powered by Motorsport.com

Formel-1-Newsticker

Formel-1-Liveticker: Warum der Mercedes-Boxenstopp in die Hose ging

Aktuell im Formel-1-Liveticker: +++ Schumacher kritisiert Bottas +++ Russell hat die Erwartungen von Mercedes übertroffen +++ Kehrt Hamilton in Abu Dhabi zurück? +++

16:44 Uhr

Wer letzte Nacht am schlechtesten geschlafen hat

Christian Nimmervoll und Stefan Ehlen, die Autoren von "Wer letzte Nacht am besten / am schlechtesten geschlafen hat", diskutieren in unserem neuen Video den Sachir-Grand-Prix. Dieses Mal geht es unter anderem um das sensationelle Mercedes-Debüt von George Russell. Das Nachklapp-Video ist seit diesem Jahr Fixpunkt unseres Montagsprogramms nach einem Grand Prix. Nicht vergessen: Am frühen Morgen gibt's die erwähnten Kolumnen, im Laufe des Tages das Nachklapp-Video, und im Laufe des Tages natürlich auch die Fahrernoten mit unserem Experten Marc Surer.


Letzte Nacht: George Russells F1-Stern geht auf

A Star is born: Fährt George Russell schon 2021 für Mercedes? Es gibt viel zu besprechen nach dem Grand Prix von Sachir in Bahrain ... #LetzteNacht Weitere Formel-1-Videos

16:55 Uhr

Das war's für heute!

Das war es damit auch schon wieder mit unserem Montagsticker. Morgen sind wir natürlich mit einer neuen Ausgabe wieder für dich da, wir ziehen jetzt bis zum Saisonende jeden Tag durch! Für heute ist aber erst einmal Feierabend. Hab noch einen schönen Abend und bis morgen. Das letzte Wort gehört heute dem tragischen Helden des gestrigen Tages:


16:32 Uhr

Wolff: "Dürfen Mick nicht zu sehr beschleunigen"

Auch zum neuen Formel-2-Champion hat sich Wolff bei 'Sky' geäußert. "Wir dürfen Mick jetzt nicht zu sehr beschleunigen, weil dann wird die Erwartungshaltung der Fans viel zu hoch", warnt er und erklärt: "Mick hat jetzt die Formel 2 gewonnen. Das ist wieder ein Zeichen, dass er in der Lage ist, ein guter Rennfahrer zu werden. Auch in der Formel 1. Jetzt muss man ihm mal ein bisschen Zeit geben, diese ersten Schritte zu machen."

"Er ist bei Haas in einem Team, das manchmal gute Akzente setzen kann, aber nicht regelmäßig. Simone Resta wird hoffentlich dazu beitragen können. Er hat den Vergleich mit dem Teamkollegen, der ähnlich wie er ein Rookie ist. Jetzt muss man ihm einfach zwei, drei Jahre geben, um sich dort zu entfalten. Vielleicht kriegt er dann ja eine Chance in einem Ferrari. So wie George Russell das bei uns bekommen hat", so Wolff.


16:18 Uhr

Massa zieht es zurück nach Brasilien

Was macht eigentlich Felipe Massa? Nachdem er die Formel 1 nach der Saison 2017 verlassen hatte, ging er zuletzt in der Formel E an den Start. Doch auch damit ist mittlerweile Schluss. 2021 kehrt er nun in seine Heimat Brasilien zurück, um dort Stockcar zu fahren. Wir wünschen viel Erfolg!


16:03 Uhr

Ist bei Bottas einfach die Luft raus?

Das vermutet zumindest Toto Wolff bei 'Sky'. "Wir haben das in den letzten Jahren gesehen, dass er immer bärenstark [in eine Saison] einsteigt und Rennen gewinnt, sogar auf Augenhöhe ist. Gegen Lewis anzutreten ist natürlich eine Ansage. Das ist jedem bisherigen Teamkollegen richtig schwergefallen. Ich habe irgendwie den Eindruck, dass die Luft draußen ist, wenn die Meisterschaft verloren ist", so Wolff.

"Das müssen wir besprechen", kündigt er an und stellt klar: "Das Talent hat er, die Intelligenz hat er. Man kann keine Rennen gewinnen, auch gegen einen Lewis Hamilton, oder ihn im Qualifying schlagen, wenn man das nicht hätte. Insofern muss man es einfach auf den Punkt bringen und über die ganze Saison hin diesen Level halten. Nur das lässt dich eine Meisterschaft gewinnen."


15:47 Uhr

Brawn: Russell hat das Zeug zum Weltmeister

Der Formel-1-Sportchef schreibt in seiner Kolumne auf 'Formula1.com' über Russell: "Es gibt keinen Zweifel daran, dass er das Zeug hat, Weltmeister in der Formel 1 zu werden. Er hat in einer anspruchsvollen Situation keine Fehler gemacht. All die Probleme kamen durch das Team, nicht durch ihn. Er ist tadellos gefahren, bis ihm der Sieg genommen wurde." Er solle nicht traurig sein, denn mit seinem Auftritt habe er sämtliche Zweifel an seinen Fähigkeiten ausgeräumt.


15:30 Uhr

Weichste Reifen in Abu Dhabi

Nachdem bei den beiden Rennen in Bahrain jeweils die Mischungen C2 bis C4 zum Einsatz kamen, wird Pirelli beim Finale in Abu Dhabi wieder die drei weichsten Reifen einsetzen. Logisch, denn der Asphalt dort ist viel sanfter zu den Pneus als zuletzt in Sachir. Reifenprobleme sind dort nicht zu erwarten. Denn auch 2019 kamen in Abu Dhabi die Mischungen C3 bis C5 zum Einsatz, und da fuhren die meisten Piloten mit einem Stopp durch.


15:21 Uhr

Wolff: Russell hatte "blutige Fäuste"

Auch über die Leistung von Russell hat der Mercedes-Teamchef bei 'Sky' noch einmal gesprochen. "Man darf nicht vergessen, er passt eigentlich in dieses Auto gar nicht rein. Wenn man die Aufnahmen von oben sieht, sieht man, wie der da drinnen hineingequetscht ist. Er hat blutige Fäuste gehabt, schlägt mit den Knien überall an, kann nicht genügend Bremsdruck aufbauen", verrät er.

"Bei den harten Bremsen hatte er immer um so 20 bar zu wenig, weil er schlichtweg das Bein nicht im richtigen Winkel draufdrücken kann", berichtet er und ergänzt: "Gerade auch bei den Kupplungspaddles passt der Finger genau hinein. Das ist ergonomisch angepasst, damit du beim Start den Release genau richtig machst. Selbst seine Hände und seine Finger sind für das Lenkrad und für diese Kupplungspaddles zu groß."


15:10 Uhr

Wolff: Das lief beim Boxenstopp schief

"Was passiert ist, war sehr ungewöhnlich", sagt der Mercedes-Teamchef bei 'Sky' und erklärt: "Normalerweise kriegen die beiden Pitcrews in der Garage den Call von unserem Sportdirektor Ron Meadows, dass sie sich fertigmachen sollen. Und auch, welcher Satz Reifen aufs Auto kommt. Das ist ein Standardprozedere, das wir immer gemacht haben. Auch bei einem Doppelstopp, wenn zwei Autos hintereinander reinkommen."

"In dem Fall war der Call so kurzfristig, Masi hat das Safety-Car deployed, als Russell praktisch schon am Boxeneingang war", erklärt er und ergänzt: "Russell hat gesagt: 'Stay out?' Als Frage. Währenddessen hat die Boxenmauer den Call an die Garage gemacht, um zu sagen: 'Red Crew ready.' Das wäre der Call gewesen, an Russells Crew die Reifen zu tauschen."

"Das haben die aber nicht gehört, weil sich diese Calls überlappt haben und der Fahrer immer Priorität hat", erklärt er und ergänzt: "Wir hatten noch nie einen Overlap in so einer kritischen Minute. Wir sind gestern Abend noch zusammengesessen und haben die Köpfe rauchen lassen, wie wir das in der Zukunft lösen wollen. Da sind ein paar sehr pragmatische Antworten gefallen, die wir schon ab Abu Dhabi einsetzen können."


14:56 Uhr

Bottas: P2 in der WM noch nicht sicher

Der Finne konnte den Ausfall von Verstappen gestern nicht nutzen, der Kampf um den Vizetitel wird sich erst in Abu Dhabi entscheiden. "Natürlich ist Zweiter besser als Dritter, und ich denke, dass wir es als Team mit diesem Auto verdient hätten, [in der WM] Erster und Zweiter zu werden", sagt Bottas und ergänzt: "Es ist noch nicht geschafft, aber immerhin habe ich ein paar Punkte auf Max gewonnen."

Mit 16 Punkten Vorsprung auf Verstappen geht Bottas ins Saisonfinale. Bereits ein fünfter Platz würde ihm also reichen, um aus eigener Kraft zum zweiten Mal in Folge Vizeweltmeister zu werden.


14:40 Uhr

Helmtausch

Romain Grosjean hat sich gestern vom Haas-Team verabschiedet. Er ist zurück in die Schweiz gereist und wird beim Saisonfinale nicht mehr dabei sein. Gestern war er also zum letzten Mal für das US-Team im Paddock. Unter anderem hat er die Gelegenheit genutzt, um mit seinem Teamkollegen Kevin Magnussen die Helme zu tauschen. Beide werden die Formel 1 nach der laufenden Saison verlassen.


14:22 Uhr

Schumacher: Red Bull sollte Perez nehmen

Wer sollte 2021 an der Seite von Max Verstappen für Red Bull fahren? Experte Ralf Schumacher erklärt bei 'Sky', dass Alexander Albon seiner Meinung nach keine weitere Chance verdient habe. Aber wen sollte man dann ins Auto setzen? Sergio Perez oder vielleicht doch lieber Nico Hülkenberg?

"Ich würde eher, auch wenn es mir aus deutscher Sicht ein bisschen wehtut, Perez aus Red-Bull-Sicht sehr interessant sehen", sagt der Experte. Zum einen bringe der Mexikaner Geld mit, zum anderen "macht er einen stabilen Job im Moment", so Schumacher. Red Bull will erst nach Saisonende eine Entscheidung treffen.


14:11 Uhr

Übersicht: Schnellste Runde und Co.

Wer war in Bahrain Fahrer des Tages? Welches Team hat den schnellsten Boxenstopp abgeliefert? All diese Infos findest du wie immer in den Übersichten auf unserem Schwesterportal motorsport.com:

Formel 1 2020: Fahrer des Tages

Die schnellsten Boxenstopps der Formel 1 2020

Die schnellsten Rennrunden der Formel 1 2020

Die Qualifying-Duelle der Formel 1 2020


13:53 Uhr

Gute Quoten für RTL und Sky

RTL darf sich ein vorletztes Mal über gute Formel-1-Einschaltquoten freuen. 4,42 Millionen Menschen sahen gestern im Schnitt das Rennen auf dem Kölner Sender. So viele Zuschauer waren es zuletzt beim dritten Saisonrennen in Ungarn! Allerdings hatte das gestrige Rennen eine spätere Startzeit, weshalb die Werte nicht direkt vergleichbar sind.

Bei Sky kamen noch einmal 530.000 Fans dazu, auch für den Pay-TV-Sender ein starker Wert. Dort hat man übrigens inzwischen auch offiziell bestätigt, dass Timo Glock 2021 als Experte im Einsatz sein wird. "Ich freue mich auf die tolle Herausforderung und spannende Aufgabe bei Sky", so Glock. Wir uns auch!


13:30 Uhr

#SagsMST

Wir haben nach deiner Meinung zum gestrigen Rennen gefragt, und wie versprochen soll diese bei uns auch ihren Platz finden. Auch dieses Mal haben wir wieder viele unterschiedliche Lesermeinungen bekommen. Danke dafür! Dieses Mal spricht das Netz vor allem über die Performance von Mercedes-Neuling George Russell.

Die gesammelten Lesermeinungen zum Bahrain-Rennen gibt es hier!


13:15 Uhr

Formel 1 reist nach Abu Dhabi

Das komplette Formel-1-Paddock wird jetzt mit zehn Charterflügen von Bahrain nach Abu Dhabi verfrachtet. So will man sicherstellen, dass die Formel 1 in ihrer eigenen Blase bleibt. Stichwort Corona. Ein Problem ist das übrigens zum Beispiel für Hamilton, der heute natürlich nicht mitfliegen darf. Er müsste nachträglich anreisen - falls er rechtzeitig einen negativen Test vorlegen kann.


12:51 Uhr

Perez: Nicht die besten Fahrer in der Formel 1

Der Mexikaner könnte 2021 ohne Formel-1-Cockpit dastehen. Er selbst hat eine klare Meinung dazu. "So ist es in der Formel 1 eben", zuckt er die Schultern und erklärt: "Leider sind nicht die besten Fahrer in der Formel 1." Er selbst sei mit sich im Reinen und erklärt, er werde notfalls eben 2022 zurückkehren. Für das übernächste Jahr habe er bereits "einige gute Optionen".

Aber irgendwie wäre es schon unfair, wenn er die Formel 1 zumindest vorübergehend verlassen müsste, oder?

Folge uns auf Instagram

Folge uns jetzt auf Instagram und erlebe die schönsten und emotionalsten Momente im Motorsport zusammen mit anderen Fans aus der ganzen Welt

F1-Tests: Zeiten, Termine, Statistiken

Exklusives Formel-1-Testcenter

Im F1-Testcenter finden Sie Zeiten, Termine und unzählige Statistiken zu den Testfahrten in der Formel 1!

Anzeige

Formel-1-Datenbank

Formel-1-Datenbank: Ergebnisse und Statistiken seit 1950
Formel-1-Datenbank:
Ergebnisse und Statistiken seit 1950