powered by Motorsport.com

GP Portugal

Formel 1 Portimao 2020: Der Freitag in der Chronologie

Aktuell im Formel-1-Liveticker: +++ Verstappen und Stroll crashen in FT2 +++ Stewards leiten Untersuchung ein +++ Perez statt Russell 2021 bei Williams? +++

20:58 Uhr

Das war's für heute!

Damit ziehen wir für heute auch einen Strich unter unserem Freitagsticker. Morgen sind wir wie gewohnt ab dem Vormittag wieder mit einer neuen Ausgabe wieder für dich da. Hab noch einen schönen Abend und bis dann!


20:50 Uhr

Vettel: Portimao die "richtige Wahl"

Der Ferrari-Pilot ist zufrieden, dass Portimao in diesem Jahr in den Kalender gerutscht ist. "Wir haben die richtige Wahl getroffen", findet er und erklärt: "Die Strecke ist super, macht auf jeden Fall sehr viel Spaß. Es ist was ganz anderes mit den vielen Auf- und Abpassagen. Es ist nicht immer ganz einfach, den richtigen Punkt zu finden, aber so soll es ja sein. Ich glaube, dass die Runden heute auf jeden Fall geholfen haben."


20:40 Uhr

Zeitplan am Samstag

Aufgepasst, morgen "normalisiert" sich der Zeitplan aus unserer Sicht wieder. FT3 steht um 12:00 Uhr auf dem Plan, das Qualifying dann ab 15:00 Uhr. Und Rennstart am Sonntag ist bereits um 14:10 Uhr. Nicht vergessen: In der Nacht von Samstag auf Sonntag wird die Uhr eine Stunde zurückgestellt! Ganz schön unübersichtlich an diesem Wochenende, aber dafür sind wir ja da ;-)


20:33 Uhr

Spezialdesign

Auch Lando Norris tritt an diesem Wochenende übrigens mit einem Spezialhelm an. Hier sein Design, das eine Hommage an Portugal ist:


20:21 Uhr

Mercedes: Performance passt noch nicht

Bestzeit für Bottas heute, doch Andrew Shovlin erklärt: "Mit Blick auf die Longruns scheinen die Mittelfeldautos etwas näher dran zu sein als sonst, was auch darauf hindeutet, dass wir uns noch nicht im richtigen Fenster befinden. Normalerweise haben wir ein Auto, bei dem sich die Balance einfach finden lässt. Aktuell befinden wir uns nicht in dieser Position, aber wir werden hart daran arbeiten, um einige dieser Punkte bis morgen zu lösen."

Ich würde mein Geld trotzdem nicht darauf setzen, am Sonntag ein anderes Auto als den W11 auf der Pole-Position zu sehen ...


20:13 Uhr

Stroll: Kein böses Blut mit Verstappen

Mittlerweile hat sich auch der Kanadier zu dem Zwischenfall geäußert. Er erklärt: "Der Vorfall mit Max war unglücklich. Wir haben aber gesprochen und die Sache aus der Welt geschafft." Verstappen habe nicht erwartet, dass er eine zweite schnelle Runde fährt, und er habe nicht erwartet, dass Verstappen in Kurve 1 neben ihm sein würde. "Ich dachte, er würde sich zurückfallen lassen. Aber das hat er nicht getan, und wir sind kollidiert, womit keiner von uns gerechnet hat", so Stroll.


20:04 Uhr

Verwarnung gegen Renault

Wenig überraschend gibt es keine harte Strafe gegen Renault für das Vertauschen der Reifen bei Ricciardo. Das Team kommt mit einer Verwarnung davon. Alles andere wäre auch unverständlich gewesen, weil es sich nicht um böse Absicht gehandelt hat und niemand zu Schaden gekommen ist.


19:59 Uhr

Unser Video zum Unfall

Der Unfall zwischen Verstappen und Stroll ist das große Thema am heutigen Freitag. Auch unsere Redakteure Christian Nimmervoll und Stefan Ehlen haben natürlich eine Meinung dazu. Diese findest du jetzt hier im Video:


Analyse Crash Verstappen vs. Stroll in Portimao

Christian Nimmervoll und Stefan Ehlen analysieren die Kollision zwischen Max Verstappen und Lance Stroll im Freien Training zum Grand Prix Portugal Weitere Formel-1-Videos


19:46 Uhr

Vettel wünscht sich bessere Reifen für 2021

Der Ferrari-Pilot hat sich zum Reifentest in FT2 geäußert und erklärt: "Ich weiß nicht, was das Ziel war, was dabei herauskommen soll. Wir wissen ja gar nichts. Wir wissen nicht, was anders war. Groß anders angefühlt hat es sich nicht. Es fuhren aber auch mehrere Autos mit verschiedenen Spezifikationen. Keine Ahnung, ob alle gleich waren oder nicht." Grundsätzlich hat er für 2021 aber einen konkreten Wunsch.

"Einen besseren Reifen, den wir nicht so aufpumpen müssen, dass er so rund ist wie ein Ballon, der mit einem vernünftigen Reifendruck gefahren werden kann", sagt Vettel und erklärt: "Im Moment müssen wir so hohe Drücke fahren, dass der Reifen hält bzw. keinen Schaden nimmt. Sicherheit geht vor, das ist richtig, aber ich glaube, wir wünschen uns in der Hinsicht ein besseres Produkt."


19:37 Uhr

Honda: Stromausfall der Auslöser

Auch bei Honda weiß man noch nicht genau, warum Gaslys Auto gebrannt hat. Toyoharu Tanabe erklärt: "Wir wissen, dass es mit einem Stromausfall am Auto angefangen hat. Jetzt führen wir eine vollständige Untersuchung an der Power-Unit und am Chassis durch, um die genaue Ursache zu identifizieren."


19:27 Uhr

Gasly: Feuerursache noch unklar

"Es war kein idealer Freitag", ärgert sich der Franzose, dessen Auto in FT2 Feuer gefangen hat. Aber warum? "Wir analysieren noch immer, um den Grund dafür zu verstehen", so Gasly, der mit seiner eigenen Leistung aber ganz zufrieden ist. Seine Performance sei ordentlich gewesen, allerdings konnte er in FT2 keinen Run auf den weichen Reifen mehr fahren.

Er hoffe, das Auto am Samstag noch einmal verbessern zu können, denn er sei noch "nicht komplett zufrieden" mit seinem Set-up. "Es wird wichtig, ein sauberes FT3 zu haben", weiß der Franzose. Offen bleibt außerdem noch, ob er nach dem Brand einen neuen Motor braucht, was eine Strafe nach sich ziehen würde.


19:18 Uhr

Renault: Untersuchung wegen Reifentest

Renault hat beim Reifentest in FT2 einen Fehler gemacht. Das Team hat bei Ricciardo bei den zwei verwendeten Sätzen jeweils den linken Vorderreifen vertauscht. Auf dem ersten Satz ist er also mit dem Vorderreifen aus Satz zwei und umgekehrt gefahren. Das Team muss sich jetzt dafür bei den Rennkommissaren verantworten, denn Pirelli hatte genau vorgegeben, welche Reifen verwendet werden sollen.

Eine große Strafe wird es dafür aber vermutlich nicht geben, weil es sich einfach um einen Fehler und nicht um böse Absicht gehandelt hat. Renault hätte nichts davon gehabt, die Reifen bewusst zu vertauschen.


19:10 Uhr

Hamilton: Portimao eine "massive Herausforderung"

Der Weltmeister spricht von einem "schwierigen Kurs" und erklärt, dass Portimao eine "massive Herausforderung" sei. Das Auf und Ab sei "unglaublich", und er berichtet: "Es gibt viele Stellen, an denen man nicht sehen kann, wo man hinfährt. Am Ausgang von Kurve 8 schaut man für eine Zeit in den Himmel und hat keine Ahnung, was hinter dem Hügel ist." Auch Kurve 11 fahre man blind.

Sportlich ist der Brite nicht zufrieden. "FT1 war die bessere Session für mich, auch wenn sich das Auto nicht so toll angefühlt hat. Wir haben dann einige Änderungen vorgenommen, und in FT2 hat es sich ziemlich furchtbar angefühlt. Ich muss also ein paar Schritte zurückgehen und herausfinden, was beim Set-up schiefgelaufen ist", so Hamilton.


18:59 Uhr

Fahrer stimmen Einschätzung zu

Spannend ist der vorletzte Satz in der Begründung. Dort heißt es, dass beide Fahrer zugestimmt hätten, dass es sich um ein Missverständnis gehandelt habe, und dass beide den Unfall hätten verhindern können. Das hat sich bei Verstappen am Funk noch ganz anders angehört. Aber vielleicht beurteilt er die Szene anders, nachdem er sie sich noch einmal angesehen hat. Jedenfalls gibt es keine Strafen, und damit ist die Sache dann auch abgehakt.


18:53 Uhr

Begründung

Die Rennkommissare sind der Meinung, dass kein Fahrer die Hauptschuld am Unfall trägt. Es sei einfach ein Missverständnis gewesen. Daher keine Strafe für einen der beiden. Hier die Begründung im Wortlaut:

"The Stewards heard from the driver of Car 18 (Lance Stroll), the driver of car 33 (Max Verstappen), team representatives and have reviewed video and audio evidence. Stroll was on a fast lap and was allowed to pass by Verstappen on the lap preceding the incident. Given the information from his team and usual practice, Verstappen assumed that Stroll would back off for the next lap and moved to overtake along the main straight. However, Stroll was instructed by his team to go for a second flying lap."

"Stroll assumed that Verstappen would have backed off to gain a gap between them, also in line with usual practice, and so was not looking for the overtaking Verstappen. The drivers agreed in the hearing that the incident was the result of a misunderstanding between them and that with hindsight, both could have contributed to avoid the incident. The Stewards therefore find that neither driver was wholly or predominantly at fault and take no further action."


18:50 Uhr

Keine Strafe

Das Urteil ist da. Keine Strafe gegen Verstappen oder Stroll. Mehr gleich hier im Ticker!

Formel-1-Tickets

ANZEIGE
Anzeige

Folgen Sie uns!

F1-Tests: Zeiten, Termine, Statistiken

Exklusives Formel-1-Testcenter

Im F1-Testcenter finden Sie Zeiten, Termine und unzählige Statistiken zu den Testfahrten in der Formel 1!

Motorsport-Total.com auf Twitter