powered by Motorsport.com

GP Eifel

Formel 1 Nürburgring 2020: Der Freitag in der Chronologie

Aktuell im Formel-1-Liveticker: +++ Mick Schumachers Debüt verzögert sich +++ Training am Freitag komplett ausgefallen +++ Honda bringt 2021 neuen Motor +++

18:05 Uhr

Seidl: Kein neuer Motorenhersteller vor 2026

Damit noch einmal zurück zum Thema Motoren. "Meiner Meinung nach ist es nicht realistisch, dass in den nächsten fünf Jahren, unter diesem aktuellen Reglement, ein neuer Hersteller in die Formel 1 einsteigen wird", erklärt McLaren-Teamchef Andreas Seidl in diesem Zusammenhang. Zum einen seien die Investitionen für einen neuen Hersteller "zu groß", zum anderen dauere es "zu lange", konkurrenzfähig zu werden.

Laut Seidl brauche man zunächst einen Plan, wie die nächsten Motoren in der Formel 1 aussehen sollen. Es gebe eigentlich nur "zwei Möglichkeiten", so Seidl. Entweder man behalte die aktuellen Antriebe auch nach 2025 bei oder aber man schlage eine komplett neue Richtung ein. Bis dieser Punkt nicht geklärt sei, ergebe es für neue Hersteller keinen Sinn, in die Königsklasse einzusteigen.

20:00 Uhr

Das war's für heute!

Damit drehen wir unseren Ticker nach diesem Freitag ohne Fahrbetrieb auch zu. Wir hoffen, dass wir dich trotzdem einigermaßen informieren und unterhalten konnten. Morgen geht es dann um 12:00 Uhr (hoffentlich) mit FT3 weiter, wir sind wie üblich ab dem Vormittag bereits wieder mit einem neuen Ticker für dich da. Hab noch einen schönen Abend, komm gut ins Wochenende und bis morgen!


Fotos: Grand Prix der Eifel, Freitag



19:51 Uhr

Frische Technikbilder

Gefahren wurde heute zwar nicht, unsere Fotografen waren aber trotzdem unterwegs - denn theoretisch wären die Autos natürlich einsatzbereit gewesen. Deswegen konnten wir unsere Fotostrecke auch noch einmal mit frischen Bildern auffüllen.


Fotostrecke: Formel-1-Technik: Detailfotos beim Eifel-Grand-Prix 2020 am Nürburgring


19:37 Uhr

Heute vor vier Jahren ...

... gewann Nico Rosberg sein letztes Formel-1-Rennen. Der Mercedes-Pilot triumphierte beim Großen Preis von Japan 2016. Für Rosberg war es der 23. und letzte Sieg in der Königsklasse. Bei den letzten vier Saisonrennen 2016 wurde er jeweils Zweiter hinter Lewis Hamilton, was ihm reichte, um am Ende des Jahres mit fünf Punkten Vorsprung Weltmeister zu werden und anschließend als Champion zurückzutreten.

Nico Rosberg Mercedes Mercedes AMG Petronas Formula One Team F1 ~Nico Rosberg (Mercedes) ~

19:24 Uhr

Renault: Nur Motorenhersteller sein lohnt sich nicht

Honda ist der einzige der vier aktuellen Motorenhersteller in der Formel 1, der kein eigenes Werksteam hat. Nach 2021 zieht man sich nun zurück. Cyril Abiteboul erklärt: "Es ist genau die Situation, in der Renault 2015 war. Da haben wir uns gefragt, ob wir komplett aussteigen oder mit einem Werksteam zurückkehren sollen." Zwischen 2012 und 2015 war man lediglich als Motorenlieferant in der Formel 1.

Aus Sicht des Unternehmens habe es keinen Sinn ergeben, weiterhin nur in dieser Rolle dabei zu bleiben. Abiteboul erklärt, dass die Kosten für einen Motorenhersteller enorm hoch seien, der Marketinggegenwert aber relativ gering. Letztendlich entschied sich Renault damals deshalb für eine Rückkehr mit einem eigenen Werksteam. Honda wählte nun in einer ähnlichen Position den Ausstieg.


19:08 Uhr

Spa baut um: Mehr Kiesbetten und neue Tribünen

In Belgien nimmt man ordentlich Geld in die Hand. 80 Millionen Euro investiert man, um die Strecke zu modernisieren. In unserer Fotostrecke gibt es schon einmal einen Vorgeschmack:


Fotostrecke: Spa-Francorchamps baut um: Mehr Kiesbetten & neue Tribünen


18:54 Uhr

Formel 1 auf der Nordschleife? "Weit entfernt", aber ...

Dieses Thema kommt natürlich immer wieder auf, wenn es um die Formel 1 und den Nürburgring geht. Kehrt die Königsklasse jemals auf die Nordschleife zurück? Mirco Markfort sagt dazu im Gespräch mit 'auto motor und sport': "Der Traum ist sicher auch bei uns da. Das wäre wirklich fantastisch. Um bei diesem Thema aber weiterzukommen, müssten alle Parteien an einen Tisch kommen - von der FIA und Liberty bis zu den Rennställen und den Fahrern."

Der Nürburgring-Geschäftsführer erklärt: "Da müsste man gemeinsam schauen, wie man das umsetzen kann. Die Fahrzeuge bräuchten sicherlich ein anderes Set-up. Aber in Monaco und in Baku fährt man ja auch. Wo ein Wille ist, da ist auch ein Weg. Aber das ist natürlich noch weit entfernt."


18:40 Uhr

Mick Schumacher auf der Strecke

Solche Bilder gab es heute leider nicht. Dafür haben wir jetzt dieses Video, in dem er uns mitnimmt auf eine Runde in Mugello im Ferrari F2004 seines Vaters.


18:25 Uhr

Tsunoda: Nachteil durch Honda-Ausstieg?

Der Japaner wurde bereits als kommender AlphaTauri-Pilot gehandelt. Könnte sich der Honda-Ausstieg nun negativ auf die Karriere des Formel-2-Piloten auswirken? "Wir werden den Young-Driver-Testtag mit Yuki Tsunoda durchführen. Das hat nichts mit Hondas Entscheidung zu tun, dass sie nach 2021 nicht weitermachen", betont Teamchef Franz Tost. Bei Red Bull gehe es immer nur um Performance. "Das war immer die Philosophie, und das wird auch immer so bleiben. Wir werden sehen, wie sich Red Bull bei den Fahrern für 2021 entscheidet", so Tost.


18:12 Uhr

Coronaupdate

Auch in dieser Woche gibt es wieder das übliche Coronaupdate der Formel 1. Insgesamt 1.635 Tests wurden in den vergangenen sieben Tagen vorgenommen, dabei gab es drei positive Fälle. Wichtig dabei: Es gab weniger Tests als sonst, weil Formel 2 und Formel 3 an diesem Wochenende nicht dabei sind. Zudem liegt der Testzeitraum zwischen dem 2. und dem 8. Oktober. Der heute positiv getestete Mercedes-Mitarbeiter fällt also nicht in diese Statistik.


17:55 Uhr

Nebel weg, Sonne raus

War ja klar, dass das passiert ... Am Abend zeigt sich der Nürburgring jetzt von seiner schönsten Seite. Bringt uns heute leider nichts mehr.


17:48 Uhr

Wie geht es mit den Motoren weiter?

Das Thema wurde heute in der PK bereits angesprochen. Klar ist, dass niemand mit dem Ausstieg von Honda glücklich ist - auch nicht die drei anderen Hersteller. Doch was nun? Laut 'auto motor und sport' wird es am Montag nach dem Rennen in Portugal einen großen "Motorengipfel" geben, bei dem genau diese Frage geklärt werden soll. Eigentlich möchte man noch bis Ende 2025 mit den aktuellen Antrieben fahren. Doch dieser Plan könnte mit dem Honda-Ausstieg wackeln. Auch deswegen fordern viele, bereits früher ein neues Reglement einzuführen. Wie das aussehen könnte, das soll bei dem besagten Treffen geklärt werden. Denn klar ist, dass unter dem aktuellen Reglement kein neuer Hersteller einsteigen wird.


17:35 Uhr

Schumacher: Rekorde sind da, um gebrochen zu werden

Bei all dem Chaos heute wollen wir nicht vergessen, dass Lewis Hamilton an diesem Wochenende die Chance hat, seinen 91. Grand Prix zu gewinnen. Damit würde er ausgerechnet in Deutschland mit Michael Schumacher gleichziehen. Sohn Mick hätte damit kein Problem. "Mein Vater hat immer gesagt, dass Rekorde da sind, um gebrochen zu werden. Anschließend können alle anderen Fahrer versuchen, das auch wieder zu schaffen", so Schumacher. Vielleicht ja auch irgendwann er selbst ...


17:23 Uhr

Albon an der Kamera

In der TV-Übertragung von FT2 war einmal kurz zu sehen, wie Alexander Albon mit einer Kamera in der Garage unterwegs war. Diese Bilder sind dabei entstanden. Ob das für eine zweite Karriere als Fotograf reicht ...?


17:15 Uhr

Albon: FT3 wird jetzt "chaotisch"

Klar, schließlich werden dann alle die verlorene Trainingszeit nachholen wollen! "Ich denke, wir werden alle Autos auf der Strecke sehen. Es wird Shortruns geben, Longruns ... Ich weiß nicht, für was sich alle entscheiden. Wir haben eine Menge Reifen, die wir in kurzer Zeit verwenden können", erklärt Albon, der prophezeit: "Es wird chaotisch werden." Das sei aber immerhin besser als heute, als man den ganzen Tag nur gewartet habe. "Wir werden morgen eine Menge zu tun haben", so Albon.


17:00 Uhr

Verstappen: Weniger Training ist in Ordnung

"Mir ist das egal", sagt der Niederländer, als er auf die beiden ausgefallenen Trainings angesprochen wird. Er erklärt: "Ich mag es sogar. Es macht es etwas kniffliger und interessanter. Für die Fans ist es natürlich schade." Wie hat er sich den Tag vertrieben? "Ich war vier Stunden lang an meinem Laptop, habe mich mit meinen Freunden unterhalten und so etwas. Was soll man sonst machen?", so Verstappen. Am Samstag könne es "nicht viel schlimmer" als heute laufen. Stimmt.


16:43 Uhr

Ilott: Immerhin eine Erfahrung

Nicht nur Mick Schumacher hat heute eine Chance verpasst, auch Callum Ilott sollte eigentlich FT1 für Haas fahren. Der Formel-2-Pilot erklärt: "Es war trotzdem eine tolle Erfahrung, hierher zu kommen und mich so vorzubereiten wie ein Fahrer in der Formel 1. In dieser Hinsicht habe ich eine Menge gelernt, und es war ganz sicher keine verschwendete Möglichkeit. [...] Hoffentlich bekomme ich bis zum Ende des Jahres noch eine Chance." Für diese sei er dann dank seiner Erfahrungen an diesem Wochenende noch besser vorbereitet.


16:26 Uhr

Morgen sieht es besser aus

Der Nebel war heute dafür verantwortlich, dass niemand fahren durfte. Die gute Nachricht: Morgen soll der Nebel verschwinden, da sollte es also das normale Samstagsprogramm geben. Möglicherweise bleibt es dann sogar trocken. Warten wir einmal ab, aber es sieht für morgen auf jeden Fall wesentlich besser als heute aus.


16:14 Uhr

Wolff: Neuer Hamilton-Vertrag wird kommen

Noch immer hofft vielleicht der ein oder andere Formel-1-Fan darauf, dass Mercedes 2021 nicht Lewis Hamilton sondern einen anderen Fahrer in den zweiten Boliden setzen wird. Dem erteilt Toto Wolff im 'ORF' allerdings eine klare Absage. "Scheitern wird's nicht mehr", stellt er im Hinblick auf den neuen Hamilton-Vertrag klar und erklärt: "Wir wollen Lewis im Auto, er will im Mercedes sitzen."

"Wir haben so eine lange, gute Vergangenheit, totale Loyalität. Also es müsste [damit es nicht klappt] schon eine force majeure passieren aus irgendeinem Grund, die ich im Moment nicht kommen sehe", so der Teamchef. Damit steht dem dann vermutlich achten WM-Titel eigentlich kaum noch etwas im Weg.


Fotostrecke: Formel 1 2021: Übersicht Fahrer, Teams und Fahrerwechsel


16:00 Uhr

Feierabend!

Das war's, da kommt die erwartete Bestätigung, dass heute niemand mehr fahren wird. Kein Training am Freitag also. Hier im Ticker geht es aber trotzdem noch etwas weiter, einige Geschichten haben wir noch, die wir jetzt in aller Ruhe aufarbeiten können.


15:53 Uhr

Mick und Seb

Vettel hat die Pause unter anderem genutzt, um Mick Schumacher seinen Helm für dieses Wochenende zu zeigen, der eine Hommage an dessen Vater Michael ist. Immerhin liefert die Wartezeit schöne kleine Szenen wie diese. In wenigen Minuten dürfte dann die endgültige FT2-Absage kommen.


15:44 Uhr

#FragMST

Ein Leser möchte von uns wissen: "Gibt es eine Mindesttrainingszeit, um ein Rennen durchführen zu können? Und wenn nur das Rennen gefahren werden könnte, wie sieht dann die Startaufstellung aus?" Theoretisch würde es auch ganz ohne Training gehen, es könnte also morgen auch direkt mit dem Qualifying losgehen. Sollte das ebenfalls ausfallen, dann würde meines Wissens nach nach der Startnummer der Autos gestartet werden. Da müssten wir aber noch einmal genau bei Michael Masi nachfragen.


15:30 Uhr

Weitere Verschiebung

Keine Überraschung. Gerade kommt die Bestätigung, dass bis 16:00 Uhr nichts geht. Die Sicht ist weiterhin zu schlecht, es darf weiter niemand fahren. In einer halben Stunde soll dann das nächste Update folgen. Ich gehe davon aus, dass man das Training dann komplett absagen wird.


15:20 Uhr

Binotto: Nächste Chance für Mick wohl erst in Abu Dhabi

Der Ferrari-Teamchef hat sich zur nächsten FT1-Chance von Mick Schumacher geäußert. Er erklärt, dass er eher nicht davon ausgeht, dass sich vor dem Saisonfinale in Abu Dhabi noch einmal eine Chance ergeben wird. Sicher ist das aber noch nicht. Wir drücken Mick natürlich die Daumen, dass sich vielleicht doch vorher noch ein Termin findet. Realistisch gesehen wären aber neben Abu Dhabi - wie vorhin schon einmal besprochen - nur Portugal und die Türkei noch Optionen.


15:11 Uhr

Keine Besserung in Sicht

Ich gehe nicht davon aus, dass wir heute noch fahrende Autos sehen werden. Das bedeutet, dass die Teams morgen in FT3 nur 60 Minuten hätten, um sich auf Qualifying und Rennen vorzubereiten. Fragt man die Teams, dann werden die sagen, dass das viel zu wenig Trainingszeit ist. Doch je weniger trainiert werden kann, desto größer ist die Chance, dass im Rennen der ein oder andere nicht perfekt aussortiert ist und überraschende Probleme bekommt. Für die Show wäre das also gar nicht so schlecht.


14:54 Uhr

Session-Ticker läuft

Erst einmal keine Action auf der Strecke, aber Christian Nimmervoll ist in unserem Session-Ticker jetzt trotzdem für dich da. Zumindest theoretisch könnte es ja in etwas mehr als einer halben Stunde losgehen. Am besten beide Ticker parallel aufmachen, dann werden wir versuchen, dich auch ohne fahrende Autos ein bisschen zu unterhalten.


14:49 Uhr

Auch in FT2 darf niemand fahren

Zumindest bekommen wir gerade die Meldung, dass es nicht planmäßig losgehen wird. Das gleiche Spielchen wie in FT1: Der Helikopter kann nicht starten, die Uhr wird zwar ab 15:00 Uhr ticken, aber die Boxengasse darf niemand verlassen. Das nächste Update gibt es um 15:30 Uhr. So hat es am Vormittag auch angefangen. Und wir wissen ja, wie das ausgegangen ist ...


14:46 Uhr

Schumacher bleibt beim Team

Obwohl sein FT1 im wahrsten Sinne ins Wasser gefallen ist, verrät Mick Schumacher, dass er für den Rest des Wochenendes beim Team bleiben wird. Er wird nun also nicht einfach wieder abreisen sondern bei Alfa Romeo bleiben, um so viel "Input" wie möglich von diesem Wochenende mitzunehmen. Zudem erklärt er, dass noch nicht entschieden sei, wann und ob er eine weitere Chance im Auto bekommen wird.


14:30 Uhr

Sebastian Vettels Helmdesign

Vorhin haben wir schon einmal einen Blick darauf geworfen, jetzt gibt es auch ein Video zu dem Thema, in dem uns der viermalige Weltmeister sein Design für dieses Wochenende vorstellt.


Sebastian Vettels Helmdesign-Hommage an Michael Schumacher

Ferrari-Fahrer Sebastian Vettel zeigt und erklärt sein Formel-1-Helmdesign für den Eifel-Grand-Prix 2020 am Nürburgring, mit einer Hommage an den siebenmaligen Weltmeister Michael Schumacher! Weitere Formel-1-Videos


14:16 Uhr

McLaren: Komplettes Update für beide Autos

Das Team hatte für das Wochenende weitere neue Teile angekündigt. "Wir haben nun Teile zur Verfügung, um das Paket an beiden Autos zu vervollständigen", verrät Teamchef Andreas Seidl und erklärt: "Zusätzlich zu jenen Teilen, die wir bereits in Russland hatten, haben wir hier nun also den Rest des Pakets zur Verfügung, vor allem im Bereich des Unterbodens vor den Seitenkästen."

"Wir sind zufrieden mit der Analyse, die wir nach Sotschi angestellt haben. Das wahre Potenzial des Pakets werden wir aber erst sehen, wenn es komplett ist. Wir haben die Teile parat, aber mal sehen, wie wir sie auch nutzen können bei dieser Wettersituation im Moment", so Seidl. Am Vormittag hat das nämlich schon einmal nicht geklappt ...


14:03 Uhr

Das war's von der PK

Wirklich viel haben wir leider nicht darüber erfahren, wie es für Red Bull nach 2021 weitergehen wird. Ist aber vielleicht auch noch etwas zu früh dafür. Hier im Ticker legen wir unseren Fokus jetzt langsam auf FT2, das in weniger als einer Stunde beginnen wird. Wir hoffen mal, dass wir dann auch fahrende Autos sehen. In der Zwischenzeit gibt es weitere News aus dem Paddock - und erst einmal den Hinweis auf unsere heutige Fotogalerie!


Fotos: Grand Prix der Eifel, Freitag



13:54 Uhr

AlphaTauri will keinen anderen Motor

Klar scheint zumindest zu sein, dass ein potenzieller neuer Partner nicht nur Red Bull sondern auch AlphaTauri beliefern müsste. Franz Tost stellt klar, dass man keinen anderen Motor als Red Bull wolle. Hintergrund: Es soll auch in Zukunft enge Synergieprozesse zwischen den beiden Rennställen geben. Das ist in der Form so aber natürlich nur möglich, wenn beide den gleichen Motor verwenden. Das bestätigt auch Horner.


13:50 Uhr

Horner hinterfragt Motorenreglement

Der Red-Bull-Teamchef erklärt, dass der Honda-Ausstieg ein "Weckruf" für die Formel 1 sein müsse. Man müsse jetzt viele Dinge hinterfragen. Hat man das richtige Motorenformat? Müssen die neuen Regeln von 2026 vorgezogen werden? Ansonsten lässt er sich nicht viel entlocken. Er sagt immer wieder, dass Red Bull in Zukunft Rennen und Titel gewinnen wolle, und dass man dazu einen konkurrenzfähigen Motor brauche. Wo konkret der herkommen soll, dazu bekommen wir keine Info.

Formel-1-Datenbank

Formel-1-Datenbank: Ergebnisse und Statistiken seit 1950
Formel-1-Datenbank:
Ergebnisse und Statistiken seit 1950

Motorsport-Total.com auf Instagram

Folge uns jetzt auf Instagram und erlebe die schönsten und emotionalsten Momente im Motorsport zusammen mit anderen Fans aus der ganzen Welt

Anzeige

Motorsport-Total.com auf Facebook

Werde jetzt Teil der großen Community von Motorsport-Total.com auf Facebook, diskutiere mit tausenden Fans über den Motorsport und bleibe auf dem Laufenden!

Motorsport-Total Business Club