powered by Motorsport.com
  • 30.07.2001 · 11:36

  • von Fabian Hust

Internationale Pressestimmen zum Deutschland-GP

Die internationale Presse über den Startcrash, das Pech von Häkkinen, Coulthard, Schumacher und Ralfs dritten Sieg

Italien:

Ralf Schumacher © OnlineSport
Ralf Schumacher jubelt über seinen dritten Formel-1-Sieg

'Gazzetta dello Sport': "Fest für das Duo Schumacher. Ralf siegt und Michael greift nach dem Titel. Schumi, ein Triumph für zwei. Ein phantastischer Sonntag für die Brüder aus Kerpen. Einer siegt, der andere zieht sich zurück, doch für beide ist Hockenheim ein Triumph. Ralf Schumacher hat das Rennen dominiert, BMW die Freude eines Erfolgs geschenkt und Mercedes außer Gefecht gesetzt. Für Michael Schumacher ist der vierte Titel in greifbare Nähe gerückt."

'Tuttosport': "Schumi verliert, aber siegt trotzdem. Der Deutsche muss sich zurückziehen, macht aber einen weiteren, entscheidenden Schritt Richtung Titel. Wenn er am 19. August in Budapest gewinnt, kann er zum Weltmeister gekrönt werden. Coulthard gibt auf: Es hat keinen Sinn, wir haben keine Chancen mehr."

'Corriere dello Sport': "Das Rennen in Hockenheim und der Titel: alles in den Händen der Familie Schumacher. Coulthards Rückzug begünstigt Michael, der bereits in Budapest den Titel erobern könnte."

'La Stampa': "Ralf und Michael, doppeltes Glück. Ein großer Sieg für den jüngeren Bruder und ein Unfall ohne Folgen für den Älteren. Die Brüder sind wie Panzer und ignorieren die Schwierigkeiten der Gegner. Sogar Michael kann feiern: Ralfs Erfolg, den zweiten Platz seines Teamkollegen Rubens Barrichello und den Rückzug des einzigen Gegners David Coulthard. Geschicklichkeit, Klasse und Glück helfen Michael auf seinem Weg zum Titel."

'La Repubblica': "Schumacher, ein Familienfest. Ferrari kann dank des Glücks feiern, das seit zehn Jahren Michael nicht verlässt. Fast immer wandeln sich für ihn die Schwierigkeiten in Vorteile um. Er ist nicht nur der beste Pilot, er hat auch Glück. In Hockenheim war Coulthards Rückzug für Michael entscheidend. Beim nächsten Grand Prix in Budapest werden Schumi und Ferrari alles tun, um zu siegen. Dieses lange Warten tut niemanden gut. Ferrari will endlich die mathematische Sicherheit des Titels haben."

England:

'The Mirror': "Big Brother kann einfach nicht verlieren. Ralf triumphiert, aber der wirkliche Gewinner heißt Michael. Nur ein Michael Schumacher schafft es, einen Startunfall zu überstehen, danach mit dem Ersatzauto auszuscheiden und am Ende trotzdem fröhlich zu sein. Nach dem ersten Frust strahlte er wie ein Lottogewinner - über Funk hatte er gerade die Nachricht von Coulthards Ausfall gehört."

'The Times': "Ein Schumacher kommt nach einem Startcrash heil davon, der andere gewinnt das Rennen."

'The Sun': "Schuey lacht als Letzter. Michael Schumacher macht keine Anstalten seine Emotionen zu verbergen, als sich Coulthards Titelträume in Rauch auflösen. Schumacher lacht - und keiner kann es ihm verdenken. Er weiß, dass der zweite Titelgewinn in Folge nur noch reine Formsache ist."

'The Guardian': "BMW-Williams erhöht den Druck auf McLaren. Ralf Schumacher verkleinert nach seinem dritten GP-Sieg den Abstand auf Coulthard."

'Independent': "Ralf triumphiert im Chaos."

'Daily Express': "Der kleine Bruder gibt den Ton an. Ralfenttäuscht die Schufosi, aber Michael und seine Fans können Richtung Titel schauen."

'Daily Mail': "Das große Entkommen. Michael ohne Kratzer, Ralf röhrt heim."

'Daily Telegraph': "Cooler Ralf überlebt Chaos."

Frankreich:

'L'Equipe': "Ralf tritt die Nachfolge an. Sieg in der Niederlage für Schumi."

'Le Figaro': "Schumacher Junior entgeht dem Blechschaden."

'Liberation': "Crash und Sieg für beide Schumachers."

'Le Parisien': "Das Lächeln der Schumi-Brüder."

Österreich:

'Kurier': "Ein Weltmeister als Abschussrampe."

'Salzburger Nachrichten': "BMW-Willimas deklassierte im deutschen GP die Konkurrenz"

'Die Presse': "Zwei Glückspilze, viele Pechvögel - Happy-End für Ralf Schumacher."

Schweiz:

'Blick': "Die Frage sei erlaubt: Klopft da das Schicksal nicht etwas zu oft an die Türe des Wahlschweizers?"

'Neue Zürcher Zeitung': "Rennfahrer pflegen derartige Erlebnisse mit Erfolg zu verdrängen. Es steht auch niemandem zu, den Teufel an die Wand zu malen."

Spanien:

'El Pais': "Ferrari hält noch stand, aber es dominiert die Formel 1 nicht mehr."

'El Mundo': "Schumacher II triumphiert auf dem Autoschrottplatz."

'La Vanguardia': "Ralf Schumacher widersteht dem Desaster."

'Marca': "Die Schumacher-Brüder teilen sich den Kuchen."