powered by Motorsport.com

Frank Williams erwartete mehr Angrifflust

BMW-Williams-Teamchef Frank Williams äußerte nach dem Rennen die Vermutung, dass Montoya bessere Überholchancen gehabt hätte

(Motorsport-Total.com) - Nachdem seine Piloten beim Kanada-Grand-Prix die Plätze zwei und drei belegten, weil sie an Michael Schumachers Ferrari nicht vorbei kamen, äußerte BMW-Williams-Teamchef Frank Williams die Annahme, dass sein kolumbianischer Star bessere Überholchancen gehabt hätte. Juan-Pablo Montoya, der in der Schlussphase wieder zum führenden Bruderpaar aufschloss, hätte mehr aus der Situation machen können, wenn er direkt hinter Michael Schumacher gelegen hätte.

Michael Schumacher vor seinen Bruder, Montoya und Alonso

Beide BMW-Williams-Piloten schafften es nicht, Michael Schumacher abzufangen

"Ich muss mit dem, was ich sage, vorsichtig sein, aber vielleicht hätte Juan besser Chancen gehabt", wird Williams von 'ITV' zitiert. "Ich bin mir allerdings nicht sicher, ob er nahe genug herangekommen wäre, um einen Angriff zu starten."

Ralf Schumacher hingegen wischte die Spekulationen vom Tisch, wonach er seinen Bruder gewinnen ließ, indem er keinen Angriff wagte. "Ich war nie nah genug an ihm dran, daher habe ich es nicht getan", so der jüngere der beiden Schumachers. "Vielleicht denken jetzt wieder einige, dass ich es zu leicht genommen habe, aber wenn es keine Möglichkeit gibt, dann versuche ich es auch nicht."