powered by Motorsport.com

GP Russland

Formel 1 Sotschi 2020: Das Qualifying am Samstag in der Chronologie

Aktuell im Formel-1-Liveticker: +++ Unfall von Sebastian Vettel +++ Ferrari-Pilot scheitert in Q2 +++ Hamilton in Q2 fast raus, dann dominant auf Pole +++

17:43 Uhr

Soft-Reifen ein Nachteil für Hamilton?

Das befürchtet Toto Wolff. Zur Erinnerung: Verstappen und Bottas starten auf Medium. Wolff sagt, dass es "nicht die optimale Strategie" für Hamilton sei, auf Soft zu starten. "Nach einigen Runden wird der Soft leiden", ist er sich sicher und erklärt: "Das bedeutet, dass das ganze Rennen beeinträchtigt ist, weil man dann vielleicht stoppen muss und im Verkehr wieder rauskommt." Hamilton sei allerdings der "beste Überholer im Feld", weshalb er sich in so einem Fall hoffentlich wieder zurück nach vorne arbeiten könne.

17:34 Uhr

Kwjat: Rote Flagge kostete Q3

P12 beim Heimrennen nur für den Russen, der sich über die rote Flagge in Q2 ärgert. "Ich denke, wenn unsere Session nicht unterbrochen worden wäre, dann hätten wir es in Q3 schaffen können", erklärt er. Trotzdem ist er "zufrieden" mit seinem Samstag. "Ich fühlte mich heute gut im Auto, und gestern war es auch nicht so schlecht. Unsere Rennpace sieht ziemlich konkurrenzfähig aus", zeigt er sich zufrieden und erklärt, P12 sei eine Position, von der aus man morgen "kämpfen" könne. Teamkollege Gasly startet von P9.


17:22 Uhr

Hamilton: Deswegen gab es keine Strafe

Der Vollständigkeit halber: Hamilton bekam (ebenso wie die drei anderen Fahrer) keine Strafe, weil er sich keinen Vorteil durch die Aktion verschaffte. Seine entsprechende Rundenzeit wurde sowieso schon gestrichen, deswegen war keine weitere Sanktion mehr notwendig, so die Rennkommissare. Hier die Begründung im Wortlaut:

"The Stewards heard from the driver of Car 44 (Lewis Hamilton) and team representative and have reviewed video evidence. The driver left the track at turn 2 and did not manage to re-join the track as defined in the Event Notes (v3) 22.1. The driver accepted that he had not followed the instructions and further he accepted that in a race there would be a penalty. The Stewards determined that there was no advantage, as the relevant lap time was deleted according to Doc 27."


17:11 Uhr

Albon kann sich Rückstand nicht erklären

Ihm geht es ähnlich wie Bottas - und ihm fehlte sogar noch mehr auf den Teamkollegen! P10 morgen nur für Albon, in Q3 fehlten fast 1,2 Sekunden auf Verstappen. "Die Runden fühlten sich nicht furchtbar an", grübelt er. Ihm sei klar, dass er hier und da noch etwas Zeit finden könne. Das erkläre aber nicht die "ziemlich große" Lücke. "Es ist etwas verwirrend", zuckt er die Schultern. Im Qualiduell 2020 steht es jetzt übrigens 10:0 aus Sicht von Verstappen.


17:00 Uhr

So knapp war es in Q2

Die Kollegen der Formel 1 haben einmal genau gestoppt. Exakt 1,1 Sekunden war Lewis Hamilton vom Aus in Q2 und Startplatz 15 entfernt ...


16:49 Uhr

Keine Strafe gegen Hamilton

Wie erwartet kommt soeben die Bestätigung: Keiner der vier Fahrer bekommt eine Strafe. Hamilton darf die Pole also behalten. Alles andere hätte uns auch überrascht.


16:45 Uhr

Verstappen: Windschatten von Bottas genutzt

Ausgerechnet der Finne hat Verstappen dabei "geholfen", sich den zweiten Startplatz zu sichern. Teamchef Christian Horner erklärt bei 'Sky': "Die Runde hat sehr gut angefangen. Er war schlau und hat gewartet, bis Valtteri mit seiner [fliegenden] Runde fertig war. Er hatte dadurch Windschatten und kam in der ersten Kurve an, und war da schon eine Zehntel schneller als seine bisherige schnellste Runde."

Verstappen ließ sich auf seiner entscheidenden Runde in Q3 bis kurz von Kurve 2 von Bottas "ziehen" und hatte so einen Vorteil. Um 0,089 Sekunden schlug er den Finnen am Ende. "Aber er musste die Runde erst zusammenbringen", erinnert Horner und erklärt: "Das war wirklich eine phänomenale Runde, sehr präzise. Er hat da wirklich alles aus dem Auto rausgeholt."


16:34 Uhr

Droht beim Start Chaos in Kurve 2?

Die Stelle ist immer für einen Unfall gut, und in der Formel 2 hat es dort heute auch schon gekracht. "Die Innenseite vor Kurve 2 sieht in diesem Jahr besonders schmutzig aus", grübelt Carlos Sainz und erklärt: "Von den Autos wird dort eine Menge Dreck aufgewirbelt." Das habe er am Ende von Q2 gemerkt, als er direkt mit anderen Autos im Verkehr gefahren sei. "Ich bekam eine Menge Steine und viel Dreck auf mein Visier", berichtet er. Daher werde es dort im Rennen schwierig werden, den richtigen Bremspunkt zu treffen.


16:23 Uhr

Leclerc: Potenzial des Autos nicht gezeigt

Kein Ferrari schaffte es heute in Q3, auch Leclerc wird morgen nur von P11 ins Rennen gehen. Der Monegasse erklärt, dass er am ganzen Wochenende nicht gut gefahren sei. "Im Qualifying fand ich dann meinen Rhythmus, aber ich konnte das Potenzial des Autos nicht zeigen", ärgert er sich. Die freie Reifenwahl auf P11 sei auch kein großer Vorteil für morgen, erklärt er. "Ich wäre lieber von Platz acht ohne Reifenwahl gestartet", stellt er klar. Mal schauen, was so im Rennen noch drin ist.


16:15 Uhr

Haas: Grosjean zufrieden, Magnussen nicht

Der Franzose war das ganze Wochenende bis zum Qualifying überhaupt nicht glücklich mit seinem Auto. "Gestern hatten wir Probleme, wir waren mehr als eine Sekunde von P19 weg", erinnert er und erklärt: "Wir haben einige Teile getauscht, aber es war noch immer nicht so gut, wie ich es haben wollte. Wir haben vor dem Qualifying ein paar weitere Änderungen vorgenommen, und dann lief es ziemlich gut. Das Auto fühlte sich viel besser an."

Startplatz 16 morgen für ihn, Magnussen wurde 18. "Es war kein gutes Qualifying", ärgert sich der Däne und erklärt: "Wir hatten am ganzen Wochenende eine gute Pace, aber im Qualifying konnten wir die Reifen in der ersten Runde nicht zum Funktionieren bringen. Ich hatte viel Verkehr auf meinem letzten Run. Die Reifen waren zu kalt. Wir hätten eine weitere Runde gebraucht, aber die hatten wir nicht mehr."

Im Hinblick auf das Rennen stellt Grosjean klar: "Von der reinen Pace her haben wir keine Chance, es in die Top 10 zu schaffen, wenn nichts passiert." Sehen wir auch so.


16:07 Uhr

Russell: P14 vor Vettel ein "Bonus"

Der Williams-Pilot verrät nach seinem erneuten Einzug in Q2: "Wir dachten vor der Session eigentlich, dass wir bei der Pace etwas hinter den Alfas und Haas sind. Es war unser Hauptziel, uns vor ihnen zu qualifizieren. Das haben wir ziemlich komfortabel geschafft", zeigt er sich zufrieden. In Q2 dann sogar noch Vettel zu schlagen, sei ein "Bonus" gewesen. Für das Rennen sei man "in einer guten Position", zeigt er sich optimistisch. Mit Punkten dürfte es unter normalen Umständen aber wie immer schwer werden.


15:59 Uhr

Was war bei Stroll los?

Der Kanadier stand am Ende von Q2 bereits in der "Schlange", wurde von seinem Team dann aber zurück in die Box geschoben und konnte nicht mehr fahren. Die Konsequenz: Aus in Q2 und morgen nur Startplatz 13. Racing Point liefert jetzt Aufklärung, was da los war. So wurde der Motor am RP20 zu heiß, weshalb man das Auto aus Sicherheitsgründen abschalten musste. Ärgerlich, denn Perez hat mit P4 gezeigt, was heute drin gewesen wäre - zumal Stroll ja auch noch das Update am Auto hatte.


15:52 Uhr

Verstappen: P2 eine "Überraschung"

Gestern sagte der Niederländer noch, dass sich Red Bull im Qualifying eher nach hinten orientieren müsse. Unter anderem sah er Renault als echte Bedrohung. Deshalb sei es eine "Überraschung", es heute in die Top 3 geschafft zu haben. Trotzdem sagt er auch, dass er im Rennen davon ausgeht, dass Mercedes etwas schneller sein wird. Es sei nicht wie in Silverstone, wo er seinen bislang einzigen Saisonsieg feiern konnte. Dort habe man bei der Rennpace vom ersten Tag an stark ausgesehen. In Russland sehe man nicht so gut aus.


15:46 Uhr

Bottas wundert sich über Rückstand

Der Finne verrät währenddessen, dass er sich den großen Rückstand auf Hamilton in Q3 nicht ganz erklären kann. Fast 0,7 Sekunden fehlten ihm da. Seine letzte Runde habe sich gut angefühlt, und er habe keine großen Fehler gemacht, grübelt er. Das ist eigentlich nie ein gutes Zeichen, wenn man sich nicht erklären kann, wieso man so viel langsamer als der Teamkollege war ...


15:41 Uhr

Hamilton erinnert sich nicht an Zwischenfall

In der PK wird Hamilton außerdem darauf angesprochen, dass er zu den Rennkommissaren zitiert wurde. Kurios: Davon hat man ihm noch gar nichts gesagt. Er hat keine Ahnung, um welchen Zwischenfall es dabei gehen soll. Das wird ihm das Team sicher nach der PK erklären. Wie gesagt: Eine große Strafe wird es dafür sowieso nicht geben, deswegen hat Mercedes es wohl nicht für nötig gehalten, ihn darüber zu informieren.


15:35 Uhr

Hamilton: Pole in Sotschi kein Vorteil

Der Weltmeister erinnert in der PK daran, dass die Pole auf dieser Strecke nicht unbedingt positiv ist. Hintergrund: Als Pole-Mann hat man hier keinen Windschatten und damit theoretisch einen Nachteil. Das macht es schwierig, P1 auf dem langen Weg bis zu Kurve 2 zu halten. Die Statistik gibt ihm übrigens auch recht: In sechs Rennen in Sotschi konnte nur zweimal der Pole-Sitter gewinnen. 2014 schaffte es Hamilton selbst, 2016 Nico Rosberg.


15:29 Uhr

Vettel: Auto schon in Kurve 2 fast verloren

"Alles okay", gibt der Ferrari-Pilot bei 'Sky' Entwarnung und erklärt: "Ich wusste, dass ich viel Zeit aufholen muss. Ich hatte im ersten Sektor kein gutes Gefühl in den Runden zuvor. Dann probierte ich, ein bisschen mehr Risiko zu nehmen. Dann habe ich mich plötzlich, ich glaube, auf dem Kunstrasen, ein bisschen vertan und dann das Auto verloren." Zudem verrät er: "Ich habe das Auto verloren, schon in Kurve 2. Und in Kurve 4 habe ich es erneut verloren. Ich konnte es dann nicht mehr einfangen." Startplatz 15 morgen für ihn.

Formel-1-Paddock-Tickets

ANZEIGE

Neueste Diskussions-Themen

Anzeige

Motorsport-Total.com auf Facebook

Werde jetzt Teil der großen Community von Motorsport-Total.com auf Facebook, diskutiere mit tausenden Fans über den Motorsport und bleibe auf dem Laufenden!