powered by Motorsport.com

Gutierrez: "Das Beste aus der Gegenwart machen"

Sauber-Reservist Esteban Gutierrez hat einem Formel-1-Einstieg keine Eile und will sich bei Lotus-ART in der GP2 für höhere Aufgaben empfehlen

(Motorsport-Total.com) - Esteban Gutierrez wurde im Sommer für ein weiteres Jahr als Dritter Fahrer im Schweizer Sauber-Team bestätigt. Der Mexikaner, der in der Saison 2010 die GP3-Serie gewinnen konnte und in der abgelaufenen Saison erstmals in der GP2 an den Start ging, will seine Entwicklung als Rennfahrer im kommenden Jahr weiter vorantreiben, um sein Fernziel - ein Stammcockpit in der Königsklasse - langfristig zu erreichen.

Esteban Gutierrez

GP2-Pilot Esteban Gutierrez wird seit zwei Jahren von Sauber gefördert

Seine erste Saison in der Aufsteigerklasse zur Formel 1 bezeichnet Gutierrez gegenüber 'GPUpdate.net' rückblickend als seine "bisher beste Debütsaison in einer Rennserie". Gleichzeitig macht er noch Verbesserungspotenzial aus: "Ich war nicht sehr konstant", gibt er zu. "Einige Male aus der Mitte oder vom Ende des Feldes starten zu müssen, hat mich als Rennfahrer insgesamt aber weiter gebracht." Die GP2-Saison 2012 bestreitet Gutierrez für Lotus-ART und will sich mit guten Leistungen für höhere Aufgaben empfehlen.

Zuletzt saß Gutierrez im November im Rahmen des Young-Driver-Tests in Abu Dhabi im Cockpit des Sauber C30. "Ich habe den Test sehr genossen. Wir haben eine ganze Menge verschiedener Dinge ausprobiert. Für mich war es vor allem wichtig, konstante Rundenzeiten hinzulegen", so der 20-Jährige. Dass er sich dabei auch einen Abflug leistete, nahm ihm das Team nicht krumm. "Das Wichtigste ist, mich für die Zukunft weiter zu entwickeln", sagt er.

Genau wie Sauber-Stammfahrer und Landsmann Sergio Perez wird auch Gutierrez vom mexikanischen Telekommunikationsriesen Telmex unterstützt. Telmex-Boss Carlos Slim jun. hatte erst kürzlich moniert, dass der Formel 1 ein Grand Prix in Mexiko fehlt. Gutierrez hat dazu seine eigene Meinung: "Ein Rennen in Mexiko wäre sicher eine tolle Sache, aber so etwas braucht Zeit. Es ist wichtig, die Dinge vernünftig vorzubereiten, bevor eine Entscheidung getroffen wird."

Bis es soweit ist, gehört Gutierrez unter Umständen zum elitären Kreis der Stammfahrer in der Formel 1. Über einen bevorstehenden Aufstieg macht sich der 20-Jährige derzeit allerdings nicht allzu viele Gedanken, wie er versichert. "Ich versuche einfach, das Beste aus der Gegenwart zu machen. Was danach kommt, werden wir sehen. Es bringt nichts, nur an die Zukunft zu denken. Wichtiger ist es, die Gelegenheiten, die sich einem in der Gegenwart bieten, zu nutzen."

Folgen Sie uns!

Anzeige

Motorsport-Total.com auf Facebook

Werde jetzt Teil der großen Community von Motorsport-Total.com auf Facebook, diskutiere mit tausenden Fans über den Motorsport und bleibe auf dem Laufenden!