powered by Motorsport.com
Startseite Menü

Hockenheim für Kovalainen kein Thema mehr

Heikki Kovalainen hat kein Problem damit, dass ihn Lewis Hamilton in Hockenheim überholt hat, klagt aber über fehlenden Grip im Renntrimm

(Motorsport-Total.com) - Als Lewis Hamilton in Hockenheim nach seinem letzten Boxenstopp ohne allzu viel Mühe an seinem Teamkollegen Heikki Kovalainen vorbeiging, vermuteten einige Verschwörungstheoretiker - wie immer in solchen Fällen - eine (unerlaubte) Stallregie. Doch das Thema wurde nur kurz aufgearbeitet, schließlich war der Geschwindigkeitsunterschied der beiden McLaren-Mercedes-Piloten offensichtlich.

Heikki Kovalainen

Heikki Kovalainen weiß, woran es liegt: Er muss selbst schneller werden... Zoom

Insofern goss Kovalainen nach dem Rennen auch kein weiteres Öl ins von einigen Journalisten entfachte Feuer: "Lewis hatte eine Chance, das Rennen zu gewinnen, also hätte ich nichts unternehmen können, um ihn hinter mir zu lassen. Er war viel schneller als ich, als er hinter mir wieder auf die Strecke kam. Für ein oder zwei Runden hätte ich ihn halten können, aber man hat ja dann am Beispiel Massa gesehen, um wie viel schneller als alle anderen er war", so der Finne.#w1#

Es sei auch für ihn selbst "die bessere Lösung" gewesen, Hamilton ziehen zu lassen, schließlich kostet jeder Zweikampf wertvolle Zeit - und dass Kovalainen den Teamgedanken so vorbildlich umsetzte, brachte ihm später von Ron Dennis und Martin Whitmarsh großes Lob ein. Unterm Strich wäre eine überflüssige Gegenwehr sowieso nicht das richtige Mittel gewesen: "Der Punkt ist, dass meine Pace nicht schnell genug war", seufzte er.

Der spätere Sieger habe allerdings später "nichts Besonderes" als Dank zu ihm gesagt: "Wir sind auf der Strecke Gegner und abseits der Strecke versuchen wir, das Team gemeinsam nach vorne zu bringen. Für so etwas muss er mir keine netten Worte zukommen lassen oder irgendetwas sagen. Wir sind Freunde und arbeiten zusammen, aber auf der Strecke fighten wir", so Kovalainen. Außerdem lobte ihn Hamilton - wenn auch nicht persönlich - zumindest in seinen Interviews nach dem Rennen.

Kovalainen hat in den letzten fünf Rennen viermal gepunktet, allerdings stand er in der gesamten Saison erst einmal auf dem Podium. Im WM-Duell der beiden Silberpfeil-Piloten steht es damit 28:58. "Lewis' Pace", sagte der 26-Jährige über seinen um drei Jahre jüngeren Teamkollegen, "war in letzter Zeit sehr stark. Daran muss ich arbeiten. Ich spüre im Rennen nicht genug Grip, aber ich bin sicher, dass wir dafür eine Lösung finden werden."

Aktuelles Top-Video

GP Frankreich: Analyse mit Nico Rosberg
GP Frankreich: Analyse mit Nico Rosberg

Lando Norris war für Nico Rosberg der Mann des Rennens, Mercedes aber das eindeutig beste Team ...

Motorsport-Total.com auf Facebook

Werde jetzt Teil der großen Community von Motorsport-Total.com auf Facebook, diskutiere mit tausenden Fans über den Motorsport und bleibe auf dem Laufenden!

Aktuelle Bildergalerien

Grand Prix von Österreich, Pre-Events
Grand Prix von Österreich, Pre-Events

Frankreich: Fahrernoten der Redaktion
Frankreich: Fahrernoten der Redaktion

Grand Prix von Frankreich, Sonntag
Grand Prix von Frankreich, Sonntag

Grand Prix von Frankreich, Technik
Grand Prix von Frankreich, Technik

Grand Prix von Frankreich, Samstag
Grand Prix von Frankreich, Samstag

Grand Prix von Frankreich, Freitag
Grand Prix von Frankreich, Freitag

Motorsport-Total.com auf Twitter

Anzeige

Aktuelle Formel-1-Videos

Warum Hamilton mit seiner F1-Kritik Recht hat
Warum Hamilton mit seiner F1-Kritik Recht hat

Max Verstappen: Alonso
Max Verstappen: Alonso "kein Thema" bei Red Bull

Mercedes in Frankreich: VSC-Problem bei Bottas
Mercedes in Frankreich: VSC-Problem bei Bottas

GP Frankreich: Analyse mit Nico Rosberg
GP Frankreich: Analyse mit Nico Rosberg

Nico Rosberg in Le Castellet: Vettel unter Druck
Nico Rosberg in Le Castellet: Vettel unter Druck