powered by Motorsport.com

Formel-1-Technik 2018: Hatte Red Bull wirklich das beste Chassis?

Red Bull und Renault gerieten in der Formel 1 2018 mehrfach aneinander - So verbesserte Red Bull sein Chassis, um seine Behauptungen zu untermauern

(Motorsport-Total.com) - Wie gut war der RB14 wirklich? Red Bull legte sich während der Formel-1-Saison 2018 regelmäßig mit Motorenpartner Renault mit der Behauptung an, man habe das beste Chassis im Feld und sei nur deshalb nicht Meister geworden, weil Motorleistung gefehlt hat. Die zerrüttete Ehe wurde vor der Saison 2019 endgültig geschieden und Red Bull wird künftig auf Honda-Motoren setzen, deren Ruf allerdings bislang auch nicht besser war als der von Renault.

Was war dran an den Behauptungen? Die Leistung in Mexiko spricht für Red Bulls Theorie, denn die große Höhe machte den Motorenvorteil von Ferrari und Mercedes zunichte. Auch Daniel Ricciardos Galavorstellung in Monaco, wo Motorleistung nicht zählte, unterstützt diese These. Dafür klappte es in Ungarn nicht. Nüchtern betrachtet folgte der Red Bull RB14 derselben Chassis-Philosophie wie seine erfolgreichen Vorgänger. Lediglich kleinere Anpassungen wurden vorgenommen, um dem Regelwerk gerecht zu werden.

In unserer Fotostrecke blicken wir auf die Entwicklung des Boliden zurück und zeigen, was ihn so erfolgreich machte.

Neueste Kommentare

Noch kein Kommentar vorhanden!
Erstellen Sie jetzt den ersten Kommentar

Formel-1-Tickets

ANZEIGE
Anzeige

Motorsport-Total.com auf Instagram

Folge uns jetzt auf Instagram und erlebe die schönsten und emotionalsten Momente im Motorsport zusammen mit anderen Fans aus der ganzen Welt

Eigene Webseite?

Kostenlose News-Schlagzeilen und Fotos für Ihre Webseite! Jetzt blitzschnell an Ihr Layout anpassen und installieren!