im FOM-Broadcast. Dann soll es ein wirklich neues Auto sein.

Momentan liegt Perez nach 30 Runden mit 1,8 Sekunden Rückstand an fünfter Position. Immerhin vor dem neuen Silberpfeil.


15:31 Uhr

Hinweis: Formel-1-Podcast Starting Grid

Der eine oder andere kennt ihn sicher schon. Wenn du nicht dazugehörst, dann sollte sich das 2019 ändern! Ich spreche von unserem Formel-1-Podcast Starting Grid, der vor und nach jedem Grand Prix erscheint und in dem wir in der Winterpause einige faszinierende Interviews geführt haben. Zum Beispiel mit Pascal Wehrlein oder Olivier Panis.

Vor dem ersten Test haben wir uns über die Erwartungen an die neue Formel-1-Saison unterhalten. Spätestens am Wochenende melden wir uns mit der Analyse der ersten Testwoche. Starting Grid ist ideal, wenn du gerade im Auto sitzt oder unter der Dusche stehst oder abends im Bett nicht weißt, was du vor lauter Müll noch fernschauen sollst. Genau das sind die Situationen, in denen ich immer Podcast höre ... ;-)

Starting Grid gibt's entweder im Radioplayer auf unserer Website, direkt bei unserem Kooperationspartner meinsportpodcast.de oder via kostenlosem iTunes-Abo. Und bald auch bei Spotify! Hör mal rein, es lohnt sich wirklich!


15:23 Uhr


15:16 Uhr

Grüße von der Rennstrecke

Unser Leser Mirrary schickt Grüße von der Rennstrecke in Barcelona an die Ticker-User zu Hause - so stellen wir uns das vor: Live vor Ort, und weil man da ja kaum was mitbekommt, übers Smartphone unseren Ticker verfolgen! :-)

Wir freuen uns über so viel Enthusiasmus, wünschen eine schöne Zeit in Barcelona und schicken liebe Grüße zurück!


15:11 Uhr

Media-Talk mit Toto Wolff

Mein Kollege Scott Mitchell ist gerade vom Roundtable von Toto Wolff zurückgekommen. Und da steckt einiges an offenen Worten drin, wie man das vom Mercedes-Teamchef halt kennt. Zum Beispiel, dass der neue Ferrari-Teamchef Mattia Binotto sicher jemand ist, den man auf dem Zettel haben muss. Es sei auch "ein Statement", dass Ferrari Sebastian Vettel de facto zur Nummer 1 erklärt hat.

Ein weiteres Kernthema war der Brexit, der ja unmittelbar bevorsteht. Seiner Meinung nach wäre ein Austritt der Briten ohne Deal mit der EU eine mittlere Katastrophe für die britischen Formel-1-Teams.

Und dann erklärte er noch, dass auch Mercedes lieber einen fetten Launch mit den Spice Girls in London abgehalten hätte. Aber zielführend sei das aus heutiger Sicht nicht mehr. Die Details dazu verarbeiten meine Kollegen in der Redaktion gerade. Die kannst du in den nächsten Stunden auf unserem Portal oder in unseren Apps nachlesen!


15:07 Uhr

Sainz: Noch keine Ursache bekannt

Nach zehn Minuten Unterbrechung geht's wieder weiter in Barcelona. Inzwischen liegt schon das erste Statement von Carlos Sainz vor: "Ich bin rausgefahren, mit einem Übungsstart. Und auf einmal war der Vortrieb weg. Bis dahin war es ein guter Tag. Hoffentlich droht uns nun keine längere Pause. Am Vormittag konnten wir unseren Plan einhalten. Das habe ich an einem ersten Testtag noch nie erlebt!"


15:03 Uhr

Update 15:00 Uhr

Hier klicken: Live-Timing Formel-1-Test Barcelona 2019

- Vettel-Bestzeit weiterhin bei 1:18.161
- Verstappen (1:19.600) verbessert sich auf Platz zwei
- Rot #1, 09:06 Uhr: Dreher von Räikkönen in Kurve 5 (Fahrfehler)
- Rot #2, 10:55 Uhr: Grosjean rollt in letzter Schikane aus (Benzindruck)
- Rot #3, 14:45 Uhr: Sainz rollt im ersten Sektor aus (kein Vortrieb)
- Lap-Count Top 3: Ferrari 96, Mercedes 77, Renault 65
- Lap-Count Flop 3: Haas 18, Racing Point 25, Toro Rosso 35


14:59 Uhr

Rote Flagge #3

Zum dritten Mal ist die Session unterbrochen. Diesmal ist ein McLaren ausgerollt, mit Carlos Sainz am Steuer. Er ist im ersten Sektor stehen geblieben. Mein Kollege Norman Fischer scherzt: "Hat McLaren wieder auf Honda gewechselt im Winter?" Wir wissen natürlich: Da steckt Renault-Power drin. Die Unterbrechung zum Aufladen des Autos wird wieder ein paar Minuten dauern.


14:49 Uhr

Acht Runden für den Weltmeister

Lewis Hamilton hat bisher acht Runden zurückgelegt, die schnellste in 1:24.6. Toto Wolff hat inzwischen zugegeben, dass die Vettel-Zeit beeindruckend sei, und der Frontflügel von Alfa Romeo interessant. Mercedes mache aber sein eigenes Ding, man schaut nicht auf die Konkurrenz. So wie in den vergangenen Jahren auch.


14:38 Uhr

Toro Rosso meldet: Keine Probleme

Daniil Kwjat hat bisher "erst" 35 Runden absolviert. Eigentlich nicht wenig für einen ersten Testtag, aber wenig im Vergleich zu so manch anderem Team. Wir haben beim Team nachgefragt, was los ist. Gar nichts, wird geantwortet. Man baut halt ein bisschen um, um verschiedene Dinge auszuprobieren. Aber der STR14 laufe bisher programmgemäß.


14:25 Uhr

Roll-out für den Weltmeister

Um 14:24 Uhr geht Lewis Hamilton erstmals auf die Strecke. Es sind aber nicht seine ersten Kilometer im F1 W10, denn die hat er schon bei einem Filmtag in Silverstone absolviert.


14:24 Uhr

Nico, dafür hast du einen gut!

Nico Hülkenberg scheint bestens aufgelegt zu sein. Und er sammelt Pluspunkte bei den deutschen Journalisten. Als er zu Mittag zu seiner Medienrunde ins (ungewöhnlicherweise) voll besetzte Renault-Motorhome kam, sagte er zu den Journalisten: "Seid ihr wegen mir oder wegen Daniel da?"

Als er dann fertig gesprochen hatte, zumindest in Englisch, wollte ihn der PR-Mann des Teams schon wegschleppen. Hülkenberg aber bestand darauf, auch noch auf Deutsch zu sprechen - und sagte zum Pressesprecher: "So wirst du hier nicht lange überleben!" Natürlich alles mit einem Augenzwinkern ...


14:20 Uhr

Vettel fährt und fährt und fährt ...

Der Ferrari läuft weiterhin wie ein Schweizer Uhrwerk. Momentan ist Sebastian Vettel der einzige Fahrer auf der Strecke. Er hat gerade die 80-Runden-Marke geknackt. Inzwischen wird nach der Vettel-PK über die Mattlackierung des Ferrari gefachsimpelt. Für den Deutschen ist es nämlich das erste Rennauto in Mattlack. Und das hat einen entscheidenden Vorteil, nämlich mehr als ein Kilogramm weniger Gewicht als Metallic, wie wir hören.

Aktuelles Top-Video

Paddock Monaco: Lauda war
Paddock Monaco: Lauda war "ein anderer Mensch"

"Niki hatte zwei Leben", sagt Giorgio Piola: Vor dem Unfall war er ein Computer, "mehr als Schumacher - nach dem Unfall ein anderer Mensch"

Anzeige

Motorsport-Fanshop

ANZEIGE

Aktuelle Bildergalerien

Grand Prix von Monaco, Sonntag
Grand Prix von Monaco, Sonntag

Grand Prix von Monaco, Sonntag
Grand Prix von Monaco, Sonntag

Grand Prix von Monaco, Samstag
Grand Prix von Monaco, Samstag

Grand Prix von Monaco, Girls
Grand Prix von Monaco, Girls

Grand Prix von Monaco, Freitag (Ruhetag)
Grand Prix von Monaco, Freitag (Ruhetag)

Hommage an Niki Lauda: Schriftzüge, Spezialhelme und Co. in Monaco
Hommage an Niki Lauda: Schriftzüge, Spezialhelme und Co. in Monaco

Formel-1-Tickets

ANZEIGE

Motorsport-Total Business Club

Motorsport-Total.com auf Facebook

Werde jetzt Teil der großen Community von Motorsport-Total.com auf Facebook, diskutiere mit tausenden Fans über den Motorsport und bleibe auf dem Laufenden!